NASA bestätigt Bericht über angetrunkene Astronauten
publiziert: Freitag, 27. Jul 2007 / 20:54 Uhr / aktualisiert: Freitag, 27. Jul 2007 / 22:20 Uhr

Bern - Washington - US-Astronauten sind einem internen Bericht der US-Weltraumbehörde NASA zufolge angetrunken in den Weltraum gestartet. Dies bestätigte die stellvertretende Verwaltungschefin der NASA, Shana Dale, in Cape Caneveral (Florida).

Wollten sich die Astronauten Mut antrinken?
Wollten sich die Astronauten Mut antrinken?
3 Meldungen im Zusammenhang
Einzelheiten nannte sie nicht. In dem NASA-Bericht finden sich nach den Worten Dales «Besorgnis erregende Aspekte». Eine interne Untersuchung soll nun die Vorgänge prüfen.

In mindestens zwei Fällen seien trotz der Warnungen von Ärzten und NASA-Mitarbeitern angetrunkene Astronauten in einer Raumfähre ins All gestartet, heisst es in dem Bericht. Die Astronauten haben demnach trotz eines ausdrücklichen Verbots sogar noch zwölf Stunden vor dem Start «erhebliche Mengen Alkohol» konsumiert.

Astronauten der US-Raumfahrtagentur NASA haben offenbar mehrfach eine Flugerlaubnis erhalten, obwohl sie betrunken waren, hatte zuvor das Fachblatt «Aviation Week & Space» berichtet.

Sicherheitsrisiko

Die Astronauten seien derart betrunken gewesen, dass Kollegen und Ärzte sie als Risiko für die Sicherheit des Fluges eingestuft hätten, hiess es.

Um welche Raummissionen es sich dabei gehandelt haben soll, schrieb die Zeitschrift nicht. Die Astronauten nahmen gemäss dem Bericht grosse Mengen Alkohol zu sich - auch in den zwölf Stunden vor dem Start, in denen dies strengstens verboten ist.

Die Untersuchungskommission, die den Bericht verfasst hat, wurde eingesetzt, nachdem die ehemalige US-Astronautin Lisa Nowak offenbar versuchte, eine Kollegin und Nebenbuhlerin zu entführen. Die 43-Jährige muss sich deswegen zur Zeit vor Gericht verantworten.

(ht/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Neuenburg - Nächsten Freitag ... mehr lesen
Phoenix soll auf der Marsoberfläche aufsetzen. (Modellbild)
Den Astronauten wird vor dem Start eine zwölfstündige Alkoholabstinenz verordnet - vergebens anscheinend.
Washington - Ein Heldenmythos ... mehr lesen
Orlando - Die Polizei in Florida hat ... mehr lesen
Nowak wurde wegen mutmasslicher Körperverletzung und versuchter Entführung verhaftet. (Archivbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
«Square Kilometre Array Observatory» (SKAO): Im Bild links geplante SKA-Parabolantennen; rechts zu sehen geplante SKA-Dipolantennen (jede etwa zwei Meter hoch).
«Square Kilometre Array Observatory» (SKAO): Im Bild links geplante ...
Das empfindlichste Radioteleskop des 21. Jahrhunderts  Bern - Mit dem «Square Kilometre Array», dem empfindlichsten Radioteleskop des 21. Jahrhunderts, soll die Entstehung der ersten Sterne und Galaxien erforscht werden. Betrieben wird es von der internationalen Organisation «Square Kilometre Array Observatory» (SKAO). Nach dem Entscheid des Parlaments, Mittel für eine Vollmitgliedschaft bis 2030 bereitzustellen, hat der Bundesrat heute den Beitritt der Schweiz zum SKAO beschlossen. mehr lesen 
OneWeb schliesst seine «Five to 50»-Mission ab, um Regionen nördlich des 50. Breitengrades abzudecken, darunter Grossbritannien, ... mehr lesen  
Insgesamt sind nun 254 Satelliten im Orbit.
Viele der Fotos wurden öffentlich nie gezeigt.
Fotografie Originalabzüge von 1958-1972  377 NASA-Originalaufnahmen aus der Sammlung von Victor Martin-Malburet aus Paris werden ab dem 20. ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich -3°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Basel -2°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
St. Gallen -3°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
Bern -4°C 3°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern -2°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
Genf -3°C 5°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 2°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten