Leihmutter muss die Schweiz nicht verlassen

publiziert: Montag, 9. Mrz 2009 / 13:30 Uhr / aktualisiert: Montag, 9. Mrz 2009 / 13:54 Uhr

Lausanne - Die kolumbianische Leihmutter eines vierjährigen Mädchens darf nach dem Tod des Kindsvaters in der Schweiz bei ihrer eingebürgerten Tochter und ihrer Schwester bleiben. Das Bundesgericht hat einen ungewöhnlichen Fall pragmatisch gelöst.

Die Leihmutter eines Mädchens darf nach dem Tod des Kindsvaters in der Schweiz bei ihrer eingebürgerten Tochter und ihrer Schwester bleiben.
Die Leihmutter eines Mädchens darf nach dem Tod des Kindsvaters in der Schweiz bei ihrer eingebürgerten Tochter und ihrer Schwester bleiben.
2001 hatte der damals 64-jährige Schweizer eine Kolumbianierin geheiratet. Weil die Frau keine Kinder bekommen konnte und eine Adoption wegen dem Alter des Mannes nicht mehr möglich war, kam das Paar mit der Schwester der Ehegattin überein, dass diese durch künstliche Befruchtung ein Kind vom Ehemann empfangen sollte.

Im März 2005 kam das so gezeugte Mädchen in Kolumbien zur Welt. Zwei Monate später reisten Mutter und Kind zum Vater und seiner Frau in die Schweiz, wo die vier Personen anschliessend in Luzern als Familie unter einem Dach zusammenlebten. Im Juli 2007 verstarb der mittlerweile 70-jährige Mann an einem Krebsleiden.

Seine Witwe und seine Tochter wurden kurz darauf erleichtert eingebürgert. Der Mutter des Kindes verweigerten die Luzerner Behörden jedoch die Erteilung einer Aufenthaltsbewilligung. Das Bundesgericht hat die Beschwerde der Frau nun gutheissen und die Behörden verpflichtet, ihr den weiteren Aufenthalt zu genehmigen.

Laut dem Urteil bilden die zwei Schwestern zusammen mit dem Kind eine Gemeinschaft, die sich auf den in Artikel 8 der Europäischen Menschenrechtskonvention garantierten Schutz des Familienlebens berufen kann. Die speziellen Verhältnisse der Verwirklichung des Kinderwunsches hätten eine besonders intensive Bindung begründet.

(smw/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schon lange auf der Liste: Basler Fasnacht.
Schon lange auf der Liste: Basler Fasnacht.
Mitmachen erwünscht  Das Bundesamt für Kultur (BAK) aktualisiert zum zweiten Mal die seit 2012 bestehende «Liste der lebendigen Traditionen in der Schweiz». Auch die Bevölkerung ist aufgerufen, lebendige Traditionen für die Aktualisierung vorzuschlagen. mehr lesen 
Publinews Im Haushalt passieren jeden Tag zahlreiche Unfälle. Dabei sind Senioren häufiger betroffen als Kinder oder Erwachsene im ... mehr lesen  
Ein Missgeschick kann immer passieren.
Die Preise sind gegenüber dem Vorjahr um 6,9% gestiegen.
Produzenten- und Importpreisindex im Mai 2022  Der Gesamtindex der Produzenten- und Importpreise erhöhte sich im Mai 2022 gegenüber dem Vormonat ... mehr lesen  
Weiterbildung in der Schweiz im Jahr 2021  Im Jahr 2021 haben sich 45% der Bevölkerung weitergebildet. Dieser Anteil ist relativ hoch, im Vergleich ... mehr lesen  
Mit zunehmendem Bildungsniveau steigt der Anteil der Personen, die an Weiterbildungsaktivitäten teilnehmen.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 17°C 20°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Basel 18°C 23°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft sonnig
St. Gallen 15°C 18°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
Bern 16°C 21°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter sonnig
Luzern 17°C 19°C bedeckt mit Gewitternleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Genf 17°C 24°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Lugano 16°C 27°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten