Moskau: Homosexuelle protestieren trotz Verbot

publiziert: Samstag, 29. Mai 2010 / 21:27 Uhr

Moskau - Trotz einem Verbot durch die Moskauer Stadtverwaltung haben homosexuelle Aktivisten eine kurze Kundgebung abgehalten. Etwa 30 russische und ausländische Demonstranten, darunter der deutsche Bundestagsabgeordnete Volker Beck, versammelten sich im Zentrum der russischen Hauptstadt.

Erstmals seit fünf Jahren verlief eine Homosexuellen-Demonstration friedlich.
Erstmals seit fünf Jahren verlief eine Homosexuellen-Demonstration friedlich.
2 Meldungen im Zusammenhang
Mit einer 20 Meter langen Fahne in Regenbogenfarben rannten die Aktivisten den Leningradskij Prospekt entlang.

Dabei hielten sie Plakate mit der Aufschrift «Rechte für Homosexuelle» in die Höhe und riefen Parolen wie «Homophobie ist eine Krankheit». Die Aktion dauerte keine fünf Minuten, bevor sich die Demonstranten zerstreuten.

Beck erklärte nach der Kundgebung, es sei «ein grosser Erfolg, dass Moskaus Lesben und Schwule Flagge gezeigt haben, ohne dass es zu gewalttätigen Ausschreitungen und Verhaftungen kam».

Es war das erste Mal in fünf Jahren, dass eine Homosexuellen-Kundgebung friedlich ablief. In den vergangenen Jahren war stets die Polizei eingeschritten, dabei kam es teils zu gewaltsamen Übergriffen.

Polizei zurückhaltend

Dieses Jahr kam ein einziger Polizeiwagen erst zehn Minuten nach Ende der Kleindemonstration. Allerdings hatten sich an mehreren Punkten der Stadt Hunderte Polizisten und Angehörige der auf Anti-Terror-Einsätze spezialisierten Sonderpolizei OMON positioniert. Sie sollten die von den Behörden verbotene Kundgebung verhindern.

Der Moskauer Bürgermeister Juri Luschkow hatte die zum fünften Mal geplante Gay Pride verbieten lassen. Er nannte Kundgebungen dieser Art «Werke des Teufels». Ein Moskauer Gericht bestätigte das Verbot.

Homosexualität wird in Russland mit seiner einflussreichen russisch-orthodoxen Kirche weitgehend tabuisiert. Strafbar ist Schwulsein aber nicht. Der Moskauer Bürgermeister wirft den Homosexuellen vor, die öffentliche Moral zu verderben und Krankheiten wie Aids zu verbreiten.

(ht/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Moskau - Gegen den Protest von ... mehr lesen 2
Auch in Moskau geht die Polizei gegen öffentliche Homosexualität vor.
Die Parade zog zum 32. Mal durch das Zentrum Berlins.
Berlin - Schrille Parade als politisches ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die G20-Staatschefs auf dem «Familienfoto» in Indonesien 2022.
Die G20-Staatschefs auf dem «Familienfoto» in Indonesien ...
Publinews Während die Politiker über Klimaschutz reden, nehmen sie selbst immer noch an vielen Flugreisen teil, was zu einer hohen CO2-Belastung führt. In diesem Artikel werfen wir einen genaueren Blick auf die CO2-Sünden der Staatschefs. mehr lesen  
Als Peter Achten am 26. März verstorben ist, ging einer der grossen Journalisten der Schweiz von uns. Ein Journalist, der, als news.ch noch aktiv publizierte, auch sechs Jahre für VADIAN.NET tägig war und zwischen 2010 und 2016 gute 300 Kolumnen über China, Vietnam, Birma und Asien im Allgemeinen für uns verfasst hat. mehr lesen  
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. ... mehr lesen  1
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 5°C 6°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt bedeckt
Basel 6°C 7°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Hochnebel
St. Gallen 4°C 4°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt Hochnebel
Bern 4°C 6°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Hochnebel
Luzern 5°C 6°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt Hochnebel
Genf 4°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Lugano 4°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten