Mehrheit für Terror gegen Soldaten

publiziert: Sonntag, 23. Okt 2005 / 09:32 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 23. Okt 2005 / 11:19 Uhr

London - 54 Prozent der Iraker halten die Angriffe von Aufständischen auf US-amerikanische und britische Soldaten für gerechtfertigt.

Die Anwesenheit ausländischer Soldaten wird als Besatzung empfunden.
Die Anwesenheit ausländischer Soldaten wird als Besatzung empfunden.
5 Meldungen im Zusammenhang
Dies berichtet die britische Zeitung «The Sunday Telegraph» unter Berufung auf eine geheime Befragung. Die Umfrage wurde laut Zeitungsangaben vom britischen Verteidigungsministerium in Auftrag gegeben. Durchgeführt worden sei die Befragung im August von einer irakischen Universität.

82 Prozent heftige Gegner der Soldaten

Weniger als ein Prozent der Befragten sei der Meinung, dass sich dank der Anwesenheit der Soldaten die Sicherheitslage im Irak verbessert habe. 82 Prozent der Befragten hätten erklärt, sie seien heftige Gegner einer Anwesenheit der ausländischen Soldaten.

Grossbritannien hat rund 8000 Soldaten im Süden des Irak stationiert. 97 britische Soldaten wurden seit Beginn des Einsatzes 2003 getötet. Die USA haben rund 149 000 Soldaten in dem Land. Auf US-amerikanischer Seite wurden bislang knapp 2000 Soldaten getötet.

Attentat auf Vertragsarbeiter

Nicht in diesen Zahlen enthalten sind die getöteten Vertragsarbeiter der US-Armee. Wie am Samstag bekannt wurde, kamen im September vier Männer im Irak ums Leben, die dort für das US-Militär gearbeitet hatten.

Die Männer seien am 20. September gestorben, als sich ein von US-Soldaten begleiteter Konvoi nördlich von Bagdad verfahren und beschossen worden sei, sagte ein US-Militärsprecher.

Halliburton-Mitarbeiter

Nach Angaben der britischen Zeitung Daily Telegraph handelt es sich um Mitarbeiter des US-Konzerns Halliburton, dem grössten US-Vertragsunternehmen für das US-Militär im Irak. Einer der Männer sei vor einer Menge jubelnder Iraker erschossen und ein weiterer verbrannt worden, berichtete die Zeitung.

Die US-Soldaten, die den Konvoi begleitet hätten, hätten nicht sofort eingreifen können, weil die Luken ihrer Fahrzeuge verschlossen gewesen seien. Weshalb die Information über die Tötung der Männer erst jetzt weitergegeben wurde, sagte der US-Militärsprecher nicht.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bagdad - Die neue irakische Verfassung ist angenommen. Das hat die ... mehr lesen
Nur in zwei Provinzen waren zwei Drittel der Wähler dagegen.
Rory Carroll sei von drei Männern verschleppt worden, als er das Haus verliess.
London - Der Irak-Korrespondent der ... mehr lesen
Washington - Die Bemühungen ... mehr lesen
Die Sunnitenstadt Ramadi im Irak.
Die US-Luftwaffe flog gegen Stellungen Aufständischer Luftangriffe.
Bagdad - Bei Luftangriffen im Westen des Irak hat die US-Armee nach eigenen Angaben etwa 70 Aufständische getötet. mehr lesen
Bagdad - Sprichwörtlich bis zur ... mehr lesen
Iyad Allawi wird als Hoffnungsträger ins Spiel gebracht. Kann er die gemässigten Kräfte bündeln?
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
«Unsere Streitkräfte haben 460 Leute evakuiert», sagte ...
Gelungene Flucht  Nahe Falludscha - Hunderten Irakern ist am Freitag die Flucht aus der belagerten Stadt Falludscha gelungen. Es war nach irakischen Angaben die grösste Gruppe, die die seit Tagen umkämpfte Stadt verlassen konnte. Dort leben nach Schätzungen rund 50'000 Menschen. mehr lesen 
G7-Gipfel in Japan  Ise-Shima - Die G7-Staaten haben die Flüchtlingskrise als «globale Herausforderung» anerkannt und weltweites Wirtschaftswachstum als «dringende ... mehr lesen   1
Haider al-Abadi sagt der IS den Kampf an.
Unterstützung durch USA  Bagdad - Irakische Soldaten haben unterstützt von US-Luftangriffen mit einer Militäroperation zur Rückeroberung der Stadt Falludscha aus den Händen der Terrormiliz Islamischer ... mehr lesen  
Demonstranten drängen in «Grüne Zone»  Bagdad - Tausende Anhänger des Schiitenpredigers Moktada al-Sadr haben am Freitag erneut ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 5°C 6°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt bedeckt
Basel 6°C 7°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Hochnebel
St. Gallen 4°C 4°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt Hochnebel
Bern 4°C 6°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Hochnebel
Luzern 5°C 6°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt Hochnebel
Genf 4°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Lugano 4°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten