Leverkusen weiter auf Meisterkurs - Bayern out

publiziert: Samstag, 30. Mrz 2002 / 17:52 Uhr / aktualisiert: Samstag, 30. Mrz 2002 / 20:48 Uhr

Berlin - Bundesliga-Leader Bayer Leverkusen hat am Ostersamstag in der 29. Runde einen wichtigen Schritt zum ersten Meistertitel gemacht. Während die Bayer-Equipe in Kaiserslautern 4:2 gewann, gaben die Verfolger Punkte ab.

Titelverteidiger Bayern München ist wohl aus dem Kampf um die Meisterschaft ausgeschieden. Die Mannschaft von Trainer Hitzfeld erreichte beim Hamburger SV lediglich ein 0:0 und weist nun auf Leverkusen einen Rückstand von sieben Punkten auf. Noch schlechter erging es Borussia Dortmund. Der erste Verfolger des Leaders verlor in Stuttgart 2:3. Immerhin beträgt der Abstand zur Spitze nur vier Zähler.

Kirsten traf nach elf Sekunden

11 Sekunden dauerte es in Kaiserslautern, bis Kirsten die Leverkusener in Führung brachte. Damit hat der Ostdeutsche den Bundesliga-Rekord von Elber eingestellt, der im Januar 1998 für die Bayern ebenso schnell einen Treffer markiert hatte. Für Kirsten war dieser Blitzstart indes kein unbekanntes Ereignis. Vor rund neun Jahren traf der Stürmer gegen den 1. FC Köln ebenfalls in der ersten Minute -- liess sich damals allerdings sechs Sekunden länger Zeit.
Trotz des frühen 1:0 und des zweiten Treffers noch in der ersten Viertelstunde (Neuville/14.) stand der 4:2-Erfolg des seit acht Partien ungeschlagenen Leaders erst nach zwei Toren in der Schlussphase fest. Kaiserslautern glich aus und hielt bis zur 77. Minute das 2:2. Dann ebnete Ballack mittels Foulpenalty den Weg zum Sieg -- es könnte der vorentscheidende Schritt zum Titelgewinn gewesen sein.

Borussen tauchten in Stuttgart

Die Konkurrenz spielte jedenfalls für die Leverkusner. Dortmund, die stärkste Auswärtsmannschaft der Bundesliga, lag in Stuttgart schon zur Pause 0:2 im Rückstand und konnte trotz zwei Treffern in der zweiten Halbzeit die erste Niederlage nach zuletzt drei Siegen in Folge nicht verhindern.

Bayerns Nullnummer in Hamburg

In Hamburg kam es beim Nord-Süd-Duell zwischen dem HSV und Bayern München nicht zum Aufeinandertreffen der Schweizer Raphaël Wicky und Ciriaco Sforza. Während Wicky bei den Hamburgern wegen einer Verletzung fehlte, verzichtete Bayerns Trainer Hitzfeld einmal mehr freiwillig auf seinen Schweizer Söldner Ciriaco Sforza. Die Bayern kamen wie vor zehn Monaten in der Hansestadt nur zu einem Unentschieden. In der letzten Saison hatte dieser Punkt in der letzten Runde zum Meistertitel gereicht, diesmal bedeutet das Remis wohl das Ende der Hoffnung auf die Titelverteidigung.

Jörg Stiel im Hoch

Die Schweizer, die zum Einsatz kamen, kämpften mit unterschiedlichem Erfolg. Jörg Stiel gewann mit Mönchengladbach gegen Hertha Berlin 3:1. Nach dem vierten Heimsieg in Folge haben die «Fohlen» vor den letzten fünf Runden zwölf Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Dort ist Oumar Kondé mit Freiburg klassiert. Nach dem 0:2 in Cottbus ist der rettende 15. Platz für die Süddeutschen schon vier Punkte entfernt. Kondé wurde bei Freiburgs zehntem Spiel in Folge ohne Sieg in der Pause ausgewechselt.

Borussia Mönchengladbach - Hertha Berlin 3:1 (1:1)
Bökelberg. -- 32 200 Zuschauer. -- Tore: 4. Ulich 1:0. 33. Marcelinho 1:1. 57. Aidoo 2:1. 67. Aidoo 3:1. -- Bemerkung: Mönchengladbach mit Jörg Stiel im Tor.

Energie Cottbus - Freiburg 2:0 (1:0)
Stadion der Freundschaft. -- 18 120 Zuschauer. -- Tore: 37. Miriuta (Foulpenalty) 1:0. 68. Helbig 2:0. -- Bemerkung: Oumar Kondé bei Freiburg in der Pause ausgewechselt.

Hamburger SV - Bayern München 0:0
AOL-Arena. -- 55 360 Zuschauer (ausverkauft). -- Bemerkung: Ciriaco Sforza bei Bayern nicht eingesetzt.

Kaiserslautern - Bayer Leverkusen 2:4 (1:2)
Fritz-Walter-Stadion. -- 39 578 Zuschauer. -- Tore: 1. Kirsten 0:1. 16. Neuville 0:2. 45. Ramzy 1:2. 55. Lokvenc 2:2. 77. Ballack (Foulpenalty) 2:3. 86. Berbatov 2:4. -- Bemerkung: 89. Gelb-Rote Karte gegen Placente (Leverkusen) wegen wiederholten Foulspiels.

Nürnberg - Wolfsburg 3:0 (1:0)
Frankenstadion. -- 23 600 Zuschauer. -- Tore: 14. Rink 1:0. 73. Krzynowek (Foulpenalty) 2:0. 86. Gomis 3:0. -- Bemerkung: 14. Ramovic wehrt Foulpenalty von Rink ab; Rink verwertet danach den Nachschuss.

VfB Stuttgart - Borussia Dortmund 3:2 (2:0)
Gottlieb-Daimler-Stadion. -- 44 500 Zuschauer. -- Tore: 33. Dundee 1:0. 37. Meissner 2:0. 51. Wörns 2:1. 64. Ganea 3:1. 78. Koller 3:2.
1860 München - St. Pauli 4:2 (1:1)
Olympiastadion. -- 23 600 Zuschauer. -- Tore: 38. Rahn 0:1. 44. Weissenberger 1:1. 55. Patschinski 1:2. 63. Max 2:2. 65. Max 3:2. 76. Max 4:2. -- Bemerkung: 52. Gelb-Rote Karte gegen Weissenberger wegen wiederholten Foulspiels. am Sonntag 17.30 Uhr:

1. FC Köln - Schalke
Werder Bremen - Hansa Rostock

(kil/sda)

Das geplante Europa League-Spiel zwischen dem FC Basel und Eintracht Frankfurt vom 19. März wird nicht bewilligt.
Das geplante Europa League-Spiel zwischen dem FC Basel und ...
Gegen Frankfurt  Das Rückspiel des Europa League-Achtelfinals zwischen dem FC Basel und Eintracht Frankfurt am 19. März kann nicht stattfinden - zumindest nicht im Basler St. Jakob-Park. mehr lesen 
Caiuby wechselt leihweise bis Saisonende zu GC.
Bis Saisonende  Die Grasshoppers erhalten namhafte ... mehr lesen  
Bis Saisonende  Steven Zuber geht neue Wege: Der Schweizer Nationalspieler schliesst sich bis Saisonende auf ... mehr lesen  
Der Schweizer Nationalspieler Steven Zuber wechselt bis Saisonende zum VfB Stuttgart.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Fussball ist ein anstrengender, körperlicher Sport.
Publinews Sobald das Fussballtraining oder das Spiel beendet wurde, beginnt die Phase der Erholung. Hierbei stehen die unterschiedlichsten Möglichkeiten zur Verfügung, die je nach ... mehr lesen
Die deutsche Bundesliga ist seit jeher eine Ziel-Liga für Schweizer Fussballer.
Publinews Die Schweiz bringt immer wieder das Kunststück fertig, den grossen Nationen die Stirn zu bieten. Das gilt vor allem im Sport, wo die ... mehr lesen
Heutzutage ist es schwierig, komplett kostenlos und ohne Anmeldung Fussball live zu verfolgen.
Publinews Am Wochenende steht das Spiel der Lieblingsmannschaft an und wird nicht im Free-TV übertragen - jeder Fan war schon einmal in ... mehr lesen
Der Weg zum Profifussballer ist hart und lang.
Publinews Es ist der Traum vieler Jugendlicher Karriere als Fussballer zu machen. Der Reiz Fussballprofi zu werden, scheint allgegenwärtig. Schaut man etwa in die ... mehr lesen
Fussball als Zuschauer ist zudem ebenfalls sehr interessant, da es klare Spielzeiten gibt und zwischendurch eine Pause besteht.
Publinews Sport ist seit geraumer Zeit von grösster Bedeutung für die Menschheit. Sport verknüpft Menschen, schafft ein gemeinsames Interesse und sorgt gleichzeitig dafür, ... mehr lesen
Auch der Torwart braucht eine Ausstattung.
Publinews Fussball ist eine beliebte Sportart. Ob man diese nun aktiv ausübt oder nur vor dem Fernseher verbringt, spielt dabei keine Rolle. Kaum ein Sport verbindet ... mehr lesen
Wenn das Team nicht stimmt, dann wird sich auch kein Erfolg einstellen.
Publinews Kaum eine Sportart ist so beliebt wie diese. Fussball schweisst die unterschiedlichsten Menschen zusammen. Jedes Wochenende aufs Neue wird im Stadion die Lieblingsmannschaft ... mehr lesen
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
Publinews Wir wollen in diesem Zusammenhang nicht von Aufputschmitteln im Fussball sprechen. Allerdings muss man diese Begriffe auch im zeitlichen Kontext sehen. Wenn man die ... mehr lesen
Das beste Training auf der Welt ist nur optimal, wenn man sich richtig ernährt.
Publinews Ohne Fleiss kein Preis. Das ist die Devise, wenn es um das Training für Fussballer geht. Wenn man nicht genügend trainiert, wird man kein Fussballer. Wenn man bereits ... mehr lesen
Ein Fussball spiel pro Woche.
Publinews Fussballvereine sind heutzutage sehr grosse Organisationen, die es verstehen richtig zu wirtschaften. Das Geschäft mit den Fussballern ist heute so wichtig wie ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 10°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Basel 11°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
St. Gallen 11°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Bern 10°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Luzern 12°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
Genf 12°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Lugano 17°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten