Nati-Test in Basel: Köbis zweiter Neustart gegen Österreich

publiziert: Montag, 19. Aug 2002 / 15:43 Uhr / aktualisiert: Montag, 19. Aug 2002 / 17:29 Uhr

Basel - Vor einem Jahr und einer Woche debütierte Köbi Kuhn mit dem 2:1-Sieg gegen Österreich in Wien als Schweizer Nationalcoach. Der letzte Test vor dem Start zur EM-Qualifikation gegen Georgien führt die Schweiz wieder mit dem gemeinsamen EM-Bewerber zusammen.

Naticoach Köbi Kuhn (hier mit seinem alten Natipartner Karl Odermatt) testet in Basel gegen Österreich.
Naticoach Köbi Kuhn (hier mit seinem alten Natipartner Karl Odermatt) testet in Basel gegen Österreich.
Das 38. sportliche Duell zwischen den beiden Alpenländern am Mittwochabend um 20.30 Uhr im Basler St.Jakob-Stadion fällt mitten in die Reise der UEFA-Inspektoren in die beiden Kandidaten-Länder. Die Schweiz und Österreich wollen daher nicht nur ein sportlich hochstehendes und friedliches Spiel auf dem Rasen zeigen, sondern sich dem EM-Gremium gemeinsam als würdige Veranstalter der Euro 2008 empfehlen.


Zeit des Pröbelns vorbei

Für den zweiten Neustart hat Köbi Kuhn sein Kader verändert. Trotz des Bestrebens, das Team zu verjüngen, holte er nach Stéphane Henchoz auch Stéphane Chapuisat (33) zurück. Die beiden hatten nach dem Fiasko im WM-Qualifikationsspiel im vergangenen Herbst gegen Jugoslawien (1:2) gegen den Coach rebelliert. «Auf seine Erfahrung greife ich gerne zurück. Die Schweiz hat wenig gute und abschlussstarke Stürmer. Und Chapuisat ist in Form. Er trifft auch bei YB», begründete Kuhn die Rückkehr des 84-fachen Internationalen, der seinen Posten vor einem Jahr verärgert über seine Nichtnomination und die mangelnde Kommunikation jüngeren Stürmern überlassen wollte.

«Das Pröbeln ist vorbei. Jetzt muss sich die Gruppe präsentieren, die sich als Einheit am besten versteht. Wer sich schont und seine Kräfte nicht 100-prozentig in den Dienst des Kollektivs stellt, hat bei uns nichts verloren», drückte sich Kuhn unmissverständlich aus. «Die WM hat gezeigt, dass nur bedingungsloser und risikovoller Einsatz in einer harmonischen Gruppe zum Ziel führt».

Kuhn verzichtet auf Leute wie Lonfat, Lombardo, Mazzarelli, Berner, Quentin, Pascolo, Sesa, Sforza, Di Jorio, Comisetti, den verletzten Zwyssig und die nach langen Spielpausen noch nicht wieder einsatzbereiten Zellweger und Thurre. Sie alle kamen unter der Verantwortung des 59-jährigen Zürchers in mindestens einem von acht Spielen zum Einsatz.

Im Jahr 1 unter Kuhn kam die Schweiz mit vier Niederlagen (1:2 gegen Jugoslawien, 0:4 in Russland, 1:1 und 2:4 im Penaltyschiessen gegen Zypern und 1:3 gegen Kanada), dem Remis in Schweden (1:1) sowie drei Siegen (2:1 in Österreich, 3:0 in Luxemburg und 2:1 gegen Ungarn in Zypern) spielerisch nicht weiter. Der Mannschaft fehlt weiterhin das Gesicht.

Der Coach hat deshalb die zweite Konsequenz gezogen und setzt fortan verstärkt auf junge, entwicklungsfähige Kräfte. Zu den bereits integrierten Ricardo Cabanas, Ludovic Magnin und Alex Frei (5 Tore in 10 Länderspielen) erhielten die U21-Halbfinalisten Remo Meyer (1860 München) und Stéphan Keller (Zürich) ihr erstes Aufgebot.


Bereit zu variablem System

Mit den neuen Leuten drängt sich eine leichte Systemänderung auf. «Ich bin nicht stur», betont Kuhn. «Mein Team stelle ich auf Grund der vorhandenen Fähigkeiten zusammen». Das könnte heissen, dass der Nationalcoach weiter auf eine Viererabwehrkette baut, in der wohl Patrick Müller den angeschlagenen Murat Yakin (Adduktorenprobleme) ersetzt. Abwehrchef bleibt Stéphane Henchoz von Liverpool.

Im Mittelfeld ist Kuhn zum Versuch mit einer rhombusartigen Verschiebung wie beim FC Basel bereit. Hakan Yakin dürfte daher als «hängende Spitze» und Johann Vogel als «Staubsauger» vor der Abwehr agieren. Der Genfer vom PSV Eindhoven wird in Basel sein 50. Länderspiel bestreiten. Vogel und Hakan Yakin werden wohl durch den GC-Antreiber Ricardo Cabanas und Fabio Celestini flankiert; Celestini gab bei Marseille einen gelungenen Einstand und wurde nach dem 1:1 gegen Lyon als «Mann des Spiels» besonders geehrt. Neben Rückkehrer Chapuisat ist Alex Frei Fixstarter. Im Tor hat Kuhn die Qual der Wahl. Pascal Zuberbühler (Basel) ist weiter in Hochform, der erfahrene Jörg Stiel (Mönchengladbach) als Captain eine Persönlichkeit und als Leaderfigur wichtig.


Österreich ebenfalls im Umbruch

Während sich die Schweiz in der EM-Ausscheidung 2004 mit Georgien (8. September in Basel), Albanien, Irland und Russland misst, nimmt Österreich gegen Tschechien, Holland, Weissrussland und Startgegner Moldawien einen neuen Anlauf. Trainer Hans Krankl verfügt in Basel nicht über sein stärkstes Team. Der Rekord- Internationale Andreas Herzog (96 Länderspiele) ist ausser Form, Stranzl, Brunmayr sowie Haas fallen verletzungsbedingt aus und Vastic wird die weite Reise aus Japan nicht zugemutet. So wurden Neulinge wie Volkan Kahraman vom überraschenden Aufsteiger Pasching, Michael Wagner von Austria Wien oder Roland Kollmann vom Grazer AK aufgeboten.

Zuletzt hat Österreich im Mai in Leverkusen gegen Deutschland 2:6 verloren, das letzte Duell in der Schweiz aber 4:2 gewonnen. Im Frühjahr 1999 wurde der Mannschaft von Gilbert Gress in St. Gallen eine Lektion punkto Effizienz erteilt. Herzog überragte damals als Doppeltorschütze.

(von Peter Wyrsch, Basel/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Overlyzer ist unsere Nummer 1 der besten Livescore Apps.
Overlyzer ist unsere Nummer 1 der besten Livescore Apps.
Eine Übersicht  Heutzutage finden an einem gewöhnlichen Fussball-Wochenende unter der Saison tausende Spiele an einem Tag statt. Um dabei den Überblick zu bewahren benötigt man sowohl als Fussballfan als auch als Sportwetter eine schnelle und verlässliche Livescore App. Da es mittlerweile sehr viele Alternativen auf dem Markt gibt, stellen wir euch in diesem Artikel die acht besten Fussball Livescore Apps vor, um euch die Auswahl zu erleichtern. mehr lesen 
Rüegg fehlt verletzt  Der Schweizer U21-Nationaltrainer Mauro ... mehr lesen
Das Aufgebot für das Schweizer Team für die U21-EM steht.
Das Nations League-Spiel der Schweiz gegen die Ukraine wurde abgesagt und wird nicht nachgeholt.
Kein Nachholtermin  Das Nations League-Spiel zwischen der Schweiz und der Ukraine wird nicht ausgetragen. Auch am Mittwoch nicht. mehr lesen  
Für November-Spiele  Der Schweizer Nationaltrainer Vladimir Petkovic hat das Aufgebot für die November-Länderspiele bekanntgegeben. mehr lesen  
Das Aufgebot der Schweizer Nati für die November-Spiele steht.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Es gibt 1000 Gründe, um einen Fussballfan mit einer Süssigkeit zu überraschen und ihm ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.
Publinews Was schenkt man bloss einem Fussballfan zum Geburtstag? Wie kann man einen Arbeitskollegen aufmuntern, wenn sein Team verloren hat? Mit welcher ... mehr lesen
Ein wichtiges Merkmal moderner Fussballbekleidung ist die Verwendung von Hightech-Materialien.
Publinews Sportbekleidung hat sich im Laufe der Jahrhunderte zu einem wichtigen Bestandteil der Sportkultur entwickelt. Heutzutage ist sie nicht nur funktional, sondern auch ... mehr lesen
Die Welt des Fussballs ist ein Schmelztiegel aus Geld, Leidenschaft, Unterhaltung, Geld und Geld.
Publinews Aktuelle Top-Stars sind die leuchtenden Sterne des Fussballs, die nicht nur auf dem Platz, sondern auch in der globalen Sportwirtschaft ... mehr lesen
Ein effektives Training beginnt mit der richtigen Vorbereitung.
Publinews Das Training zu Hause hat in den letzten Jahren immer mehr an Beliebtheit gewonnen. Es bietet Flexibilität, spart Zeit und ermöglicht es ... mehr lesen
Profifussballer trainieren nicht nur ihre körperliche Fitness, sondern auch ihre taktischen Fähigkeiten.
Publinews Jede Mannschaft hat ihre eigenen Strategien und Spielweisen, die sie im Training entwickeln und auf dem Spielfeld umsetzen. Diese Taktiken können ... mehr lesen
Asiatisches Essen ist besonders nahrhaft und gesund.
Publinews Man spricht oft von der Bedeutung des Trainings und der Technik im Fussball, doch die Rolle der ... mehr lesen
Bei kleinen Vereinen ist man als Fan einfach näher dran.
Publinews Fussball - eine Leidenschaft, die Nationen vereint und die Herzen der Menschen auf der ganzen Welt erobert. Während die grossen ... mehr lesen
Das Motto Fussball liefert viele Ideen für die Ausstattung einer Party.
Publinews Wenn der grosse Spieltag naht und die Aufregung spürbar in der Luft liegt, ist es an der Zeit, Ihre unvergessliche Fussballparty zu planen. Ganz ... mehr lesen
Stadion-Atmosphäre ist unvergleichlich.
Publinews Als leidenschaftlicher Fussballfan gibt es nichts Vergleichbares, als den emotionalen Aufstieg zu erleben, wenn das eigene Team ... mehr lesen
Die Fussballsprache im Schweizerdeutschen orientiert sich stark an englischen Begriffen.
Publinews Im aufregenden Universum des Fussballs finden sich unzählige Begriffe und Ausdrücke, die die ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 5°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Basel 7°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewitterhaft
St. Gallen 9°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Bern 6°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 7°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Genf 8°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Lugano 11°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten