Arbeit

Mehr als 15 Millionen Kinder arbeiten als Haushaltshilfen

publiziert: Dienstag, 11. Jun 2013 / 17:45 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 11. Jun 2013 / 19:43 Uhr
Armut zwingt Familien dazu, ihre Kinder arbeiten zu lassen.
Armut zwingt Familien dazu, ihre Kinder arbeiten zu lassen.

Genf - Weltweit arbeiten mehr als 15 Millionen Kinder im Alter von 5 bis 17 Jahren bei Dritten als Haushaltshilfen. Sie leiden unter physischer, psychischer und sexueller Gewalt, wie die UNO-Arbeitsorganisation ILO am Dienstag in Genf mitteilte.

5 Meldungen im Zusammenhang
Die Arbeit von Kindern in Haushalten sei sehr schwierig zu eliminieren, da sie meistens illegal erfolge, stellte Constance Thomas, Direktorin des ILO-Programms für die Abschaffung der Kinderarbeit, in Genf fest.

Die rund 15,5 Millionen Kinder, die in Haushalten arbeiten, stellen 5 Prozent aller Kinder dar, die insgesamt eine Wirtschaftstätigkeit nachgehen. Unter den 305 Millionen arbeitenden Kindern sind 73 Prozent Mädchen.

Kinderarbeit in Haushalten gibt es in allen Regionen der Welt, wie Thomas feststellte. Stark verbreitet ist sie in einigen afrikanischen Ländern, etwa in Burkina Faso, Elfenbeinküste, Ghana und Mali.

Mit Sklaverei vergleichbar

In ihren extremsten Auswüchsen sei die Kinderarbeit mit der Sklaverei vergleichbar. Lange Arbeitszeiten, schwere Aufgaben, Belastung mit gefährlichen oder giftigen Stoffen, Angst, Erniedrigungen, körperliche Gewalt und sexueller Missbrauch seien gang und gäbe.

Ländliche Familien in Pakistan oder Nepal seien gezwungen ihre Tochter einem Landbesitzer zu übergeben, um ihre Schulden zu tilgen. Studien aus Kenia, Nepal oder Peru zeigten, dass Migrantenkindern besonders schlecht behandelt würden.

Auf den Philippinen ende eine grosse Zahl von Mädchen und jungen Frauen, die vom Land nach Manila zogen mit dem Versprechen als Haushalthilfe arbeiten zu können, im Sexgewerbe, hiess es bei der ILO.

Der ILO-Bericht wurde im Vorfeld des am Mittwoch stattfindenden Welttages gegen Kinderarbeit veröffentlicht. Bei dieser Gelegenheit erinnerte das Hilfswerk Terre des hommes daran, dass die Schweiz die ILO-Konvention zur Hausarbeit vor zwei Jahren ratifiziert habe. Weltweit haben dies bisher acht Länder gemacht.

 

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Genf/Berlin - Elf Prozent aller Kinder ... mehr lesen
Prozentual ist der Anteil der Kinderarbeiter in Afrika südlich der Sahara am höchsten.
Djoa Strassburg hat sich für ihr Amtsjahr zum Ziel gesetzt, viel Geld für Sklavenmädchen zu sammeln.
Nächsten Sonntag, 8. September, ... mehr lesen
London - Damit es Kindern gut geht, muss es auch den Eltern gut gehen. ... mehr lesen
Unterstützung und Betreuung sind sehr wichtig. (Symbolbild)
Genf - Millionen Kinder weltweit sind gezwungen zu arbeiten. Zum Welttag gegen ... mehr lesen
Millionen Kinder müssen arbeiten um zu überleben.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Schisandra chinensis:DIese Beere ist bekannt für die Steigerung der Lebergesundheit, die Verbesserung der Konzentration und die Förderung der allgemeinen Vitalität.
Schisandra chinensis:DIese Beere ist bekannt für die ...
Drogerie News In unserer dynamischen Zeit suchen viele nach natürlichen Wegen zur Steigerung des Wohlbefindens. Adaptogene Kräuter, seit Jahrhunderten in der traditionellen Medizin genutzt, gewinnen nun im modernen Wellnessbereich an Popularität. mehr lesen  
Publinews CBD, oder Cannabidiol, hat in den letzten Jahren stark an Beliebtheit gewonnen, da immer mehr Menschen die ... mehr lesen  
Die Integration von CBD in Mahlzeiten und Getränke kann eine angenehme und effektive Möglichkeit sein.
Minimalismus ist eine Lebensphilosophie, die sich auf das Wesentliche konzentriert.
Publinews In unserer heutigen Welt, geprägt von Konsum und Überfluss, erscheint die Idee des Wegwerfens oft negativ ... mehr lesen  
Publinews Einzigartige Übernachtungserlebnisse  Themenhotels bieten eine einzigartige Möglichkeit für Reisende, eine unvergessliche Erfahrung zu machen, die über die ... mehr lesen  
Übernachtung im Iglu-Dorf Zermatt: Schlafen wie die Eiskönigin und der Eiskönig.
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 7°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Basel 8°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 7°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Bern 7°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 9°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Genf 9°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 13°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten