Buch nach wie vor Spitzenmedium

Literatur doch nicht vom Aussterben bedroht

publiziert: Dienstag, 12. Aug 2014 / 16:26 Uhr
Die Literatur ist immer noch in Konkurrenz zum E-Book.
Die Literatur ist immer noch in Konkurrenz zum E-Book.

Grossbritannien - Laut einem aktuellen Communication Market Report besitzen 84 Prozent aller erwachsenen Briten eine Literatursammlung.

2 Meldungen im Zusammenhang
Das ist zwar ein Rückgang zu dem 2005 ermittelten Wert von 93 Prozent, jedoch immer noch ausreichend, um andere Medien, wie CD und DVD, abzuhängen.

Neue Dimensionen dank E-Books

Etwa 50 eigene Bücher besitzt jeder Brite in der Altersgruppe zwischen 16 und 24 Jahren. Dem stehen in diesem Alterssegment lediglich etwa zwölf E-Books gegenüber. Bürger, die das fünfzigste Lebensjahr überschritten haben, besitzen sogar um die 118 Bücher pro Kopf. Diese Werte sind auch auf andere europäische Nationen übertragbar.

«Wir lieben gute Bücher, gleich welcher Verpackung. Und doch ist ein Buch, mit Umschlag und Bindung mehr als ein Augenschmaus. Der materielle Prozess ihrer Entstehung, ihre Vermittlung, ihre Verbreitung, ihr Preis, die Kreise von Menschen, die sich um ihretwillen allein bilden, das Auf und Ab ihrer Geltung, ihre Verdrängung, ihr Verschwinden, aber auch das Rätsel ihres Bestandes», argumentiert Kristina Köhler, Öffentlichkeitsarbeit Literaturhaus Frankfurt, auf Nachfrage von pressetext.

Mit der Erfindung des E-Books stehen der Literaturindustrie seit einiger Zeit neue Dimensionen offen. Der Platzfaktor spielt für den Leser in dieser Hinsicht keine Rolle mehr. Ebenso lässt sich das wesentlich leichtere elektronische Buch in beinahe jeder Tasche verstauen.

Besitz nicht ausschlaggebend

Aus dem CM-Report geht zwar hervor, dass britische Bürger nach wie vor eine relativ hohe Anzahl von Büchern besitzen, jedoch auch, dass der Zeitaufwand für das Lesen sinkt. Andere Entertainment-Formen, besonders im digitalen Bereich, haben in den vergangenen Jahren wesentlich an Bedeutung gewonnen. Besonders die jüngere Altersgruppe ist davon betroffen.

(bg/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
London/Wien - In Grossbritannien ... mehr lesen
Sonnenschein, eine Picknickdecke auf der Sommerwiese und ein gutes Buch - Idylle pur. Aber ist es das gleiche mit einem E-Book?
60 Prozent aller Kinder unter neun Jahren lesen täglich oder bekommen regelmässig vorgelesen.(Symbolbild)
San Francisco/Solothurn - Nur vier ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Die Ausstellung zeigt die spannungsreichen Beziehungen zwischen der Welt des Wortes und der der bewegten Bilder.
Die Ausstellung zeigt die spannungsreichen ...
Erkundung der Schnittstelle von Literatur und Film  Die enge Verbindung zwischen Literatur und Film hat die Geschichte überdauert. Die Ausstellung «Die Leinwand beschreiben: von der Literatur zum Film und zurück» stützt sich auf die umfangreiche Sammlung des Schweizerischen Literaturarchivs der Schweizerischen Nationalbibliothek und bietet vom 31. August 2023 bis zum 12. Januar 2024 einen umfassenden Überblick über diese dynamische Beziehung. mehr lesen 
10.6.2023 - 12.11.2023 im Landesmuseum Zürich  Im Tessin der 1940er-Jahre wurden mit «Die rote Zora und ihre Bande» und «Die Schwarzen Brüder» zwei Jugendromane geschaffen, die auch nach 80 Jahren nichts von ihrer Brisanz ... mehr lesen
Erstausgaben: Kurt Held, Die rote Zora und ihre Bande und Lisa Tetzner, Die schwarzen Brüder, Aarau, Sauerländer Verlag, 1941.
Postkarte, Gruss von der Teufelsbrücke, 1904: Von der Teufelsbrücken-Sage gibt es verschiedene Variationen. So wird in einigen der Geissbock durch einen Hund ersetzt, der mit einem Stück Fleisch über die Brücke gelockt wurde.
Vom 16.12.2022 - 23.4.2023 im Landesmuseum Zürich  Von der Blüemlisalp über Wilhelm Tell bis zur Teufelsbrücke. Der Schweizer Alpenraum ist reich an Sagen. Einige davon werden nun ... mehr lesen  
Mitmachen erwünscht  Das Bundesamt für Kultur (BAK) aktualisiert zum zweiten Mal ... mehr lesen  
Schon lange auf der Liste: Basler Fasnacht.
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 12°C 22°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 14°C 22°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
St. Gallen 11°C 20°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Bern 12°C 22°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Luzern 14°C 22°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Genf 14°C 24°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 15°C 24°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten