Leaderwechsel im Giro
publiziert: Samstag, 22. Mai 2010 / 18:22 Uhr / aktualisiert: Samstag, 22. Mai 2010 / 19:24 Uhr
Vincenzo Nibali. (Archivbild)
Vincenzo Nibali. (Archivbild)

Vincenzo Nibali hat die 14. Etappe des Giro d'Italia über 205 km mit der Passage des Monte Grappa gewonnen.

Noch wichtiger war aber der Leaderwechsel nach drei Tagen. Der Spanier David Arroyo entthronte den Australier Richie Porte.

Nibali trug nach dem von seinem Team Liquigas gewonnen Mannschaftszeitfahren in Cuneo während drei Tagen die Maglia rosa. Nun gelang dem gebürtigen Sizilianer der erste Etappensieg im Giro. Diesen Erfolg holte sich der Italiener dank seinen Steuerkünsten und seinem Wagemut. In der über 20 km langen Abfahrt vom Monte Grappa ins Ziel in Asolo vermochte Nibali seine Landsleute Michele Scarponi, Ivan Basso sowie den australischen Strassenweltmeister Cadel Evans hinter sich zu lassen.

Dieses Trio hatte sich zusammen mit Nibali im Aufstieg zum Monte Grappa von den Gegnern absetzen können und damit die Korrektur des Ergebnisses der denkwürdigen Schlechtwetterfahrt nach L'Aquila eingeleitet, als die Favoriten gleich zwölf Minuten eingebüsst hatten. Den Härtetest im 19 km langen Anstieg zum Monte Grappa nicht ganz bestanden Alexander Winokurow (Kas) und Carlos Sastre (Sp), der als schlechter Techniker in der Abfahrt zusätzlich Zeit einbüsste.

Nach drei Tagen in der Maglia rosa lief für Richie Porte die Zeit an der Spitze der Gesamtwertung ab. Der Australier rutschte auf den 2. Gesamtrang ab. Ohne die grosse Unterstützung durch seinen Teamkollegen Chris Anker Sörensen (Dä) wäre Porte noch deutlich weiter ins Hintertreffen geraten. Neu ins Leadertrikot schlüpfte der vorherige Gesamtzweite David Arroyo, der wohl ebenfalls ein Leader auf Zeit sein dürfte. Arroyo ist seit dem Gesamtsieg von Alberto Contador 2008 der erste Spanier, der die Maglia rosa überstreifen konnte.

Resultate:
93. Giro d'Italia. 14. Etappe, Ferrara - Asolo (208 km): 1. Vincenzo Nibali (It) 4:57:51 (41,900 km/h), 20 Sekunden Bonifikation. 2. Ivan Basso (It) 0:23, 12 Sek. Bon. 3. Michele Scarponi (It), 8 Sek. Bon. 4. Cadel Evans (Au), alle gleiche Zeit. 5. Alexander Winokurow (Kas) 1:34. 6. Branislau Samoilau (WRuss) 2:25. 7. Bauke Mollema (Ho). 8. Damiano Cunego (It). 9. Linus Gerdemann (De). 10. Marco Pinotti (It).

11. Bradley Wiggins (Gb). 12. David Arroyo (Sp). 13. Xavier Tondo (Sp). 14. Carlos Sastre (Sp). 15. Dario Cioni (It), alle gleiche Zeit. 16. Rigoberto Uran (Kol) 3:06. 17. Dario Cataldo (It) 4:46. 18. Daniel Moreno (Sp). 19. Steven Kruijswijk (Ho). 20. Thomas Voeckler (Fr).

Ferner: 22. Wladimir Karpez (Russ). 24. Richie Porte (Au), alle gleiche Zeit. 38. Gilberto Simoni (It) 11:53. 41. Johann Tschopp (Sz), gleiche Zeit. 52. Marcel Wyss (Sz) 17:06. 63. Stefano Garzelli (It) 18:50. 71. Florian Stalder (Sz), gleiche Zeit. 99. Michael Albasini (Sz) 26:22. 122. Rubens Bertogliati (Sz). 125. Michael Schär (Sz). 127. Danilo Wyss (Sz). 131. David Loosli (Sz), alle gleiche Zeit. -- 164 klassiert.

Gesamtklassement: 1. Arroyo 61:22:54. 2. Porte 0:39. 3. Tondo 2:12. 4. Robert Kiserlovski (Kro) 2:35. 5. Gerdemann 3:52. 6. Sastre 5:27. 7. Wiggins 6:32. 8. Nibali 6:51. 9. Winokurow 7:15. 10. Evans 7:26.

11. Basso 7:43. 12. Scarponi 9:02. 13. Pinotti 10:23. 14. Karpez 10:45. 15. Cunego 11:11. 16. Valerio Agnoli (It) 12:27. 17. Cataldo 14:11. 18. Mollema 14:21. 19. Alexander Jefimkin (Russ) 14:26. 20. Jan Bakelandts (Be) 17:45.

Ferner: 28. Garzelli 27:15. 34. Tschopp 37:39. 56. Bertogliati 1:09:57. 57. Marcel Wyss 1:10:32. 94. Stalder 1:43:01. 109. Loosli 1:54:35. 113. Simoni 1:57:37. 131. Danilo Wyss 2:11:30. 132. Schär 2:11:59. 151. Albasini 2:23:43.

(fest/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Vincenzo Nibali führt die Gesamtwertung an. (Archivbild)
Vincenzo Nibali führt die Gesamtwertung an. (Archivbild)
Tagessieg für Taaramäe  Vincenzo Nibali schnappt sich auf der zweitletzten Giro-Etappe die Maglia rosa von Esteban Chaves und steht vor seinem zweiten Gesamtsieg in der Italien-Rundfahrt. Der Tagessieg geht an Rein Taaramäe. mehr lesen 
Trotz Rippenbruch  Der Niederländer Steven Kruijswijk bricht ... mehr lesen
Nach einem kurzen Aufwärmen entschied sich Kruijswijk, zur heutigen 20. Etappe anzutreten.
Nibali holt sich Etappensieg  Der Italiener Vincenzo Nibali gewinnt die schwierige 19. Etappe des Giro d'Italia solo und rückt im Gesamtklassement auf Platz 2 vor. Neuer Leader ist der Kolumbianer Esteban Chaves. mehr lesen  
Der Italiener gewinnt das 240 km lange Teilstück des Giro d'Italia.
Längstes Teilstück geschafft  Matteo Trentin gewinnt die 18. Etappe des Giro d'Italia von Muggio nach Pinerolo. Der Italiener setzt sich auf dem mit 244 km längsten Teilstück ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich -2°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Schneeregenschauer
Basel 0°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Schneeregenschauer
St. Gallen -1°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Schneeschauer
Bern -2°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder wolkig, wenig Schnee
Luzern -1°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Schneeregenschauer
Genf 1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Schneeregenschauer
Lugano 8°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten