Überraschung

Nawalny kommt auf Bewährung frei

publiziert: Mittwoch, 16. Okt 2013 / 10:30 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 16. Okt 2013 / 13:39 Uhr
Alexej Nawalny gilt als einer der bekanntesten Kritiker von Wladimir Putin.
Alexej Nawalny gilt als einer der bekanntesten Kritiker von Wladimir Putin.

Kirow - Der russische Regierungskritiker Alexej Nawalny muss nicht ins Gefängnis. Ein Berufungsgericht in der Stadt Kirow bestätigte am Mittwoch das Urteil der ersten Instanz vom Juli, setzte aber die Verbüssung der fünfjährigen Haftstrafe unter Auflagen aus.

5 Meldungen im Zusammenhang
Der prominente Kritiker des russischen Präsidenten Wladimir Putin bleibt damit zwar frei, ist aber als Vorbestrafter auf Jahre hinaus von allen politischen Wahlämtern ausgeschlossen. Er muss sich zudem bei den Behörden melden, wenn er seinen Wohnort verlassen will. Nawalny kündigte an, auch gegen diese Gerichtsentscheidung in Revision zu gehen.

"Es ist klar für mich, dass die Behörden mit allen Mitteln versuchen, mich aus der Politik zu vertreiben", sagte er nach der Urteilsverkündung in Kirow. "Eins ist aber sicher: Es wird ihnen nicht gelingen, mich und meine Verbündeten aus dem politischen Leben auszuschliessen."

Diebstahl und Veruntreuung

Nawalny war im Juli wegen Diebstahls und Veruntreuung von 16 Millionen Rubel (rund 453'000 Franken) einer Holzfirma im Jahr 2009 zu fünf Jahren Haft verurteilt worden. Er war in die Revision gegen das Urteil gegangen. Aus seiner Sicht war das ganze Verfahren politisch motiviert, zumal er seine Kandidatur für das Amt des Oberbürgermeisters von Moskau angemeldet hatte.

Bei der Wahl im September erhielt er, getragen von einer Welle von Strassenprotesten, ein international beachtetes Ergebnis von 27,3 Prozent der Stimmen. Bürgermeister bliebt allerdings der enge Putin-Verbündete Sergej Sobjanin.

Bei einer Inhaftierung Nawalnys hätten möglicherweise neue Proteste gegen Putin gedroht, die dessen angeschlagenes Image im Westen weiter belasten könnte. Zudem ist Putin angesichts der im Februar bevorstehenden Olympischen Winterspiele in Sotschi offenkundig darum bemüht, weitere Kritik zu vermeiden.

(fajd/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der russische Oppositionsführer ... mehr lesen
Viel zu Lachen gibt es für Alexej Nawalny nicht mehr.
Alexei Nawalny.
Moskau - Ein Gericht in Moskau hat angeordnet, das Vermögen des Kreml-Kritikers Alexej Nawalny und seines Bruders Oleg zu beschlagnahmen. Die Gebrüder sollen Gelder ... mehr lesen
Moskau - Bewacht von einem Grossaufgebot der russischen Polizei haben tausende Moskauer friedlich für die Freilassung politischer Gefangener demonstriert. «Freiheit - ja. Gulag - nein!» und «Russland ohne Putin!» riefen die Menschen bei dem Protestmarsch am Sonntag. mehr lesen 
Moskau - Der oppositionelle Moskauer Bürgermeisterkandidat Alexej Nawalny ist mit einer Klage gegen das Ergebnis der Abstimmung in der russischen Hauptstadt gescheitert. Richterin Alexandra Lopotkina vom Moskauer Stadtgericht lehnt den Antrag in vollem Umfang ab. mehr lesen 
Moskau - Der russische Oppositionsführer Alexej Nawalny ist mit einem Eilantrag gegen die Amtseinführung des kremltreuen Moskauer Bürgermeisters Sergej Sobjanin gescheitert. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die urheberechtlichen Grenzen sind sehr verschwommen.
Die urheberechtlichen Grenzen sind sehr ...
Bei der Foto-Datenbank Shutterstock können Kunden nun Bilder aus Text erstellen. Möglich macht das DALL-E, der Bildgenerator von OpenAI. Wer die Rechte an den erzeugten Bildern besitzt, ist derweil noch unklar. Der Nutzer sollte sich darüber bewusst sein, speziell, wenn er das Produkt kommerziell nutzen will. mehr lesen 
Der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten wird über ein fundamentales Haftungsprivileg für soziale Netzwerke verhandeln. Google warnt, dass die Aufhebung dieses Privilegs zu weitgehender Zensur im Internet führen könnte. mehr lesen  
Publinews Soll Cannabis legalisiert werden? Das Thema beschäftigt derzeit die Medien in ganz Europa. Dabei könnte sich Deutschland im Hinblick ... mehr lesen  
Eine alte, medizinische Pflanze: Die Blüte einer Hanfpflanze
Ein Anwalt mit künstlicher Intelligenz (KI) schickt sich an, als erster KI-Verteidiger in der Geschichte einen Fall vor Gericht zu vertreten. Der Bot, der als weltweit erster «Roboter-Anwalt» bezeichnet wird, wird dem Angeklagten bei der Anhörung im nächsten Monat Anweisungen geben, wie er am besten gegen einen Strafzettel argumentiert. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich -1°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
Basel 0°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
St. Gallen -5°C -1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
Bern -1°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern 0°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
Genf 0°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Lugano -1°C 7°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten