Missbrauchsvorwurf gegen US-Priester

publiziert: Donnerstag, 19. Aug 2010 / 19:58 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 19. Aug 2010 / 22:51 Uhr
Das Image der katholischen Kirche in den USA ist belastet. (Symbolbild)
Das Image der katholischen Kirche in den USA ist belastet. (Symbolbild)

Los Angeles - In den USA sind neue Vorwürfe gegen die katholische Kirche wegen sexuellen Missbrauchs laut geworden. Sechs Frauen und ein Mann reichten am Mittwoch (Ortszeit) vor einem Gericht in Oakland Klage gegen einen Priester ein, dem sie langjährigen Missbrauch zur Last legten.

4 Meldungen im Zusammenhang
Der Priester habe sich zwischen 1972 und 2001 an ihnen vergangen und sei trotz der Taten von der Kirchenleitung gedeckt worden, heisst es in der Klage, die der Nachrichtenagentur AFP nach eigenen Angaben vorlag.

Die meisten der Opfer seien zur Tatzeit Kinder oder Jugendliche gewesen. Eine 48-jährige Klägerin gibt darüber hinaus an, noch vor einem Jahrzehnt von dem Priester belästigt worden zu sein. Der Kirche werfen die Kläger vor, gläubige Familien «als pädophil bekannten Priestern» ausgesetzt zu haben. Der Schutz der Täter habe Vorrang vor dem Schutz möglicher Opfer gehabt.

Der mutmassliche Fall in Oakland in Kalifornien ist der letzte in einer langen Reihe von Missbrauchsvorwürfen, die schwer auf dem Image der katholischen Kirche in den USA lasten.

Allein 2008 musste die US-Kirche in Missbrauchsverfahren 436 Millionen Dollar zahlen, der Grossteil ging an die Opfer. Mehrere Diözesen mussten in der Folge Bankrott anmelden.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
New York - Die katholische Kirche ... mehr lesen
Erzbischof von Philadelphia: Justin Rigali.
US-Diözese zahlt über 20 Millionen Dollar an die Missbrauchsopfer.
Washington - Eine katholische Diözese in den USA zahlt Missbrauchsopfern pädophiler Priester insgesamt mehr als 20 Millionen Dollar. Wie der Bischof von Burlington im Bundesstaat Vermont, ... mehr lesen
Chicago - In den USA hat ein ... mehr lesen
Ein US-Missbrauchsopfer geht vor Gericht gegen den Vatikan vor.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Bringen Sie ihre Wohnung zum Leben!
Bringen Sie ihre Wohnung zum Leben!
Publinews Erwecken Sie mit der Einrichtung nach Feng-Shui Ihr «Chi»  Feng-Shui ist eine Lehre der chinesischen Kultur, die die Lebensenergie («Chi») in positive Bahnen lenken soll. Übersetzt heisst «Feng» Wind und «Shui» Wasser. Der Begriff symbolisiert, dass die Energie frei fliessen können soll, wobei die Umgebung und ihre Einrichtung eine entscheidende Rolle spielt. Feng-Shui überlässt Ihnen ein hohes Mass an Gestaltungsfreiraum. mehr lesen  
Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch Ateliers, Erzählungen und Kalligraphie-Kurse geboten.
In La Chaux-de-Fonds  La Chaux-de-Fonds - Das Museum für Kulturen des Islam in La Chaux-de-Fonds NE ist am Wochenende eröffnet worden. Den Besuchern ... mehr lesen  
Streitigkeiten über Einreisebedingungen nach Saudi-Arabien  Teheran - Iranische Gläubige werden in diesem Jahr nicht an der muslimischen Pilgerfahrt Hadsch in Mekka teilnehmen. Irans Kulturminister Ali Dschannati führe «Hindernisse» auf Seiten Saudi-Arabiens als Grund an. mehr lesen   1
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 5°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 6°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 6°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 4°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 7°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 8°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 13°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten