Weitere Kardinäle unter Druck

Missbrauchsskandale belasten Vatikan

publiziert: Mittwoch, 20. Feb 2013 / 15:44 Uhr
Weitere Kardinäle stehen wegen dem Missbrauchsskandal unter Druck.
Weitere Kardinäle stehen wegen dem Missbrauchsskandal unter Druck.

Vatikanstadt - Der dunkle Schatten der Missbrauchsskandale belastet den Vatikan vor dem Konklave für die Wahl des Nachfolgers von Papst Benedikt XVI. Nach US-Kardinal Roger Mahony geraten vier Kardinäle wegen ihres umstrittenen Umgangs mit den Skandalen unter Druck.

8 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
VatikanVatikan
Zu ihnen zählt der belgische Kardinal Godfried Danneels. Vor drei Jahren hatte die Polizei seine Wohnung durchsucht und seinen Computer beschlagnahmt, um festzustellen, ob er über Missbrauchsfälle in der belgischen Kirche zwischen den Sechziger- und Achtzigerjahren informiert war.

Auch der irische Primas Sean Brady wurde beschuldigt, die Skandale rund um pädophile Priester in seiner Heimat verheimlicht zu haben. Der Kardinal hatte im vergangenen Mai Fehler im Umgang mit Missbrauchsfällen in den Siebzigerjahren eingeräumt.

Auch Erzbischof von Philadelphia im Visier

In den USA geriet Kardinal Justin Rigali, Erzbischof von Philadelphia, ins Visier von Anti-Pädophilie-Verbänden. Ihm wird vorgeworfen, keine Aufklärungsarbeit in 37 Verdachtsfällen des sexuellen Missbrauchs geleistet zu haben.

Ähnliche Vorwürfe wurden gegen Australiens obersten katholischen Würdenträger, Erzbischof George Pell von Sydney, erhoben. Eine von der Regierung eingesetzte Untersuchungskommission befasst sich seit vergangenem November mit dem Missbrauch von Kindern in der australischen katholischen Kirche.

Mahoney will am Konklave teilnehmen

Roger Mahoney, früherer Erzbischof von Los Angeles, soll Dutzende Missbrauchsfälle seiner Diözese vertuscht haben. Eine Vereinigung von US-Katholiken und italienischen Anti-Pädophilie-Verbände hatte deshalb erklärt, die Teilnahme Mahonys am Konklave verhindern zu wollen.

Mahony scheint jedoch nicht bereit, auf seine Reise nach Rom zu verzichten. «Ich plane, in Rom zu sein, um den neuen Papst zu wählen», schrieb der Kardinal zuletzt auf seinem Twitter-Account. Nach den geltenden Normen habe jeder Kardinal unter 80 das Recht und die Pflicht, zum Konklave zu erscheinen, verlautete in Rom.

Mögliches Dekret zu vorgezogenem Konklave

Benedikt XVI. erwägt derweil «Präzisierungen» zu der im März anstehenden Wahl seines Nachfolgers. «Der Papst ist dabei, die Möglichkeit der Veröffentlichung eines Motu proprio (Dekrets) in den kommenden Tagen zu prüfen», erklärte Vatikan-Sprecher Federico Lombardi am Mittwoch.

Benedikt XVI. hat seinen Rücktritt für den 28. Februar angekündigt. Gemäss der Regeln, die Benedikts Vorgänger Johannes Paul II. in der apostolischen Verfassung «Universi dominici gregis» festgelegt hatte, müsste das Konklave aus 117 Kardinälen zwischen dem 15. und dem 20. März zusammentreten.

In dem Text heisst es, ab dem Tag, an dem der Papststuhl vakant sei, müssten die bereits im Vatikan versammelten Kardinäle «volle 15 Tage» auf die abwesenden Kardinäle warten. Zuletzt war mehrfach über eine frühere Zusammenkunft des Konklaves spekuliert worden, nachdem sich offenbar mehrere Kardinäle dafür ausgesprochen hatten.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Im Vatikan wurden nicht nur Bibelfilme sondern auch Pornografie aus dem Internet heruntergeladen.
Erneut wurde ein Skandal im Vatikan aufgedeckt, diesmal bezüglich Raubkopien; nicht nur Bibelfilme sondern auch Pornos ... mehr lesen
Vatikanstadt - Papst Franziskus hat ein «entschlossenes» Vorgehen gegen ... mehr lesen
Papst Franziskus nimmt sich dem Kindesmissbrauch an.
Der Twitter-Account des Papstes wird mit dessen Rücktritt geschlossen. (Archivbild)
Vatikanstadt - Mit seinem Rücktritt geht Papst Benedikt XVI. auch auf Twitter offline: Am kommenden Donnerstag werde das Konto des Oberhaupts der katholischen Kirche in dem ... mehr lesen
Vatikanstadt - Wenige Tage vor dem Rücktritt von Papst Benedikt XVI. kommen im ... mehr lesen
Was ist im Vatikan passiert?
Weitere Artikel im Zusammenhang
Der bisherige Höhepunkt sei im Jahr 2004 mit 800 neuen Vorwürfen erreicht worden, sagte der US-Geistliche Robert Oliver am Dienstag weiter.
Vatikanstadt - Den Vatikan erreichen nach Angaben seines Chefermittlers für Missbrauchsfälle jährlich etwa 600 neue Missbrauchsvorwürfe gegen katholische Geistliche. Viele ... mehr lesen
Los Angeles - Der Erzbischof von ... mehr lesen
Erzbischof von Los Angeles, Jose Gomez, hat Akten über mutmasslichen sexuellen Missbrauch von Kindern durch Priester veröffentlicht.

Vatikan

Produkte passend zum Thema
DVD - Religion
INDEX - DIE SCHWARZE LISTE DES VATIKAN - DVD - Religion
Genre/Thema: Religion; Theologie & Kirche - Index - Die schwarze Liste ...
27.-
DVD - Reise
INSIDER METROPOLEN - ITALIEN: ROM - DVD - Reise
Genre/Thema: Reise; Städte & Regionen; Italien; Reiseziel Europa - Ins ...
19.-
Nach weiteren Produkten zu "Vatikan" suchen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Bringen Sie ihre Wohnung zum Leben!
Bringen Sie ihre Wohnung zum Leben!
Publinews Erwecken Sie mit der Einrichtung nach Feng-Shui Ihr «Chi»  Feng-Shui ist eine Lehre der chinesischen Kultur, die die Lebensenergie («Chi») in positive Bahnen lenken soll. Übersetzt heisst «Feng» Wind und «Shui» Wasser. Der Begriff symbolisiert, dass die Energie frei fliessen können soll, wobei die Umgebung und ihre Einrichtung eine entscheidende Rolle spielt. Feng-Shui überlässt Ihnen ein hohes Mass an Gestaltungsfreiraum. mehr lesen  
Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch Ateliers, Erzählungen und Kalligraphie-Kurse geboten.
In La Chaux-de-Fonds  La Chaux-de-Fonds - Das Museum für ... mehr lesen  
Streitigkeiten über Einreisebedingungen nach Saudi-Arabien  Teheran - Iranische Gläubige werden in diesem Jahr nicht an der muslimischen Pilgerfahrt Hadsch in Mekka teilnehmen. Irans Kulturminister Ali ... mehr lesen   1
Gemäss dem Koran muss jeder Muslim, ob Mann oder Frau, der gesund ist und es sich leisten kann, einmal im Leben an der Wallfahrt zur heiligsten Stätte des Islam in Mekka teilnehmen. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich -1°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
Basel 0°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
St. Gallen -5°C -1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
Bern -1°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern 0°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
Genf 0°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Lugano -1°C 7°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten