Leuthard gewinnt 1. Schweizer Humor-Oskar
publiziert: Samstag, 1. Mai 2010 / 17:48 Uhr

Zürich - Humorvolle Ehre für die Bundespräsidentin: Doris Leuthard hat den 1. Humor-Oskar der Schweiz, den Swiss Humor Award, gewonnen. Der Preis - ein lachender Oskar - wird aus Anlass des Weltlachtags vom 2. Mai vom Verein Lachparade in Zürich verliehen.

Doris Leuthard erhält einen lachenden Oskar.
Doris Leuthard erhält einen lachenden Oskar.
1 Meldung im Zusammenhang
Wie der Verein mitteilte, konnte die Bundespräsidentin das Voting auf seiner Website für sich entscheiden, nachdem die Zeitungen «Blick» und «20 Minuten» über ihre Nomination berichtetet hatten.

Leuthard habe zunächst weit abgeschlagen hinter ihren Konkurrenten, darunter der Zürcher Obdachlosen-Pfarrer Ernst Sieber und die Tessiner Sängerin Nella Martinetti, gelegen. Nach der Veröffentlichung der Artikel habe die Aargauer Bundesrätin jedoch rasant aufgeholt und mit über 52 Prozent der Stimmen gewonnen.

Insgesamt hätten 2594 Menschen am Voting teilgenommen, schrieb die Lachparade weiter. 1363 davon hätten Leuthard ihre Stimme gegeben. Auf Platz zwei landete die Zürcher Sexualtherapeutin Maggie Tapert; Rang drei belegte der 95-jährige Gärtnermeister Hans Röllin.

(fkl/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Der Bundesrat hat an seiner ... mehr lesen
Der Bundesrat will das Bundespräsidium auf zwei Jahre verlängern.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der Bund sendet ein wichtiges Signal an Arbeitnehmer und Betriebe.
Der Bund sendet ein wichtiges Signal an ...
Buchhaltung Bern - Der Bundesrat hat am 26. Januar 2022 das summarische Abrechnungsverfahren für Kurzarbeitsentschädigung (KAE) sowie die Erhöhung der Höchstbezugsdauer von KAE auf 24 Monate verlängert. mehr lesen  
Verbände Bern - Um den Herausforderungen der saisonbedingten Arbeitslosigkeit und des Fachkräftemangels im Gastgewerbe zu begegnen, wurde 2019 der Pilotversuch Mitarbeiter-Sharing gestartet, der nun mangels Beteiligung der Teilnehmenden beendet wird. mehr lesen  
Coronavirus  Bern - Der Bundesrat hat heute beschlossen, das summarische Abrechnungsverfahren für Kurzarbeitsentschädigung (KAE) bis zum 31. März 2022 für alle Unternehmen zu verlängern. ... mehr lesen
Der Bundesrat reagiert auf die Corona-Situation.
Das neue Bundesamt für Wohnungswesen BWO an der Hallwylstrasse 4 in Bern.
Bern - Nach 26 Jahren in der Uhrenstadt am Jurasüdfuss verabschiedet sich das Bundesamt für Wohnungswesen BWO von Grenchen. Das Amt zieht per Mitte Dezember ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich -3°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Basel -2°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
St. Gallen -3°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
Bern -4°C 3°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern -2°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
Genf -3°C 5°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 2°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten