Kunst

Lokremise St. Gallen zeigt Sonderausstellung zur Urbanisierung

publiziert: Samstag, 17. Aug 2013 / 10:28 Uhr
Die Lokremise in St. Gallen liegt selbst in einem Brennpunkt urbaner Expansion.
Die Lokremise in St. Gallen liegt selbst in einem Brennpunkt urbaner Expansion.

St. Gallen - Ob Saõ Paolo oder St. Gallen, ob Megacity oder regionales Zentrum: Städte sind Orte, wo Menschen zusammenkommen und gleichzeitig fremd sind. Mit der Sonderausstellung «Nenn mich nicht Stadt» starten 15 Künstler in der Lokremise St. Gallen einen visuellen Diskurs zur Urbanisierung.

2 Meldungen im Zusammenhang
Der Titel der Ausstellung (17. August bis 10. November) ist dem grossformatigen Bild von Franz Ackermann entliehen, das den Besucherinnen und Besuchern der Kunstzone in der Lokremise als erstes ins Auge sticht.

In der Science Fiction-Arbeit in schreienden Farben erinnert zwar wenig an eine Stadt. Doch der in Berlin lebende Künstler sei ein beruflicher Tourist, der Städte wie Shanghai oder Bombay besuche und seine Eindrücke in Zeichnungen zusammenfüge, sagte Konrad Bitterli, Kurator der Ausstellung, am Freitag vor den Medien.

Schmelztiegel der Kulturen

Die Stadt als Begegnungsort von Menschen der verschiedensten Kulturen ist das Thema von Beat Streuli. Der Schweizer Künstler fotografiert seit vielen Jahren Passanten in den pulsierenden Metropolen - aus diskreter Distanz mit dem Teleobjektiv. So treten sie aus der Masse heraus, ohne blossgestellt zu werden. Die Fotos hat Streuli für die Lokremise zu einer monumentalen Wandarbeit zusammengefügt.

Auf einer Litfasssäule hat Gunter Reskis Werbebotschaften der andern Art angebracht. Was der Künstler damit sagen will, bleibt dem Betrachter überlassen. Auf einer seiner zu einer Collage verdichteten Arbeiten steht der Satz: «Die Fahrkarte zum Sinn gibts retour.»

Bitterbös ist die Botschaft von Matthew Buckingham: «Wir errichten, zerstören und erneuern unsere Stadt im Zeichen unserer Wirtschaft, vertrauend auf Wachstum und Überschuss inmitten unerfüllter Bedürfnisse» steht auf einer Tafel, die eigentlich der Kopf einer Topfpflanze ist und neben einem echten Gummibaum steht.

Lokremise im Brennpunkt

Die Lokremise liegt selbst in einem Brennpunkt urbaner Expansion. Die baulichen Veränderungen im Quartier hinter dem Hauptbahnhof hat Katalin Deér fotografisch dokumentiert und vor Ort in Zement gegossen. Zu sehen sind Fotos von der Baustelle des kürzlich fertiggestellten Fachhochschul-Hochhauses oder von Abbruchliegenschaften, die einst als günstiger Wohnraum dienten.

Während der Ausstellung gibt es ein Rahmenprogramm, das sich mit den städtebaulichen Veränderungen in St. Gallen und andernorts beschäftigt. Stadtspaziergänge führen vor die Haustür der Lokremise und durchs Quartier hinter dem Bahnhof, das stark geprägt ist von der Urbanisierung.

(asu/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
In einmaligem Ambiente inszeniert Jérôme Junod das Stück erfrischend neu und ... mehr lesen
art-tv.ch In der Lokremise tritt man in ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Jeff Wall, Milk, 1984, Grossbilddia in Leuchtkasten, 187 x 229 cm.
Jeff Wall, Milk, 1984, Grossbilddia in ...
Publinews Noch bis zum 21.04.2024  Zu Beginn des neuen Jahres präsentiert die Fondation Beyeler Werke des kanadischen Künstlers Jeff Wall (*1946) in einer umfangreichen Einzelausstellung. Es handelt sich dabei um Walls erste Werkschau in der Schweiz seit fast zwei Jahrzehnten. mehr lesen  
Im Jahr 2024 wird die Praesens-Film AG ihr hundertjähriges Jubiläum feiern. Als älteste noch bestehende Filmgesellschaft der Schweiz hat sie eine ereignisreiche Geschichte, die bis nach Hollywood reicht. Die ... mehr lesen
Schweizer Filmstars: Anne-Marie Blanc ist der erste weibliche Filmstar der Schweiz und feiert auch international Erfolge. Ihr Filmdebüt gibt sie im Kriminalfilm Wachtmeister Studer (1939). Heinrich Gretler spielt die Hauptrolle des Ermittlers, der die Schweizer Demokratie im Kleinen verteidigt.
Die Neonröhren und die Autoteile schaffen eine neue Welt, die weder real noch logisch ist. Emanuel Mooner im Klang und Kleid Gewölbekeller.
Galerien Bis zum 13.01.2024 bei Klang und Kleid in St. Gallen  Klang und Kleid, Musik- und Vintageladen aus der Ostschweiz, feierte gerade sein 30jähriges (!) ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 5°C 10°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt bedeckt
Basel 6°C 11°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt bedeckt
St. Gallen 5°C 8°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
Bern 5°C 9°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt bedeckt
Luzern 5°C 9°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen bedeckt
Genf 6°C 11°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Lugano 5°C 5°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten