Laserpointer gegen Saatkrähen

publiziert: Freitag, 18. Feb 2005 / 14:05 Uhr

Bern - Die Stadt Bern will den Saatkrähen in den Bäumen der Papiermühlestrasse mit einem Laserlicht den Garaus machen.

Die Laseraktion gegen die Krähen soll erstnals am 22. Februar durchgeführt werden.
Die Laseraktion gegen die Krähen soll erstnals am 22. Februar durchgeführt werden.
1 Meldung im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
LaserpodLaserpod
Anders als bei der umstrittenen Vergiftungsaktion des Kantons geht es den Vögeln dabei nicht an den Kragen.

Aus den Lasergeräten wird ein rotes Punktlicht abgegeben, das die Krähen verdriessen und schliesslich vertreiben soll, wie die Stadt mitteilte. Versuche in Frankreich hätten den Erfolg der Methode belegt.

Scheinwerfer

Zum Einsatz kommt in Bern auch ein Scheinwerfer, der in einem schmalen Lichtkegel pulsierendes Weisslicht abgibt.

Die Krähen sollen vor allem bei Sonnenaufgang und -untergang beleuchtet werden; dann sind sie besonders aktiv mit dem Nestbau beschäftigt. Die Aktion wird mit der Vogelwarte Sempach koordiniert.

Nachbarschaftsstörung

Mit ihrem lauten Gekrächze und ihrem Dreck stören die Saatkrähen seit langem die Nachbarschaft an der Papiermühlestrasse.

Ganz besonders unter dem Krähendreck leidet eine Autogarage. Die Vögel haben die Platanen an der Papiermühlestrasse in grosser Zahl in Beschlag genommen.

Erfolgloser Kampf

Die Stadt Bern versucht nicht zum ersten Mal, die zahlreichen ungebetenen Gäste loszuwerden. In den Jahren 2002 und 2004 wurden die Krähennester mit Plexiglas verbaut - erfolglos, wie sich bald herausstellte.

Die Laseraktion soll am 22., 23. und 24. Februar sowie am 1., 2. und 3. März stattfinden.

Die von der Stadt Bern ergriffenen Massnahmen stehen nicht im Zusammenhang mit der vom Kanton durchgeführten und heftig umstrittenen Krähenvergiftungsaktion.

(bsk/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Lausen - Ein unbekannter Jugendlicher hat am Sonntag kurz vor 1 Uhr im Bahnhof ... mehr lesen
Die Polizei sucht einen Jugendlichen, der einen Lokomotivführer mit einem Laserstrahl geblendet hatte.
Mehr Menschlichkeit für Tiere.
Für einen starken rechtlichen Tierschutz!
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die wichtigste malariaübertragende Mückenart in Afrika südlich der Sahara wurde genetisch verändert: Anopheles gambiae.
Die wichtigste malariaübertragende Mückenart in Afrika ...
Wissenschaftler haben Stechmücken entwickelt, die das Wachstum von Malaria verursachenden Parasiten in ihrem Darm verlangsamen und so die Übertragung von Malaria auf den Menschen verhindern. mehr lesen 
Publinews Die Gründe, sich ein Haustier zuzulegen, sind vielfältig. So möchten manche Menschen, die Einsamkeit verspüren, sich damit Gesellschaft ins Haus holen; ... mehr lesen  
Man sollte sich ein Haustier nie überstürzt zulegen, auch wenn es noch so niedlich ist.
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Publinews Jetzt eintauchen  Mit einer fantastischen Lage direkt am Konstanzer Hafen und Blick auf den Bodensee, liegt das SEA LIFE Konstanz, nur wenige ... mehr lesen  
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der ... mehr lesen  
-
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=19&col=COL_2_1
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tier ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 7°C 14°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 7°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 6°C 12°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern 6°C 13°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 8°C 13°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 6°C 15°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 12°C 18°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten