Münchner Schläger: Zeugen in Zürich befragt
publiziert: Mittwoch, 16. Jun 2010 / 13:15 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 16. Jun 2010 / 21:51 Uhr

Zürich - Die beiden Zeugenbefragungen in Zürich im Rahmen des Münchner Schlägerprozesses sind erfolgt. Was die ehemaligen Mitschüler der «Schläger von München» aussagten, war nicht zu erfahren.

Der zweite ehemalige Mitschüler der drei Angeklagten wird am Nachmittag befragt.
Der zweite ehemalige Mitschüler der drei Angeklagten wird am Nachmittag befragt.
4 Meldungen im Zusammenhang
Beide Jugendlichen seien zur Befragung erschienen und hätten auch ausgesagt, teilte die Justizpressestelle des Oberlandesgerichts München mit. Über den Inhalt der Befragung gebe es keine Auskunft.

Die beiden waren dabei, als vor einem Jahr drei Schüler der Weiterbildungs- und Berufswahlschule Küsnacht (ZH) in der Münchner Innenstadt innert weniger Minuten wahllos fünf Menschen zusammenschlugen und zum Teil lebensgefährlich verletzten. Sie wurden in Zürich befragt, weil sie zum Gerichtstermin in München nicht erschienen waren.

Freiheitsstrafen bis zu zehn Jahren

Bei der Befragung anwesend waren die Münchner Richter, die zuständige Staatsanwältin, die Verteidiger der drei Angeklagten sowie die Geschädigtenvertreter. Sie hatten im Voraus einen schriftlichen Fragenkatalog einreichen müssen. Die konkrete Befragung erfolgte durch eine Zürcher Jugendanwältin.

Die drei angeklagten Schweizer sitzen seit dem Tatabend in der Region München in Untersuchungshaft. Ihnen werden gemeinschaftlich versuchter Mord und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Bei einem Schuldspruch müssen sie mit Freiheitsstrafen von bis zu zehn Jahren rechnen. Nach der Befragung in Zürich geht der Prozess in München weiter. Vorderhand letzter Termin ist der 28. Juli.

(ht/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich/München - Im Münchner ... mehr lesen
Für die Eltern der Angeklagten ist der Prozess eine grosse Belastung.
Der Prozess gegen die Schweizer Schläger dauert bis mindestens Ende Juni an.
München/Zürich - Mit dem Urteil ... mehr lesen
Die Berufsschule in Küsnacht wo die Schläger zur Schule gingen.
Zürich/München - Beim Prozess gegen die drei Küsnachter Schüler hätten am Donnerstag zwei Mitschüler vor dem Oberlandesgericht München als Zeugen aussagen sollen. Sie blieben der ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Werden Menschen in den USA jetzt besser vor zielgerichteter Werbung geschützt?
Werden Menschen in den USA jetzt besser ...
Demokraten bringen Gesetzentwurf ein  Politiker der Demokratischen Partei haben in den USA einen neuen Gesetzentwurf eingebracht, der die Nutzung zielgerichteter digitaler Werbung auf Werbemärkten (Targeted Advertising) verbieten würde, die von Plattformen wie Facebook, Google und anderen Datenmaklern mit grossen Gewinnen betrieben werden. mehr lesen 
Coronavirus  Bern - Der Bundesrat hat heute beschlossen, das summarische Abrechnungsverfahren für Kurzarbeitsentschädigung (KAE) bis zum 31. März 2022 für alle Unternehmen zu verlängern. Vom 1. Januar 2022 bis zum 31. März 2022 wird zudem die Karenzzeit für alle Unternehmen aufgehoben. mehr lesen  
Social Media Schuldeintreiber in der USA dürfen seit kurzem auch säumige Schuldner per Social Media kontaktieren. Ein ... mehr lesen  
Auf Social Media-Kanälen sind Schuldner nicht mehr vor Inkassobüros sicher.
Quentin Tarantino als Kopie, Madame Tussauds, Wien.
US-Regisseur Quentin Tarantino streitet sich derzeit mit Miramax, der Produktionsfirma seines Erfolgsfilms «Pulp Fiction», um Vermarktungsrechte ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 16°C 26°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 17°C 27°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
St. Gallen 15°C 23°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wechselnd bewölkt, Regen
Bern 15°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Luzern 16°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Genf 16°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Lugano 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten