Konzernmutter News Corp greift nach Relaunch durc

MySpace steht vor Kahlschlag

publiziert: Dienstag, 4. Jan 2011 / 10:53 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 4. Jan 2011 / 11:13 Uhr
Entlassungen bei MySpace
Entlassungen bei MySpace

New York - Der erst vor wenigen Wochen vollzogene Relaunch der Unterhaltungsplattform MySpace hat offenbar noch nicht gefruchtet. Nun ergreift die Konzernmutter News Corp um Medienmogul Rupert Murdoch wohl harte Massnahmen.

6 Meldungen im Zusammenhang
Von einer «dramatischen Verkleinerung» des Unternehmens berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf informierte Kreise. Zwischen einem Drittel und der Hälfte der noch 1100 Mitarbeiter zählenden Belegschaft droht, gekündigt zu werden.

Schon vor dem strategischen Neustart der Plattform hat News Corp vom «Problem MySpace» gesprochen und ihre Verluste als inakzeptabel und untragbar bezeichnet. Die Konsequenzen könnte der Konzern noch in diesem Monat ziehen. Dabei hatte MySpace die Zahl der Beschäftigten erst im vergangenen Jahr um rund 30 Prozent gekürzt.

Spekulationen um Verkauf

Die Spekulationen um ein womöglich bevorstehendes Aus oder einen Verkauf des einst weltgrössten Social Networks werden durch die neuerliche Hiobsbotschaft weiter angeheizt. Konkrete Verhandlungen finden derzeit zwar nicht statt. News Corp könnte mit der Restrukturierung jedoch eine Trennung von MySpace vorbereiten.

Den Kampf gegen den übermächtigen Konkurrenten Facebook hat die Plattform im Zuge des Relaunchs bereits aufgegeben. Statt des klassischen Social-Network-Modells verfolgt die Website nunmehr eine «Social Entertainment»-Strategie. Anhand der drastischen Dezimierung könnte MySpace versuchen, sich für potenzielle Käufer noch attraktiver zu machen.

(bert/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Social Media New York - Der US-Medienkonzern News Corp kommt mit dem Verkauf seiner Tochter MySpace nicht voran. Für die schwer ... mehr lesen
Die Verbindung mit Facebook bot eine Chance - folgte tendentiell aber zu spät für MySpace.
Fast die Hälfte der Stellen soll gestrichen werden.
New York - Nach wochenlangen Spekulationen zieht der Medienkonzern News Corp um Rupert Murdoch den Schlussstrich unter das Kapitel MySpace. Das einst weltgrösste Social Network steht offiziell ... mehr lesen
Social Media New York - Das US-Onlinenetzwerk MySpace will weltweit knapp die Hälfte seiner ... mehr lesen
MySpace CEO Mike Jones will das Medium neu positionieren.
Social Media New York - Facebook hat Google auf ... mehr lesen
MySpace hat Plätze verloren.
Weitere Artikel im Zusammenhang
MySpace gesteht mit einer Neuausrichtung die Niederlage gegen Facebook ein.
Facebook New York/Berlin - MySpace, das ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Werden Menschen in den USA jetzt besser vor zielgerichteter Werbung geschützt?
Werden Menschen in den USA jetzt besser ...
Demokraten bringen Gesetzentwurf ein  Politiker der Demokratischen Partei haben in den USA einen neuen Gesetzentwurf eingebracht, der die Nutzung zielgerichteter digitaler Werbung auf Werbemärkten (Targeted Advertising) verbieten würde, die von Plattformen wie Facebook, Google und anderen Datenmaklern mit grossen Gewinnen betrieben werden. mehr lesen 
Gestern gab YouTube bekannt, dass es einen grossen Teil der YouTube Originals, die Originalinhalte wie Serien, Bildungsvideos, Musik und Prominentenprogramme produzieren, zurückfahren wird. Robert Kyncl, Chief ... mehr lesen
Keine grosse Zukunft für Autoren und Contentmacher bei YouTube Originals.
TikTok ist besonders bei jungen Leuten beliebt.
Google ist nicht mehr die am meisten aufgerufene Webseite: Im letzten Jahr verzeichnete die chinesische Social-Media-Plattform TikTok mehr Besuche als die Suchmaschine Google des US-Konzerns Alphabet. mehr lesen  
Schuldeintreiber in der USA dürfen seit kurzem auch säumige Schuldner per Social Media kontaktieren. Ein entsprechendes Gesetz des Consumer Financial Protection Bureau ist diese Woche in Kraft ... mehr lesen
Auf Social Media-Kanälen sind Schuldner nicht mehr vor Inkassobüros sicher.
Zukunftsvision: Drohnenschwärme könnten auch im Weltraum zum Einsatz kommen, etwa bei einer künftigen Mars-Mission.
eGadgets Ein Drohnenschwarm für Bauarbeiten und Reparaturen Ein internationales Forschungsteam um den ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 9°C 12°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 10°C 12°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wechselnd bewölkt
St. Gallen 8°C 10°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 9°C 12°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Luzern 10°C 13°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 9°C 14°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Lugano 11°C 18°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten