Miserable Arbeitsbedingungen von Sportswear-Zulieferern

publiziert: Montag, 21. Apr 2008 / 08:02 Uhr

Brüssel - Auch im Olympiajahr haben sich die verheerenden Arbeitsbedingungen bei den asiatischen Zulieferern von internationalen Sportartikelhersteller wie Adidas, Nike, New Balance oder Fila nicht verbessert. Dies heisst es in einem Bericht der internationalen Play Fair 2008-Kampagne.

Die Arbeitsbedingungen bei den asiatischen Zulieferern von Sportartikelherstellern haben sich nicht verbessert.
Die Arbeitsbedingungen bei den asiatischen Zulieferern von Sportartikelherstellern haben sich nicht verbessert.
4 Meldungen im Zusammenhang
Unbezahlte Überstunden, Sieben-Tage-Wochen, Hungerlöhne sowie ständige Arbeit mit giftigen Chemikalien seien weitverbreitet. Seit den Olympischen Spielen vor vier Jahren in Athen hätten sich die Bedingungen kaum verbessert, stellten die Berichterstatter fest, die für die Studie 300 Arbeiter in China, Indien, Thailand und Indonesien befragt hatten.

«Ich bin zu Tode erschöpft», zitierte die Studie einen Arbeiter in einer Fabrik im chinesischen Dongguan. «Zu zweit müssen wir pro Stunde 120 Turnschuhe kleben. Wir arbeiten ohne Pause und ständig unter dem Druck, unsere Quoten nicht zu schaffen».

In einer anderen Fabrik kamen die Arbeiter auf bis zu 232 unbezahlten Überstunden monatlich, mussten aber gleichzeitig für die Hälfte des gesetzlichen Mindestlohns arbeiten.

Einer der Unterstützer der Play Fair-Kampagne, Jeroen Merk von der Clean Clothes Campaign, rief die grossen Sportartikelkonzerne auf, sich für bessere Arbeitsbedingungen bei ihren Zulieferern einzusetzen. Gemeinsam könnten sie dafür sorgen, dass die «Misere der Arbeiter» ein Ende findet.

(smw/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Der sgv spricht sich für ein ausgewogenes Gesamtpaket aus, das eine moderate Erhöhung des Rentenalters sowie eine leichte Anhebung der Mehrwertsteuersätze beinhaltet.
Der sgv spricht sich für ein ausgewogenes Gesamtpaket aus, das eine ...
Verbände Schon früh hat der sgv vor den finanziellen Folgen einer 13. AHV-Rente gewarnt. Die Finanzierungsvorschläge des Bundesrates, die eine Anhebung der Lohnprozente vorsahen, werden vom Verband als inakzeptabel bezeichnet. Der sgv spricht sich stattdessen für ein ausgewogenes Gesamtpaket aus, das eine moderate Erhöhung des Rentenalters sowie eine leichte Anhebung der Mehrwertsteuersätze beinhaltet. mehr lesen  
Fotografie Noch bis zum 16. Juni in der Galerie BelleVue Basel  Die Ausstellung im BelleVue/Basel präsentiert eine spannende fotografische Reise von den turbulenten 1970er-Jahren bis zur Gegenwart. Dabei bilden Fotografien aus dem Erbe von Kurt Graf/fotolib Basel den Ausgangspunkt. mehr lesen  
Schweizerische Lohnstrukturerhebung (LSE) 2022  Im Jahr 2022 lag der Medianlohn für Vollzeitstellen in der Gesamtwirtschaft (privater und öffentlicher Sektor) bei 6788 Franken brutto pro Monat. Die Lohnpyramide blieb zwischen 2008 und 2022 insgesamt stabil, aber es gab signifikante Unterschiede zwischen verschiedenen Branchen und Arbeitnehmerprofilen. mehr lesen  
In einer Zeit, in der Veränderungen in unseren Städten in einem beispiellosen Tempo voranschreiten, haben Forscher einen innovativen Ansatz gefunden, um die visuellen Spuren ... mehr lesen  
Obwohl man weiss, dass Gentrifizierung oft zu Vertreibungen führt, ist der Zusammenhang nicht immer klar.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 6°C 12°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wechselnd bewölkt, Regen
Basel 7°C 12°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 4°C 9°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass starker Schneeregen
Bern 6°C 11°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen starker Schneeregen
Luzern 7°C 12°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wechselnd bewölkt, Regen
Genf 9°C 13°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 12°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten