ManU und Villarreal stark gefordert

publiziert: Mittwoch, 15. Apr 2009 / 11:56 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 15. Apr 2009 / 17:05 Uhr

Nach den Unentschieden in den Hinspielen der Viertelfinals sind Manchester United und Villarreal heute Mittwoch in der Champions League stark gefordert.

ManUs Cristiano Ronaldo ist zuversichtlich. (Archivbild)
ManUs Cristiano Ronaldo ist zuversichtlich. (Archivbild)
5 Meldungen im Zusammenhang
ManU ist seit dem Triumph 1999 stets in der K.o.-Runde gescheitert, wenn es im eigenen Stadion nicht gewinnen konnte. Das 2:2 im Hinspiel im Old Trafford ist daher ein schlechtes Omen für die Briten, die allerdings laut ihrem Superstar Cristiano Ronaldo heuer gleich drei Titel gewinnen wollen (Champions und Premier League sowie den FA-Cup).

Doch genau diese ambitiöse Zielsetzung könnte zum Stolperstein werden. Zum einen ist der Kräfteverschleiss beim Tanz auf drei Hochzeiten für die United-Cracks gewaltig, zum anderen spricht auch diesbezüglich eine Statistik gegen die selbstbewussten Engländer: Noch nie in der Geschichte der Königsklasse (seit 1993) ist es einem der 15 Gewinner gelungen, seinen Titel erfolgreich zu verteidigen.

Portos Coach Ferreira wird die Partie auf der Tribüne verfolgen müssen. Der 52-jährige Heisssporn war nach dem Achtelfinal gegen Atletico Madrid wegen abfälliger Gesten gegen die Schiedsrichter mit zwei Spielsperren belegt worden. Wegen eines Berufungsverfahrens durfte Ferreira im Hinspiel in Manchester noch auf der Bank sitzen, nun lehnte die UEFA Portos Rekurs ab.

Arsenal ohne Djourou

Arsenal muss im Rückspiel gegen Villarreal (1:1 am letzten Dienstag) auf ein gewichtiges Abwehr-Quartett verzichten. Neben dem Schweizer Internationalen Johan Djourou (Knie) fehlen dem Franzosen auch Goalie Manuel Almunia sowie die Verteidiger William Gallas und Gaël Clichy.

Villarreal, das seinerseits den Torschützen aus dem Hinspiel, Marcos Senna, und seinen zweiten Europameister Santi Cazorla ersetzen muss, ist zu einem noch nie geschafften Effort gezwungen, wenn es die Halbfinals erreichen will.

Die Spanier haben auf englischem Boden noch nie ein Tor erzielt. Ob Arsenal ihnen diesen Gefallen erweist, erscheint unwahrscheinlich, sind die Gunners im Emirates-Stadion doch seit 23 Champions-League-Partien ungeschlagen.

(bert/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Manchester United gewann in Porto dank des frühen Tores von Cristiano Ronaldo 1:0 und steht in den Viertelfinals der Champions ... mehr lesen
Portos Trainer Jesualdo Ferreira hatte mit seiner Mannschaft kaum eine Chance.
Arsenals Theo Walcott erzielte das 1:0. Endstand: 3:0. (Archivbild)
Arsenal hat sich dank einem 3:0 ... mehr lesen
Chelsea qualifizierte sich am ... mehr lesen
Männerjubel: Chelseas Michael Ballack, Didier Drogba und Alex.
Chelseas Frank Lampard schoss zwei Tore, unter anderem das erlösende 4:4. (Archivbild)
Barcelona und Chelsea stehen als ... mehr lesen
Titelverteidiger Manchester United ... mehr lesen
Manchester United musste sich gegen den FC Porto mit einem 2:2 begnügen.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 15°C 27°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wechselnd bewölkt, Regen
Basel 17°C 27°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 16°C 24°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wechselnd bewölkt, Regen
Bern 13°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 15°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wechselnd bewölkt, Regen
Genf 17°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Lugano 19°C 29°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten