BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich

Lakers bestrafen passive Berner

publiziert: Samstag, 9. Okt 2010 / 22:29 Uhr
Reto Suri jubelt. (Archivbild)
Reto Suri jubelt. (Archivbild)

Die Rapperswil-Jona Lakers haben mit einer bemerkenswerten Wende die Talfahrt gestoppt.

2 Meldungen im Zusammenhang
Nach zwei Dritteln deutete gegen den SC Bern alles auf die fünfte Niederlage hin, stattdessen gab es den ersten Sieg im Penaltyschiessen seit fast zwei Jahren. 0:3 stand es bis zur 47. Minute aus Rapperswiler Sicht, wenig gab den zuvor kaum zu hörenden Fans des Heimteams noch Grund zur Hoffnung.

Mit Reto Suris «Buebetrickli» zum 1:3 kippte die Partie aber. Bis zum nicht einmal unverdienten Ausgleich durch Claudio Neff dauerte es nur gerade 182 Sekunden. Der Bündner bestrafte den zuletzt vier Mal in Folge siegreichen SCB für dessen äussserst passive Spielweise im Schlussdrittel.

Im Penaltyschiessen machten die Lakers dann kurzen Prozess. Die Ausländer Stacy Roest, Brandon Reid und Niklas Nordgren verwerteten ihre Versuche, Goalie Daniel Manzato stoppte die drei Berner Schützen. Letztmals hatten die Rapperswiler Ende November 2008 gegen Lugano (5:4) ein Penaltyschiessen gewonnen, danach verloren sie acht Mal in Folge.

In den ersten 40 Minuten hatte der SC Bern das Tempo nach Belieben vorgegeben und schon vor Spielhälfte 3:0 geführt. Dank Toren von Pascal Berger kurz vor der ersten Pause, Ryan Gardner (27.) und Martin Plüss (30.) setzte sich der Meister ohne Mühe ab. Weil er die Pace nicht durchzog, liess er den Gegner zurückkommen.

Rapperswil-Jona Lakers - Bern 4:3 (0:1, 0:2, 3:0, 0:0) n.P.
Diners Club Arena. - 4484 Zuschauer. - SR Reiber, Fluri/Müller. - Tore: 20. (19:48) Pascal Berger (Gardner, Roche/Ausschluss Grauwiler) 0:1. 27. Gardner (Pascal Berger, Vermin) 0:2. 30. Plüss (Rüthemann, Roche) 0:3. 47. Suri (Rizzello) 1:3. 50. (49:27) Riesen (Reid, Nordgren) 2:3. 50. (49:59) Neff (Burkhalter, Friedli) 3:3. - Penaltyschiessen: Plüss -, Roest 1:0; Rüthemann -, Reid 2:0; Roche -, Nordgren 3:0. - Strafen: Je 4mal 2Minuten. - PostFinance-Topskorer: Roest; Roche.

Rapperswil-Jona: Manzato; Maurer, Pöck; Blatter, Andreas Furrer; Gmür, Geyer; Sven Berger; Nordgren, Roest, Friedli; Neff, Reid, Suri; Riesen, Burkhalter, Rizzello; Nils Berger, Grauwiler, Neukom.

Bern: Gigon; Roche, Philippe Furrer; Jobin, Kwiatkowski; Krueger, Beat Gerber; Hänni; Vigier, McLean, Reichert; Neuenschwander, Plüss, Rüthemann; Roland Gerber, Froidevauc, Scherwey; Pascal Berger, Gardner, Vermin.

Bemerkungen: Rapperswil-Jona ohne Gailland, Sirén, Thibaudeau, Truttmann, Bern ohne Dubé, Meier, Stettler (alle verletzt) und Gamache (überzähliger Ausländer). - NLA-Debüt von Nils Berger (19). - 50. (49:27) Timeout Bern.

(bert/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Klotens Mathias Bieber gegen Zugs Patrick Fischer und Corsin Camichel.
Der EV Zug musste nach der 11. NLA-Runde die Tabellenführung abgeben. mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
CBD kann nicht nur zur schnelleren Heilung von Verletzungen beitragen, sondern auch als Prävention dienen.
CBD kann nicht nur zur schnelleren Heilung von ...
Dass Sportler gerne zu Nahrungsergänzungsmitteln greifen, um ihre Leistungsfähigkeit und Gesundheit zu unterstützen, ist kein Geheimnis. Tabletten mit Vitaminen und Mineralien und Proteinpulver sind beliebt aber auch CBD-Produkte sind immer mehr im Kommen. mehr lesen 
Publinews Sport ist seit geraumer Zeit von grösster Bedeutung für die Menschheit. Sport verknüpft Menschen, schafft ein gemeinsames Interesse und sorgt gleichzeitig dafür, ... mehr lesen  
Fussball als Zuschauer ist zudem ebenfalls sehr interessant, da es klare Spielzeiten gibt und zwischendurch eine Pause besteht.
Im Herbst oder auch Frühling sind Sportarten im Freien besonders beliebt.
Publinews Bewegung ist nicht nur notwendig, sondern sorgt auch dafür, dass wir gesund und vor allem fit bleiben. Der Kreislauf und der Stoffwechsel funktionieren besser, wenn man ... mehr lesen  
Publinews Viele Arbeitnehmer streben zwar eine gute Work-Life-Balance an - also ein ausgewogenes Gleichgewicht zwischen Arbeits- und Privatleben - doch gelingt dies ... mehr lesen  
Auch ein regelmässiges Sportprogramm wirkt sich positiv aus.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 13°C 20°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 13°C 22°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 13°C 17°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
Bern 13°C 21°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 14°C 19°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Genf 14°C 22°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 18°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten