Luxus-Reisebus als fahrendes Internet-Cafe fürs Dorf

publiziert: Sonntag, 8. Feb 2009 / 11:20 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 8. Feb 2009 / 16:36 Uhr

Tunis - Ein Luxusreisebus auf dem Weg in eine kleine Ortschaft in Tunesien ist kein unüblicher Anblick. Der blaue Autobus transportiert aber keine Touristen, sondern ist ein fahrbares Internet-Cafe für Dorfbewohner, die mit dem World-Wide-Web vertraut gemacht werden sollen.

Tunesiens Superdatenhighway im Internet-Autobus.
Tunesiens Superdatenhighway im Internet-Autobus.
1 Meldung im Zusammenhang
Der Autobus wird von einem Pickup mit einer Satellitenschüssel auf der Ladefläche begleitet, berichtet BBC. Tunesien gehört zu den Ländern, die die stärkste Internetzensur weltweit hat, berichtet die Organisation Reporter ohne Grenzen. Dennoch will die Regierung des nordafrikanischen Landes fördern, dass jeder Staatsbürger Zugang zum Netz hat, selbst jene in den entlegensten Dörfern.

Die Internet-Autobusse, die von der Association Pour La Solidarite Numerique (Gesellschaft für digitale Solidarität) bereitgestellt werden, versorgen Dörfer wie etwa Ain Ek Misha zwei Mal pro Woche.

Wie benutzt man das Internet?

Grundidee hinter dem Internet-Bus ist es, das digitale Zeitalter auch in jene Regionen zu bringen, die keinen Strom, kein Internet-Cafe und auch keine Transportmöglichkeit in eine grössere Stadt haben, wie Organisations-Gründerin Soumaya Chelbi meint.

«Das Wichtigste dabei ist, dass die Menschen lernen, wie man das Internet sinnvoll nutzen kann.» Mit einer kleinen Besatzung und einem Bus hat das von der Regierung betriebene Unternehmen begonnen. Heute fahren insgesamt 20 solcher Autobusse durch das Land. Für die Landbevölkerung ist die Nutzung kostenfrei.

Kostenloser Service

Die Flotte der Internet-Autobusse parkt in der Nacht im Business-Park Tunis - in unmittelbarer Nähe der Headquarters der grossen IT-Unternehmen Sony, Samsung und Panasonic, die auch das technische Equipment für die Busse kostenfrei zur Verfügung gestellt haben.

Zudem sorgen sie dafür, dass die Computersysteme regelmässig upgedated werden. In einem Land, in dem das digitale Zeitalter zu einem Boom an neuen Jobs geführt hat, spielen diese Autobusse eine Schlüsselrolle am Internet-Highway. Mit dem Anwachsen der Internet-User steigt auch die Forderung nach dem Ende der Zensur im tunesischen Netz.

(tri/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Griechenland, Lesbos, 9.September 2020: Flüchtlinge nach dem Feuer im Camp Moria.
Griechenland, Lesbos, 9.September 2020: Flüchtlinge ...
Fotografie Ärzte ohne Grenzen und Magnum: 50 Jahre im Einsatz  2021 markierte das 50-jährige Bestehen von Ärzte ohne Grenzen/Médecins Sans Fronitères (MSF). Die Photobastei Zürich nimmt dieses Jubiläum zum Anlass, um in einer Fotoausstellung gemeinsam mit der internationalen Fotoagentur Magnum auf 50 Jahre medizinische Nothilfe in Krisen- und Kriegsgebieten zurückzublicken. mehr lesen  
Publinews Die Gründe, sich ein Haustier zuzulegen, sind vielfältig. So möchten manche Menschen, die Einsamkeit verspüren, sich damit Gesellschaft ins Haus holen; dies ist gerade im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie vermehrt zu beobachten. Andere wiederum sehen etwa auch den Nutzenaspekt, wie etwa bei einem Hund, der das Haus bewacht. Doch was auch immer der Grund für die Anschaffung ist: Man sollte sich ein Haustier nie überstürzt zulegen. mehr lesen  
Fotografie Vom 26. August bis 3. Oktober 2021 zeigt das IPFO Haus der Fotografie in Olten die Gewinner des World Press Photo Contest 2021 exklusiv in der ... mehr lesen  
Chris Donovans Beitrag zur «World Press Photo Story of the Year».
Wissenschaftler des Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (CSAIL) des MIT haben kürzlich einen neuen Algorithmus entwickelt, der einem Roboter ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 16°C 21°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 18°C 23°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
St. Gallen 15°C 18°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 16°C 21°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Luzern 17°C 20°C bedeckt mit Gewitternleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Genf 17°C 24°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Lugano 16°C 27°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten