Mehr Frauen zu Auslandseinsätzen

publiziert: Dienstag, 22. Feb 2005 / 13:19 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 22. Feb 2005 / 13:41 Uhr

Stans - An Auslandseinsätzen der Armee nehmen nur wenige Frauen teil. Um dies zu ändern, hat Armeechef Christophe Keckeis 150 weibliche Armee-Angehörige sowie Angehörige des Rotkreuzdienstes zu einer Infoveranstaltung nach Stans eingeladen.

Christophe Keckeis rief die Frauen auf, mehr Verantwortung zu übernehmen.
Christophe Keckeis rief die Frauen auf, mehr Verantwortung zu übernehmen.
Laut Keckeis haben die Auslandeinsätze der Schweizer Armee eine neue Dimension und damit eine neue Qualität erhalten, da die dafür vorgesehenen Truppen verdoppelt werden. Auslandeinsätze seien gelebter Ausdruck sowie Beweis der Solidarität der Schweiz mit ihren Partnern.

Sie öffneten allen Beteiligten einmalige Chancen, in einem internationalen Umfeld menschliche und berufliche Erfahrungen zu sammeln, warb Armeechef Keckeis. Eine erhöhte Beteiligung von Frauen an Auslandeinsätzen der Armee sei erwünscht und nötig, wird der Armeechef in einer VBS-Mitteilung zitiert.

Gleichberechtigt

In der Schweizer Armee könnten Frauen seit dem 1. Januar 2004 alle Funktionen und Stufen bekleiden. Korpskommandant Keckeis rief die Anwesenden auf, diese Chancen vermehrt zu nutzen. Er gab sich überzeugt, dass es nur noch eine Frage der Zeit sein könne, bis eine Frau ein Kontingent oder eine Kompanie im Ausland führe.

Die Teilnehmerinnen wurden über die verschiedenen Einsätze der Schweizer Armee im Ausland, über die Voraussetzungen einer Teilnahme und die dafür notwendige Ausbildung informiert. Die Frauen hatten zudem Gelegenheit, das Ausbildungscamp zu besichtigen und mit einsatzerfahrenen Frauen zu diskutieren.

(fest/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Der Wissenstransfer soll die Entwicklung der Robotik in der Schweizer Armee beschleunigen.
Der Wissenstransfer soll die Entwicklung der Robotik in der Schweizer ...
Die ETH Zürich und das Technologiezentrum des VBS - armasuisse Wissenschaft und Technologie - lancieren ein gemeinsames Programm für Sicherheitsrobotik. Während fünf Jahren investiert das Bundesamt für Rüstung armasuisse dabei zweieinhalb Millionen Franken in ausgewählte Forschungsprojekte. mehr lesen 
In unsicheren Zeiten  Bern - Flüchtlingsströme, Terrorismus und Kriege verunsichern die Bevölkerung. Nie haben Schweizerinnen und Schweizer die weltpolitische Lage in den letzten Jahren so düster eingeschätzt wie heute. Mit der Unsicherheit wächst die Bedeutung der Armee. mehr lesen   1
Vermutlich Wirtschaftsspionage  Bern - Beim Cyber-Spionage-Angriff auf den bundeseigenen Rüstungskonzern RUAG sind mehr als 20 Gigabyte Daten entwendet worden. Darunter dürften auch ... mehr lesen  
Es sei konkret danach gesucht worden, welche Projekte die RUAG derzeit am laufen habe.
Frische Milch zum Frühstück bleibt für die Soldaten wohl ein Wunsch.
Ständeratskommission lehnt ab  Bern - Schweizer Soldaten sollen nicht unbedingt frische Milch zum Frühstück bekommen: Das Anliegen von Toni Brunner hatte in der ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 11°C 15°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Basel 11°C 17°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 11°C 13°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
Bern 10°C 15°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 12°C 16°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 11°C 17°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 14°C 17°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten