Satelliten-Schutz

«Leaf» simuliert Raketenlärm

publiziert: Dienstag, 4. Feb 2014 / 09:38 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 4. Feb 2014 / 11:15 Uhr
Das neuwärtige Soundsystem «Leaf».
Das neuwärtige Soundsystem «Leaf».

Noordwijk - Hörner-Soundsystem unterzieht die Himmelskörper einem Belastungstest.

1 Meldung im Zusammenhang
Das «Large European Acoustic Facility»-Soundsystem (Leaf) in Form riesiger Hörner ist entwickelt worden, um den Geräuschpegel während eines Raketenstarts zu simulieren. Einsetzen liesse sich das System beispielsweise, um Satelliten einem Belastungstest zu unterziehen, bevor diese in ihre Umlaufbahn gebracht werden. Die massive Maschine der European Space Agency (ESA) ist dabei so kraftvoll, dass damit sogar Menschen getötet werden könnten.

Lärmpegel von mehr als 154 Dezibel

Das Soundsystem erreicht einen Lärmpegel von über 154 Dezibel. Während bereits 85 Dezibel zu einem Hörverlust führen können, liegt die absolute Schmerzgrenze laut Listverse zufolge zwischen 120 und 130 Dezibel. Theoretisch können auch Feuerwerke und Schusswaffen eine beachtliche Lautstärke von 145 Dezibel erzeugen. Da man sich jedoch nicht direkt daneben befindet, hält der Körper diesem Geräuschpegel stand.

Das Leaf-Soundsystem befindet sich zusammen mit mehreren Raumflug-Simulations-Anlagen im ESTEC Prüfungszentrum der ESA in einem schalldichten Raum in den Niederlanden. Die Klangwand, in welcher sich die riesigen Hörner befinden, ist ungefähr 16,4 Meter hoch und elf Meter breit. Der erreichbare Lärmpegel kann mit mehreren Jets, die zur selben Zeit abheben und in deren unmittelbarer Nähe man sich befindet, verglichen werden.

Stahlbetonwände schützen Menschen

Menschen sind dank massiven Stahlbetonwänden vor den Gefahren der Hörner geschützt. Der ESA zufolge sei es für einen Menschen nämlich unmöglich, die maximale Lautstärke des beeindruckenden Soundsystems zu überleben. Die riesige Anlage wird dazu eingesetzt, um Satelliten der gleichen Lautstärke auszusetzen, die eine Rakete bei ihrem Start erzeugt. Die Geräusche werden verursacht, indem Stickstoff durch die Hörner geschossen wird.

 

(bg/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der Preis für die Jacke übertraf die Erwartungen im Vorfeld der Auktion um fast ein Drittel.
Der Preis für die Jacke übertraf die Erwartungen im Vorfeld der Auktion um ...
Die Jacke des Apollo-Astronauten Buzz Aldrin, die er 1969 bei seiner historischen ersten Mission auf der Mondoberfläche trug, wurde für fast 2,8 Millionen Dollar an einen Bieter versteigert. mehr lesen 
Das empfindlichste Radioteleskop des 21. Jahrhunderts  Bern - Mit dem «Square Kilometre Array», dem empfindlichsten Radioteleskop des 21. Jahrhunderts, soll die Entstehung der ersten Sterne und Galaxien erforscht werden. Betrieben wird ... mehr lesen
«Square Kilometre Array Observatory» (SKAO): Im Bild links geplante SKA-Parabolantennen; rechts zu sehen geplante SKA-Dipolantennen (jede etwa zwei Meter hoch).
Insgesamt sind nun 254 Satelliten im Orbit.
OneWeb schliesst seine «Five to 50»-Mission ab, um Regionen nördlich des 50. Breitengrades abzudecken, darunter Grossbritannien, Kanada, Alaska und die arktische Region. mehr lesen  
Fotografie Originalabzüge von 1958-1972  377 NASA-Originalaufnahmen aus der Sammlung von Victor Martin-Malburet aus Paris werden ab dem 20. Juni online versteigert. Die Fotos entstanden auf verschiedenen NASA-Missionen zwischen 1958 und 1972, darunter sind auch bekannte, ikonische Bilder wie der berühmte erste Fussabdruck im Mondstaub. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 15°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 14°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 12°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 12°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 15°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 15°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 23°C 30°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten