Sexuelle Übergriffe

Missbrauchsfälle im Heim St. Iddazell aufgedeckt

publiziert: Montag, 5. Mai 2014 / 12:25 Uhr / aktualisiert: Montag, 5. Mai 2014 / 13:14 Uhr
Im Heim des Klosters Fischingen wurden Kinder und Jugendliche Opfer von Gräueltaten.
Im Heim des Klosters Fischingen wurden Kinder und Jugendliche Opfer von Gräueltaten.

Fischingen TG - Im ehemaligen Heim St. Iddazell des Klosters Fischingen im Kanton Thurgau sind bis in die 1970er-Jahre Kinder und Jugendliche Opfer von Gewalt und sexuellen Übergriffen geworden. Dies bestätigt ein am Montag veröffentlichter Bericht. Vertreter des Klosters entschuldigten sich.

1 Meldung im Zusammenhang
Zöglinge der Anstalt St. Iddazell, die zu den grössten Erziehungsanstalten der Schweiz gehörte, wurden mit Gürteln und Knüppeln gezüchtigt, zu stundenlangem Hinknien gezwungen oder mit Kahlscheren, Essensentzug oder Dunkelhaft bestraft. Kein Zweifel besteht laut dem Bericht auch an sexuellen Übergriffen.

Die «Beratungsstelle für Landesgeschichte» (BLG) Zürich arbeitete die Vorfälle auf. Sie sichtete Akten und führte Interviews mit ehemaligen Zöglingen und Erziehungsverantwortlichen des Kinderheims und der Sekundarschule St. Iddazell, die bis 1976 (Heim) und 1978 (Schule) bestanden.

250'000 Franken für Soforthilfe

Vertreter des Vereins Kloster Fischingen sowie der involvierten Benediktinerklöster Engelberg und Fischingen entschuldigten sich an einer Medienkonferenz in Fischingen für das an den Kindern und Jugendlichen geschehene Unrecht. Sie sicherten eine Zahlung von 250'000 Franken in den «Fonds für Soforthilfe» an.

Die Thurgauer Regierung bedauerte in einer Stellungnahme die damalige mangelhafte Heimaufsicht. Laut Regierungsrat Claudius Graf-Schelling enthält der Bericht auch Hinweise auf Versuche an Zöglingen aus Fischingen durch die Psychiatrische Klinik Münsterlingen TG. Dies müsse abgeklärt werden.

Ausgangspunkt des BLG-Berichts waren Vorwürfe von ehemaligen Heiminsassen gegen einen Pater des Klosters Fischingen, der noch dort lebt. Die Untersuchungen brachten Verfehlungen von weiteren Personen zu Tage, die alle nicht mehr leben.

(ww/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Fischingen - Die Beratungsstelle für Landesgeschichte (BLG) sucht ... mehr lesen
Die Vorwürfe werden aufgearbeitet. (Symbolbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Der Datenklau trifft die Schweiz hart.
Der Datenklau trifft die Schweiz hart.
Ein unbekannter Hacker oder eine Gruppe von Hackern hat Anfang Juni 2023 sensible Daten des IT-Unternehmens XPlain in der Schweiz gestohlen. Zu den gestohlenen Daten gehören Kundeninformationen, Finanzdaten, geistiges Eigentum und Daten von Schweizer Behörden. mehr lesen 
Die Angriffe auf KMU werden im kommenden Jahr ebenso zunehmen, wie die auf Städte und Gemeinden.
Konzentration auf Ransomware begünstigt Angriffe auf weniger geschützte Bereiche  Jena - Wenn die Kassen in Elektro-Flächenmärkten nicht mehr klingeln, im Strassenverkehrsamt keine ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 7°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Basel 8°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 7°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Bern 7°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 9°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Genf 9°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 13°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten