Nachfolger für Patriarch Aleksij II.

publiziert: Sonntag, 7. Dez 2008 / 01:08 Uhr

Moskau - Nach dem Tod des Oberhaupts der russisch-orthodoxen Kirche, Aleksij II., ist ein Nachfolger bestimmt worden. Der Metropolit von Smolensk und Kaliningrad, der 62-jährige Kirill, werde übergangsweise das Amt übernehmen, teilte ein Sprecher des Patriarchats mit.

Der Metropolit von Smolensk und Kaliningrad, der 62-jährige Kirill.
Der Metropolit von Smolensk und Kaliningrad, der 62-jährige Kirill.
2 Meldungen im Zusammenhang
Der Geistliche sei auf einer Synode in Peredelkino bei Moskau in einer Abstimmung gewählt worden, hiess es weiter. Die Wahl des neuen Patriarchen muss im Laufe eines halben Jahres erfolgen.

In Moskau nahmen unterdessen Tausende Gläubige Abschied von Aleksij. Der Leichnam wurde von dessen Residenz bei Moskau durch die Strassen der Hauptstadt zur Erlöser-Kathedrale unweit des Kreml gefahren. Viele Gläubige verfolgten den Trauerzug durch Moskau am Strassenrand.

In der Hauptkirche des Moskauer Patriarchats bleibt der Tote bis zur Beerdigung am Dienstag im offenen Sarg aufgebahrt.

Aleksij II. war am Freitag im Alter von 79 Jahren in seinem Haus nahe Moskau gestorben. Nach Angaben der Kirche erlag er einem Herzleiden, doch Diplomaten in Moskau zufolge litt er an Krebs. Unter ihm erlebte die russisch-orthodoxe Kirche nach dem Fall der Sowjetunion eine neue Blüte. Aleksij wurde 1990 Patriarch und führte rund 150 Millionen Gläubige.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Moskau - Das Oberhaupt der Russisch-Orthodoxen Kirche, der Moskauer Patriarch Aleksij II., ist im Alter von 79 Jahren in seinem Haus nahe Moskau gestorben. Dies teilte ein Sprecher seines Büros mit. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Bringen Sie ihre Wohnung zum Leben!
Bringen Sie ihre Wohnung zum Leben!
Publinews Erwecken Sie mit der Einrichtung nach Feng-Shui Ihr «Chi»  Feng-Shui ist eine Lehre der chinesischen Kultur, die die Lebensenergie («Chi») in positive Bahnen lenken soll. Übersetzt heisst «Feng» Wind und «Shui» Wasser. Der Begriff symbolisiert, dass die Energie frei fliessen können soll, wobei die Umgebung und ihre Einrichtung eine entscheidende Rolle spielt. Feng-Shui überlässt Ihnen ein hohes Mass an Gestaltungsfreiraum. mehr lesen  
Fotografie Fotoausstellung über Lagos, Religion und Lotterie  Das Photoforum Pasquart präsentiert in Zusammenarbeit mit der Fondation Taurus und den Bieler ... mehr lesen  
Hoffnung durch Lotterie und Religion. Foto des nigerianischen Fotografen Anthony Ayodele Obayomi.
Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch Ateliers, Erzählungen und Kalligraphie-Kurse geboten.
In La Chaux-de-Fonds  La Chaux-de-Fonds - Das Museum für ... mehr lesen  
Streitigkeiten über Einreisebedingungen nach Saudi-Arabien  Teheran - Iranische Gläubige werden in diesem Jahr nicht an der muslimischen Pilgerfahrt Hadsch in Mekka teilnehmen. Irans Kulturminister Ali ... mehr lesen   1
Gemäss dem Koran muss jeder Muslim, ob Mann oder Frau, der gesund ist und es sich leisten kann, einmal im Leben an der Wallfahrt zur heiligsten Stätte des Islam in Mekka teilnehmen. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 14°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 14°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 14°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 14°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 16°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 16°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 18°C 27°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten