BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich

Nationalliga-Präsidenten entscheiden über neuen Modus

publiziert: Mittwoch, 20. Mrz 2002 / 14:38 Uhr

Bern - Am Freitag entscheiden die Klubpräsidenten in Bern über den Modus, nach dem künftig in der Nationalliga A und B gespielt wird. Die Tendenz ist klar: Die NLA wird auf 10 Mannschaften reduziert, die NLB auf 16 erweitert.

Am Freitag fällt der Entscheid über den neuen Modus.
Am Freitag fällt der Entscheid über den neuen Modus.
Wirtschaftliche Gründe zwingen die Nationalliga-Klubs zu einer Reduktion des vor 15 Jahren vom damaligen SFV-Präsidenten Freddy Rumo eingeführten Modus mit je zwölf A- und B-Mannschaften sowie einem Trennstrich mit Final- respektive Abstiegsrunde. Der sportliche Druck auf die Vereine soll einer vernünftigen Personal- und Finanzpolitik weichen und die Budgets entlasten. Die Gesundung des Schweizer Fussballs steht im Vordergrund. Ob aber der neue, von einer Arbeitsgruppe entworfene Modus allein verschuldete Vereine wie Lugano, Sion, Luzern, Lausanne oder Winterthur gesund schrumpfen kann, ist fraglich.

Der neue Modus sieht die Zehnerliga und 16 NLB-Klubs vor. Der Trennstrich soll abgeschafft werden. Da macht sich Opposition breit. Ein gewisser Reiz und ein Spannungsmoment fallen weg. Viele befürchten, dass die Qualität leidet und Monotonie überhand nimmt, wenn pro Saison viermal die gleichen Partien zu sehen sind. Wohl können die Spitzenvereine bei einer Reduktion mit Mehreinnahmen zwischen 200'000 und 300'000 Franken rechnen, ob aber die Spitzenvereine deswegen wieder näher ans europäische Mittelmass heranrücken, bleibt abzuwarten. Eine Mehrheit von zwei Dritteln muss dem Antrag zustimmen, der dann ab der Saison 2003/2004 zur Anwendung käme. Die Präsidenten der 24 Nationalliga-Vereine sind aufgefordert, Vor- und Nachteile eines neuen Modus genau abzuwägen.

Übergangssaison ohne NLB-Absteiger

Erhält die geplante Reduktion den Zuschlag, wird die Nationalliga B von 12 auf 16 Klubs aufgebläht und zu einer Halbprofi- und einer reinen Ausbildungsliga. Der Graben zur Spitzenklasse wird grösser, der Abstand in Sachen Spielstärke zur 1. Liga kleiner. Die Saison 2002/2003 wird zur einer Übergangssaison. Letztmals wird es im Frühjahr 2003 eine Finalrunde mit den besten acht Teams nach der Qualifikation geben. Die letzten vier der NLA und die ersten vier der NLB bestreiten die Auf- /Abstiegsrunde; in der folgenden Sison spielen dann nur mehr die besten zwei Mannschaften in der NLA, die übrigen sechs in der NLB, aus der es keinen Absteiger geben wird. Hinzu kommen zwei Teams aus der 1. Liga.

Ab der Saison 2003/2004 wird die Nationalliga A zehn Vereine umfassen, die viermal gegeneinander antreten und so auf 36 Spiele kommen. Die 16 NLB-Teams bestreiten in einer herkömmlichen Doppelrunde (ohne Strich) 30 Partien. Aus der NLA gibt es fortan einen, aus der NLB zwei Absteiger. Die NLB würde einen eigenen Titelsponsor suchen, der sich mit der neuen Ausrichtung, dem vermehrten Einbau eigener Nachwuchsspieler und einer eventuellen Reduktion des Ausländerkontingents identifizieren kann. Die NLB- Verantwortlichen beabsichtigen zudem, den Spielen der Spitzenklasse auf Freitag oder Sonntag auszuweichen: Sie wollen auch neue Marketingstrategien, zum Beispiel via Regionalfernsehen, aufzugleisen, da das TV-Geld von der SRG/SSR Idéé Suisse (40'000 Franken pro Saison) wegfällt.

Die Schweizer Meisterschaft wurde schon von 1933/34 bis 1943/44 (Nationalliga) und von 1944/45 bis 1975/76 (Nationalliga A) nach der Formel Hin- und Rückspiel entschieden. Bis 1980 dauerte ein erstes Experiment mit einer 16er-Liga mit Finalrunde der besten sechs, ehe 1987 Freddy Rumos Modus Einzug hielt, der bis heute weltweit ein Unikat blieb.

(Peter Wyrsch/sda)

Der FC Zürich muss in der Rückrunde eine Aufholjagd starten.
Der FC Zürich muss in der Rückrunde eine Aufholjagd starten.
Volle Kraft voraus  Der FC Zürich ist eine traditionsreiche Mannschaft in der Schweiz, die schon erheblich bessere Zeiten gesehen hat. Aktuell steht der Club auf dem letzten Platz der Schweizer Super League und wird in der Rückrunde eine ausserordentliche Leistungssteigerung benötigen, um noch den rettenden neunten Tabellenplatz zu erreichen. mehr lesen 
Vertrag bis 2024  Der FC Zürich gibt die Vertragsverlängerung mit Ersatzkeeper Zivko Kostadinovic bekannt. ... mehr lesen  
Goalie Zivko Kostadinovic verlängert beim FC Zürich einen neuen Vertrag bis 2024.
Kevin Rüegg kehrt in die Super League zurück und heuert beim FC Lugano an.
Rückkehr in die Schweiz  Kevin Rüegg kehrt in die Super League zurück: Der 23-Jährige heuert beim FC Lugano an. mehr lesen  
Neue Verträge  Die Young Boys verlängern die Verträge mit den beiden Stammkräften Sandro Lauper und Ulisses Garcia. mehr lesen  
Sandro Lauper & Ulisses Garcia verlängern bei den Young Boys.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • LinusLuchs aus Basel 137
    So so, Breel Embolo bereitet sich also auf den Cupfinal vor, steht am Schluss ... Do, 04.06.15 21:02
  • LinusLuchs aus Basel 137
    Holland macht es vor Seit 2009 bleibt bei Spielen von Feyenoord Rotterdam gegen Ajax ... Di, 14.04.15 11:29
  • Bodensee aus Arbon 2
    Petar Aleksandrov Grüezi Finde das eine sehr gute Verpflichtung . Für die Stürmer eine ... Fr, 01.08.14 02:58
  • Bodensee aus Arbon 2
    Nater Grüezi Wenn gleichwertiger Ersatz da ist , ist es tragbar . Aber war ... Fr, 01.08.14 02:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unglaublich... dieses Gericht, das sogar arbeitende Steuern zahlende CH-Bürger auf das ... Do, 10.07.14 13:01
  • MatthiasStark aus Gossau 3
    Gewagt Murat Yakin hat in Basel, wie schon in Luzern, einen super Job gemacht. ... Di, 20.05.14 09:24
  • CaptKirk aus Zürich 1
    Indiskutable SR-Leistung Die Leistung von SR Hänni war - nicht zum ersten mal - absolut ... Mo, 24.03.14 11:23
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Es gibt 1000 Gründe, um einen Fussballfan mit einer Süssigkeit zu überraschen und ihm ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.
Publinews Was schenkt man bloss einem Fussballfan zum Geburtstag? Wie kann man einen Arbeitskollegen aufmuntern, wenn sein Team verloren hat? Mit welcher ... mehr lesen
Ein wichtiges Merkmal moderner Fussballbekleidung ist die Verwendung von Hightech-Materialien.
Publinews Sportbekleidung hat sich im Laufe der Jahrhunderte zu einem wichtigen Bestandteil der Sportkultur entwickelt. Heutzutage ist sie nicht nur funktional, sondern auch ... mehr lesen
Die Welt des Fussballs ist ein Schmelztiegel aus Geld, Leidenschaft, Unterhaltung, Geld und Geld.
Publinews Aktuelle Top-Stars sind die leuchtenden Sterne des Fussballs, die nicht nur auf dem Platz, sondern auch in der globalen Sportwirtschaft ... mehr lesen
Ein effektives Training beginnt mit der richtigen Vorbereitung.
Publinews Das Training zu Hause hat in den letzten Jahren immer mehr an Beliebtheit gewonnen. Es bietet Flexibilität, spart Zeit und ermöglicht es ... mehr lesen
Profifussballer trainieren nicht nur ihre körperliche Fitness, sondern auch ihre taktischen Fähigkeiten.
Publinews Jede Mannschaft hat ihre eigenen Strategien und Spielweisen, die sie im Training entwickeln und auf dem Spielfeld umsetzen. Diese Taktiken können ... mehr lesen
Asiatisches Essen ist besonders nahrhaft und gesund.
Publinews Man spricht oft von der Bedeutung des Trainings und der Technik im Fussball, doch die Rolle der ... mehr lesen
Bei kleinen Vereinen ist man als Fan einfach näher dran.
Publinews Fussball - eine Leidenschaft, die Nationen vereint und die Herzen der Menschen auf der ganzen Welt erobert. Während die grossen ... mehr lesen
Das Motto Fussball liefert viele Ideen für die Ausstattung einer Party.
Publinews Wenn der grosse Spieltag naht und die Aufregung spürbar in der Luft liegt, ist es an der Zeit, Ihre unvergessliche Fussballparty zu planen. Ganz ... mehr lesen
Stadion-Atmosphäre ist unvergleichlich.
Publinews Als leidenschaftlicher Fussballfan gibt es nichts Vergleichbares, als den emotionalen Aufstieg zu erleben, wenn das eigene Team ... mehr lesen
Die Fussballsprache im Schweizerdeutschen orientiert sich stark an englischen Begriffen.
Publinews Im aufregenden Universum des Fussballs finden sich unzählige Begriffe und Ausdrücke, die die ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 5°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Basel 7°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewitterhaft
St. Gallen 9°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Bern 6°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 7°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Genf 8°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Lugano 11°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten