Neuer Cisalpino auf der Simplon-Route
publiziert: Donnerstag, 16. Jul 2009 / 12:10 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 16. Jul 2009 / 14:16 Uhr

Bern - Auf der Achse Genf-Mailand verkehren ab Ende Juli zwei der 14 neuen Cisalpino-Züge. Auf der Gotthardachse sind beim ETR 610 wegen technischen Problemen zusätzliche Analysen erforderlich.

Schneller nach Mailand mit dem Cisalpino.
Schneller nach Mailand mit dem Cisalpino.
1 Meldung im Zusammenhang
Bern - Nach Verzögerungen sind die ersten der neuen Cisalpino-Züge nun einsatzfähig. Auf der Strecke Genf-Mailand verkehren sie ab Juli, zwischen Bern/Basel und Mailand ab Dezember. Auf der Gotthard-Achse verzögert sich der Einsatz wegen technischen Problemen.

Die bestellten 14 Neigezugskompositionen hätten bereits auf den Fahrplanwechsel 2007/2008 in den Einsatz kommen sollen. Wegen Problemen bei der Produktionsfirma Alstom musste Cisalpino, die Tochtergesellschaft von Trenitalia und SBB, Rollmaterial dazumieten.

Die neuen Züge sind mit sieben Wagen um zwei Wagen kürzer als die herkömmlichen Cisalpino. Sie bieten insgesamt 430 Sitzplätze, gegenüber 475 im Cisalpino I. Alle Sitzplätze sind mit Stromanschluss ausgestattet. Über Bildschirme erhalten die Passagiere Reiseinformationen und für das Gepäck steht mehr Platz zur Verfügung. Der ETR 610 verfügt auch über ein Abteil für rollstuhlgängige Personen.

Geld- und Imageschaden

Auf Probleme stiess der auf den Zugsverkehr in der Schweiz, in Italien und in Deutschland angepasste Zug auf der kurvenreichen und 125 Jahre alten Gotthardbergstrecke. Zwischen Airolo und Erstfeld wurden an zwei Stellen eine zu grosse Krafteinwirkung auf die Schienen festgestellt.

Ursache dafür sind physikalische Eigenschaften des Restaurantwagens. «Diese Probleme und die zwei Jahre Lieferverspätung sind ärgerlich», sagte Cisalpino CEO Alain Barbey auf der Probefahrt. Die Probleme seien aber lösbar. «Andernfalls hätten wir die Züge nicht entgegen genommen».

Zu der Lieferverspätung sei es gekommen, weil die Produktionsfirma Alstom die technische Komplexität des Zuges unterschätzt habe. Für die verspätete Lieferung werde Cisalpino bei Alstom eine Strafe einfordern. Diese würde sich inzwischen auf 59 Millionen Euro belaufen. Der aus der Verspätung hervorgegangene materielle Schaden und der Imageschaden seien beachtlich, sagte Barbey.

(fkl/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Kräftiger Stau: 2018 verfügten Schweizer Autos durchschnittlich über 179 PS - Rekord.
Kräftiger Stau: 2018 verfügten Schweizer Autos durchschnittlich über 179 PS - ...
Dübendorf, St. Gallen und Thun - Wieviel verbraucht die Fahrzeugflotte eines Landes im Durchschnitt? Wie ändert sich das von Jahr zu Jahr? Mit der zunehmenden Zahl an Elektrofahrzeugen und immer mehr «Crossover»-Modellen, die kaum noch einem Fahrzeugsegment zugeordnet werden können, wird die Analyse immer schwieriger. mehr lesen 
Die Vorteile von E-Bikes sind zahlreich. Wer ein E-Bike besitzt, ist zeitlich flexibel, da er beispielsweise von Störungen im öffentlichen Nahverkehr nicht ... mehr lesen  
An erster Stelle steht die eigene Sicherheit.
E-Bikes werden immer beliebter.
Publinews Ein Firmenwagen stellt oft ein lukratives Angebot für Arbeitnehmer dar und wird daher auch von zahlreichen Firmen angeboten, ... mehr lesen  
Versicherungen CBD-Produkte haben in den vergangenen Jahren die Erfolgsleiter kennengelernt. Sie sind nicht nur in Deutschland immer beliebter ... mehr lesen  
CBD-Konsum wirkt sich nicht auf die Fahrtüchtigkeit aus.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -2°C 1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel -2°C 2°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
St. Gallen -3°C -1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Bern -2°C 1°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Luzern -1°C 1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Genf -1°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Lugano 5°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten