Neue Anschuldigungen

Mursi nun auch wegen Terrorismus und Spionage angeklagt

publiziert: Mittwoch, 18. Dez 2013 / 16:05 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 18. Dez 2013 / 21:16 Uhr
Mursi nun auch Spionage für ausländische Organisationen vorgeworfen.(Archivbild)
Mursi nun auch Spionage für ausländische Organisationen vorgeworfen.(Archivbild)

Kairo - Der ehemalige ägyptische Präsident Mohammed Mursi ist nun auch wegen Spionage und anderer Verbrechen angeklagt. Der vom Militär gestürzte Islamist soll sich auch für Terrorismus und eine Verschwörung in Komplizenschaft mit der palästinensischen Hamas verantworten.

6 Meldungen im Zusammenhang
Darauf steht im Land die Todesstrafe. Mursi und 35 andere Politiker und Berater der Muslimbruderschaft hätten "zwecks Verübung von Terrorakten in Ägypten mit ausländischen Organisationen zusammengearbeitet, Militärgeheimnisse an fremde Staaten verraten und Terroristen finanziert", teilte die Staatsanwaltschaft in Kairo mit.

Nach Medienberichten wirft die Anklagebehörde Mursi vor, sich mit der radikal-islamischen Hamas verschworen zu haben, um im Januar 2011 aus dem Gefängnis auszubrechen. Gegen Mursi läuft zur Zeit schon ein Strafverfahren wegen der angeblichen Tötung von gegnerischen Demonstranten. Für den neuen Prozess wurde noch kein Termin genannt.

Obskure Episode

Mursi ging als erster frei gewählter Präsident in die Geschichte Ägyptens ein. Er war im letzten Juli nach Massenprotesten gegen seinen Herrschaftsstil vom Militär gestürzt worden.

Der Gefängnisausbruch gehört zu den eher obskuren Episoden der Revolution gegen Mursis Vorgänger Husni Mubarak zu Jahresbeginn 2011. Mursi war damals, wie viele andere Islamisten, ohne Anklage ins Gefängnis gesteckt worden.

Am 28. Januar, als sich das Ende des Regimes abzuzeichnen begann, verliess das Wachpersonal in etlichen Gefängnissen überraschend seine Posten. Auf diese Weise soll damals auch Mursi freigekommen sein. Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft soll er hingegen von Hamas-Kämpfern aus dem Gazastreifen gewaltsam befreit worden sein.

Die Fülle an angeblichen Delikten, die in der Anklageschriften enthalten ist, reicht bis ins Jahr 2005 zurück. Beobachter vermuten, dass ein Prozess auf dieser Grundlage einer politisch motivierten Abrechnung mit dem Führungspersonal der Muslimbruderschaft dienen könnte.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Kairo - Ein weiterer Prozess gegen ... mehr lesen
Mohammed Mursi trat in einer schalldichten Box auf. (Archivbild)
Kairo - Die zweite Sitzung im Prozess gegen den ehemaligen ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi ist am Mittwoch wegen schlechten Wetters ausgefallen. Derweil kam es in Kairo zu Zusammenstössen von Anhängern der Muslimbruderschaft und der Polizei. mehr lesen 
Die Muslimbrüder hatten Ende 2011 die Parlamentswahlen gewonnen. (Symbolbild)
Kairo - Einen Tag nach dem blutigen Anschlag auf eine Polizeizentrale im Norden Ägyptens hat die Regierung in Kairo ihr Vorgehen gegen die islamistische Muslimbruderschaft verschärft. ... mehr lesen
Kairo - Ägyptens gestürzter Präsident Mohammed Mursi hat die neue ... mehr lesen
Laut Mursi werde erst wieder Stabilität herrschen, wenn alle Folgen des «Putsches» beseitigt sind.(Archivbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Kairo - Im Prozess gegen die Führungsriege der Muslimbrüder in Ägypten hat das Gericht am Dienstag den Fall überraschend niedergelegt. In einer Erklärung deuteten die Richter Befangenheit an, ohne dies weiter zu erläutern. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Projektion wurde im Sommer 2021 auf dem Bundesplatz  in Bern gezeigt.
Die Projektion wurde im Sommer 2021 auf dem Bundesplatz in ...
9.2.2023 - 16.4.2023 im Landesmuseum Zürich  Der lange Weg der Schweizer Frauen zur Teilhabe an zivilen und politischen Rechten wurde in einer multimedialen Projektion aufgearbeitet. Die Show ist nun im Landesmuseum Zürich zu sehen. mehr lesen 
Bei der Foto-Datenbank Shutterstock können Kunden nun Bilder aus Text erstellen. Möglich macht das DALL-E, der Bildgenerator von OpenAI. Wer die Rechte an den erzeugten Bildern besitzt, ist derweil ... mehr lesen
Die urheberechtlichen Grenzen sind sehr verschwommen.
Verlieren die Techkonzerne ihre Haftungsprivilegien, steht ihr Geschäftsmodell auf dem Spiel.
Der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten wird über ein fundamentales Haftungsprivileg für soziale Netzwerke verhandeln. ... mehr lesen  
Publinews Soll Cannabis legalisiert werden? Das Thema beschäftigt derzeit die Medien in ganz Europa. Dabei könnte ... mehr lesen  
Eine alte, medizinische Pflanze: Die Blüte einer Hanfpflanze
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 4°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Basel 6°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 5°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Bern 4°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 5°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Genf 3°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 8°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten