FIFA-Präsidentschaftswahlen

Nakhid zieht vor den Sportgerichtshof

publiziert: Montag, 16. Nov 2015 / 12:19 Uhr
Die Fifa lehnte die Kandidatur von David Nakhid ab.
Die Fifa lehnte die Kandidatur von David Nakhid ab.

Der ehemalige GC-Profi David Nakhid zieht wegen seiner verweigerten Kandidatur für die FIFA-Präsidentschaftswahl vor den Internationalen Sportgerichtshof CAS in Lausanne.

2 Meldungen im Zusammenhang
Das FIFA-Wahlkomitee hatte den 51-Jährigen aus Trinidad und Tobago nicht zur Wahl am 26. Februar zugelassen, weil er die Stimme eines Verbandes eingebracht hatte, der auch einen weiteren Bewerber unterstützt. Die Kandidaten mussten die Unterstützung von mindestens fünf Mitgliedsverbänden des Fussball-Weltverbands nachweisen. Nakhid will erreichen, dass der CAS seine Kandidatur doch noch zulässt.

Um die Nachfolge des suspendierten Sepp Blatter bewerben sich zudem Prinz Ali bin al-Hussein aus Jordanien, der Schweizer UEFA-Generalsekretär Gianni Infantino, der Franzose Jérôme Champagne, Scheich bin Ibrahim Al Chalifa aus Bahrain und der Südafrikaner Tokyo Sexwale. Über die Bewerbung des ebenfalls gesperrten Michel Platini wurde noch nicht befunden.

(Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Michel Platinis Name ist auf der Kandidatenliste nicht zu lesen.
Fünf von sieben Kandidaten sind für ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Werden Menschen in den USA jetzt besser vor zielgerichteter Werbung geschützt?
Werden Menschen in den USA jetzt besser ...
Demokraten bringen Gesetzentwurf ein  Politiker der Demokratischen Partei haben in den USA einen neuen Gesetzentwurf eingebracht, der die Nutzung zielgerichteter digitaler Werbung auf Werbemärkten (Targeted Advertising) verbieten würde, die von Plattformen wie Facebook, Google und anderen Datenmaklern mit grossen Gewinnen betrieben werden. mehr lesen 
Coronavirus  Bern - Der Bundesrat hat heute beschlossen, das summarische Abrechnungsverfahren für Kurzarbeitsentschädigung (KAE) bis zum 31. März 2022 für alle Unternehmen zu verlängern. ... mehr lesen
Der Bundesrat reagiert auf die Corona-Situation.
Social Media Schuldeintreiber in der USA dürfen seit kurzem auch säumige Schuldner per Social Media kontaktieren. Ein entsprechendes Gesetz des Consumer Financial Protection Bureau ist diese Woche in Kraft getreten. Betroffen sind Millionen US-Bürger, einer Umfrage zufolge sollen im Jahre 2017 über 70 Mio. US-Amerikaner von Inkassobüros kontaktiert worden sein. mehr lesen  
Quentin Tarantino als Kopie, Madame Tussauds, Wien.
US-Regisseur Quentin Tarantino streitet sich derzeit mit Miramax, der Produktionsfirma seines Erfolgsfilms «Pulp Fiction», um Vermarktungsrechte digitaler NFTs (Non-Fungible Tokens). mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 11°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
Basel 11°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
St. Gallen 10°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Bern 9°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
Luzern 11°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Genf 12°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
Lugano 19°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten