Marlies Schild gewinnt WC-Slalom von Lienz

publiziert: Donnerstag, 29. Dez 2005 / 15:20 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 29. Dez 2005 / 17:31 Uhr

Die Österreicherinnen haben im Weltcup-Slalom vor heimischem Publikum in Lienz einen Dopperfolg eingefahren.

Marlies Schild kommt immer besser in Fahrt.
Marlies Schild kommt immer besser in Fahrt.
Marlies Schild siegte im letzten Rennen des Jahres vor Nicole Hosp. Dritte wurde die Weltmeisterin Janica Kostelic. Die mit der Nummer 58 gestartete Rabea Grand, die einzige Schweizer Teilnehmerin, schied im ersten Lauf nach einem Sturz aus und scheiterte damit auch in ihrem vierten Weltcup-Slalom vorzeitig. Die Walliserin konnte nur dank Schmerzmitteln starten. Zwei Tage zuvor hatte sie sich im Konditionstraining bei einem Zusammenstoss mit Nadia Styger den rechten grossen Zeh gebrochen.

Marlies Schild kommt immer besser in Fahrt. Nachdem sie in den ersten zwei Riesenslaloms des Winters in Sölden und Aspen die Qualifikation für den zweiten Lauf nicht geschafft hatte und im Slalom in Aspen im ersten Durchgang ausgeschieden war, meldete sie sich vor einer Woche mit zwei dritten Rängen in Spindleruv Mlyn (Tsch) zurück. Die Freundin von Benjamin Raich fuhr ihren vierten Weltcup-Sieg in grosser Manier ein; in beiden Läufen stellte sie Bestzeit auf. Die Salzburgerin war auch die letzte österreichische Slalom-Siegerin gewesen; im Januar hatte sie in Santa Caterina die WM-Hauptprobe für sich entschieden.

Kostelic mit Gesamtführung

Hinter Nicole Hosp, am Vortag bereits Zweite im Riesenslalom, verbesserte sich Janica Kostelic um eine Position auf Platz 3. Die Kroatin, die sich zwischen den beiden Läufen wegen Magenproblemen eine Infusion verabreichen liess, übernahm damit die Führung im Slalom- und im Gesamtweltcup.

Zum dritten Mal in ihrer Karriere holte die Liechtensteinerin Jessica Walter Weltcup-Punkte. Die 21-Jährige aus Schaan, die in der vorletzten Saison in den Slaloms in Zwiesel und Maribor die Ränge 17 und 24 erreicht hatte, belegte Platz 22. In der slowenischen Station war sie drei Wochen später an der Junioren-WM Zweite im Riesenslalom geworden, wurde dann aber durch Verletzungen in ihrer Entwicklung gebremst. Im März und November 2004 hatte sie sich Kreuzbandrisse zugezogen.

Prominenteste Ausgeschiedene war Anja Pärson -- ausgerechnet am Tag, an dem ihr Vater Anders 55-jährig wurde. Die Schwedin rutschteim ersten Lauf kurz vor der Zwischenzeit auf dem Innenski weg. Für die Riesenslalom-Siegerin vom Mittwoch platzte damit auch der Traum vom «doppelten Hattrick». Anja Pärson hatte die letzten zwei Slaloms in Lienz und die ersten zwei des laufenden Winters, jeweils vor Janica Kostelic, gewonnen.

Das Schlussklassement:
1. Marlies Schild (Ö) 1:57,92. 2. Nicole Hosp (Ö) 1,02 zurück. 3. Janica Kostelic (Kro) 1,73. 4. Kristina Koznick (USA) 1,89. 5. Kathrin Zettel (Ö) 2,07. 6. Tanja Poutiainen (Fi) 2,84. 7. Laure Péquegnot (Fr) 3,78. 8. Lindsey Kildow (USA) 3,79. 9. Anna Ottosson (Sd) 3,83. 10. Chiara Costazza (It) 3,97. 11. Sarka Zahrobska (Tsch) 3,99. 12. Nika Fleiss (Kro) 4,21. 13. Sarah Schleper (USA) und Monika Bergmann (De) 4,41. 15. Julia Mancuso (USA) 4,91. 16. Vanessa Vidal (Fr) 4,92. 17. Henna Raita (Fi) und Trine Rognmo-Bakke (No) 5,00. 19. Anne-Sophie Barthet (Fr) 5,18. 20. Ana Jelusic (Kro) 5,31. 21. Andrea Fischbacher (Ö) 6,13. 22. Jessica Walter (Lie) 6,32. 23. Lauren Ross (USA) 6,43. 24. Tina Maze (Sln) 6,46. 25. Lisa Bremseth (No) 7,37. 26. Resi Stiegler (USA) 22,32.

(fest/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Für den Winterurlaub ist es am schönsten, wenn die Landschaft weiss ist.
Für den Winterurlaub ist es am schönsten, wenn die ...
Publinews Die Schweiz gehört zu den ersten Adressen, wenn es um Ski-Locations geht. Die Pisten sind perfekt präpariert, die Hotels und Après-Ski-Locations sind ausgezeichnet. Stellt sich nur die Frage, wo liegt zur gewünschten Reisezeit garantiert Schnee? mehr lesen  
Winterguide Das Skigebiet Diavolezza im Oberengadin öffnet bereits am kommenden Samstag, 23. Oktober 2021, die Tore für seine Gäste und ... mehr lesen  
Das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, die Diavolezza im Oberengadin, eröffnet am 23. Oktober.
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ausgeübt hat. mehr lesen  
In Lenzerheide soll irgendwann ein Schneesportzentrum entstehen.
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale Schneesportzentrum in Lenzerheide GR wird bis ins Jahr 2023 auf Eis ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 5°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Basel 7°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 7°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 10°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 10°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 13°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 12°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten