Mangelhaftes Wissen über Spam

publiziert: Freitag, 7. Mai 2004 / 22:38 Uhr

Der Softwareanbieter Clearswift hat die Ergebnisse seines Spam Monitor 2004 vorgelegt. Die Umfrage zeigt, dass die in Unternehmen eingesetzten Technologien zur Abwehr von Spam-Mails nur lückenhafte Sicherheit bieten.

Spam bereitet vielen Unternehmen Kopfschmerzen.
Spam bereitet vielen Unternehmen Kopfschmerzen.
Insgesamt wurden bei der Online-Umfrage Stellungnahmen von über 1 260 Unternehmensangehörigen aus aller Welt gesammelt und ausgewertet.

Ein erstes Ergebnis zeigt, dass zwar über 72 Prozent der befragten Unternehmen Spam-Abwehrlösungen einsetzen, jedoch 55 Prozent ihre Software für nicht effektiv genug halten.

Wirkungslosgkeit

Ein Grund für die Wirkungslosigkeit der eingesetzten Filtertechnologien ist die unzureichenden Pflege der Software. 36 Prozent der Befragten geben an, dass die in ihrem Unternehmen genutzten Anti-Spam-Tools nach der Installation weder aktualisiert oder neu konfiguriert wurden.

In 63 Prozent der Unternehmen wird eine Filtersoftware nur für E-Mail-Content und nicht für Web-Content genutzt, wodurch eine umfassende Spam-Abwehr nur sehr eingeschränkt möglich ist.

Echtes Engagement gegen die Spam-Plage ist eine Seltenheit. Nur 14 Prozent der befragten Unternehmen beteiligten sich aktiv an Anti-Spam-Initiativen wie Cauce oder Spamhaus.

Schwarze Liste

Eine ähnlich geringe Zahl der Unternehmen leistet Beiträge zu Schwarzen Listen mit Adressen von Spam-Versendern.

Ausserdem kamen in der Studie weitere interessante Sicherheitslücken zum Vorschein. So räumen 24 Prozent der Unternehmen ein, schon einmal als Open Relay missbraucht worden zu sein. Solche ungeschützten Mail-Server ermöglichen es Spammern, ihre Werbemails unbemerkt auf Kosten der Unternehmen zu versenden.

34 Prozent aller Befragten schliesst die Möglichkeit eines solchen Missbrauchs nicht aus. Ein gleichermassen erschreckender Anteil von 30 Prozent hält es sogar für sehr wahrscheinlich, dass Spammer über das Wireless-LAN ihres Unternehmens schon einmal das Netzwerk eingedrungen sind, um so Spam in Umlauf zu bringen.

(von Thomas Wischniewski/teltarif.ch)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Jedes drahtlose Gerät und Produkt, das mit dem Internet verbunden werden kann, muss über Funktionen verfügen, die den Schutz von Personendaten gewährleisten.
Jedes drahtlose Gerät und Produkt, das mit ...
Vernetzte Geräte müssen die Privatsphäre ihrer Benutzerinnen und Benutzer besser schützen. Neue Bestimmungen in der Verordnung des BAKOM über Fernmeldeanlagen (VFAV) erhöhen die Cybersicherheit von bestimmten, auf dem Schweizer Markt erhältlichen, drahtlosen Geräten wie Smartphones, Smartwatches, Fitness-Trackern und drahtlosen Spielzeugen. Die Revision tritt am 1. September 2022 in Kraft. mehr lesen 
Ein Forscherteam der Carnegie Mellon University glaubt, den ersten KI-Piloten entwickelt zu haben, der es autonomen Flugzeugen ermöglicht, in einem ... mehr lesen  
Das Team testete die KI an zwei Flugsimulatoren: einer wurde von der KI gesteuert, der andere von einem Menschen - beide operierten im selben Luftraum.
Gemeinsam, nicht einsam.
Publinews Einsamkeit ist keine Frage des Alters. Ohne soziale Kontakte kann das Leben zur Herausforderung werden, da der Mensch im Grunde ... mehr lesen  
Moderne Fahrzeuge haben eine Vielzahl von elektronischen Systemen, die miteinander vernetzt sind. Da diese Systeme durch Cyberangriffe gefährdet sind, hat das Fraunhofer IPMS einen CANsec IP-Core ... mehr lesen
Mehr Sicherheit in Fahrzeugsystemen mit dem CANsec Controller IP-Core CAN-SEC des Fraunhofer IPMS.
Zukunftsvision: Drohnenschwärme könnten auch im Weltraum zum Einsatz kommen, etwa bei einer künftigen Mars-Mission.
eGadgets Ein Drohnenschwarm für Bauarbeiten und Reparaturen Ein internationales Forschungsteam um den ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 7°C 13°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Basel 8°C 13°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 6°C 11°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Bern 8°C 12°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Luzern 8°C 13°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 9°C 14°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 11°C 19°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten