Langenthal: Neuer Widerstand gegen Minarett

publiziert: Donnerstag, 21. Okt 2010 / 13:00 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 21. Okt 2010 / 15:18 Uhr
Das Verfahren um ein Minarett in Langenthal geht vor das Verwaltungsgericht.
Das Verfahren um ein Minarett in Langenthal geht vor das Verwaltungsgericht.

Langenthal BE - Mit dem geplanten Langenthaler Minarett muss sich eine weitere Instanz beschäftigen. Die Minarett-Gegner ziehen die Teilbestätigung der Baubewilligung durch den Kanton Bern ans bernische Verwaltungsgericht weiter.

5 Meldungen im Zusammenhang
Die bernische Baudirektion entschied im September, der Bau eines Minaretts sei rechtmässig, weil die Stadt Langenthal die Baubewilligung noch vor der eidgenössischen Abstimmung über das Minarettverbot erteilt habe. Nicht rechtmässig sei aber der geplante innere Umbau des islamischen Kultus- und Begegnungszentrums.

Am Donnerstag teilte nun der Anwalt der islamischen Glaubensgemeinschaft Langenthal mit, diese habe neue Ideen für den Umbau. Im Wissen um diese neuen Pläne entschieden die Gegner, die Baubewilligung fürs Minarett anzufechten. Dies sagte der Sprecher des Langenthaler Aktionskomitees «Stopp Minarett» der Nachrichtenagentur SDA auf Anfrage.

Die Minarett-Gegner hatten zuvor den Weiterzug der Teilbaubewilligung von den weiteren Bauplänen der Muslime abhängig gemacht.

Sprecher des Aktionskomitees

Der Sprecher des Aktionskomitees sagte weiter, in der am Donnerstag eingereichten 40-seitigen Beschwerdeschrift würden im Wesentlichen drei Argumente aufgeführt.

Das wichtigste: Das Volk habe die Minarett-Initiative im vergangenen November angenommen. Diese Verbot sei jetzt in Kraft. Die bernische Baudirektion lasse in ihrem Entscheid zudem ausser acht, dass das Langenthaler Minarett massgeblich gewesen sei für die Lancierung der Volksinitiative.

Notfalls nach Strassburg

Auch die Islamische Glaubensgemeinschaft hätte den Entscheid der bernischen Baudirektion anfechten können, verzichtet aber darauf. Das liege einerseits an der Begründung der bernischen Baudirektion und anderseits eben an den neuen Ideen für den Umbau, schreibt der Anwalt in seiner Mitteilung.

Auf Anfrage sagte er weiter, falls die Islamische Glaubensgemeinschaft ein neues Baugesuch einreiche, müsse das geplante Minarett nicht noch einmal baurechtlich beurteilt werden. Die bernische Baudirektion habe ja in ihrem Entscheid von September den Innen-Umbau von den äusserlichen Änderungen getrennt.

Schon klar sei, dass die Glaubensgemeinschaft am Verfahren vor Verwaltungsgericht als Gegnerin mitwirken werde.

(ade/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Langenthal BE - Auf dem Dach eines islamischen Kulturzentrums in Langenthal darf ... mehr lesen 1
Das Dach des Minaretts steht in der Kritik.
Langenthal - In Langenthal haben Gegner des dort geplanten Minaretts am Donnerstag ein Modell des «Mahnmals» enthüllt, mit dem sie an den Erfolg der Antiminarett-Initiative erinnern wollen. Es ist eine spiralförmige Eisenskulptur mit Halbmond. mehr lesen 
Pappminarette auf einem Schweizer Kreuz.
Langenthal - In Langenthal haben am Samstagnachmittag etwa 150 Personen, hauptsächlich aus der rechtsradikalen Szene, gegen den geplanten Bau eines Minaretts protestiert. Die Polizei war mit einem ... mehr lesen 8
Bern - Etappensieg für die Islamische Glaubensgemeinschaft Langenthal: Der Kanton Bern hat die Baubewilligung für das geplante Minarett bestätigt. Die Stadt Langenthal habe das Projekt mehrere Monate vor dem Volks-Ja zum Minarettverbot bewilligt. mehr lesen 
Langenthal BE - Ein Komitee hat gegen das geplante Minarett in Langenthal eine ... mehr lesen 5
Ein Komitee hat gegen das geplante Minarett in Langenthal eine Beschwerde eingereicht.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die urheberechtlichen Grenzen sind sehr verschwommen.
Die urheberechtlichen Grenzen sind sehr ...
Bei der Foto-Datenbank Shutterstock können Kunden nun Bilder aus Text erstellen. Möglich macht das DALL-E, der Bildgenerator von OpenAI. Wer die Rechte an den erzeugten Bildern besitzt, ist derweil noch unklar. Der Nutzer sollte sich darüber bewusst sein, speziell, wenn er das Produkt kommerziell nutzen will. mehr lesen 
Der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten wird über ein fundamentales Haftungsprivileg für soziale Netzwerke verhandeln. Google warnt, dass die Aufhebung dieses Privilegs zu weitgehender Zensur im Internet führen könnte. mehr lesen  
Publinews Soll Cannabis legalisiert werden? Das Thema beschäftigt derzeit die Medien in ganz Europa. Dabei könnte ... mehr lesen  
Eine alte, medizinische Pflanze: Die Blüte einer Hanfpflanze
Die KI hält Einzug in den Gerichtssaal.
Ein Anwalt mit künstlicher Intelligenz (KI) schickt sich an, als erster KI-Verteidiger in der Geschichte einen Fall vor Gericht zu vertreten. Der Bot, der als weltweit erster «Roboter-Anwalt» bezeichnet wird, ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich -1°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
Basel 0°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
St. Gallen -5°C -1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
Bern -1°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern 0°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
Genf 0°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Lugano -1°C 7°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten