Luxemburg

Neuer Premier kündigt Mehrwertsteuer-Erhöhung in Luxemburg an

publiziert: Dienstag, 10. Dez 2013 / 17:53 Uhr
Xavier Bettel.
Xavier Bettel.

Luxemburg - Luxemburgs neuer Regierungschef Xavier Bettel hat eine umfassende Modernisierung des Grossherzogtums angekündigt. «Wir müssen Staat und Wirtschaft modernisieren, wir müssen die Gesellschaft modernisieren», sagte er am Dienstag in seiner Regierungserklärung.

1 Meldung im Zusammenhang
«Öffnung, Verantwortung, Zusammenhalt» seien die Leitmotive seines Handelns. Bettel kündigte für 2015 eine Volksabstimmung über das Wahlrecht für Ausländer in Luxemburg sowie die Senkung des Wahlalters auf 16 Jahre und die Finanzierung der Religionsgemeinschaften an.

Die von dem liberalen Politiker geführte Koalition mit Sozialdemokraten und Grünen will die bisherige Finanzierung der katholischen Kirche im Land aus dem Staatshaushalt beenden. Bettel versprach Homosexuellen das Recht auf Eheschliessung und Adoption von Kindern, ausserdem soll Abtreibung erleichtert werden.

Respekt und Anerkennung für Juncker

Die neue Regierung beendet die 19-jährige Amtszeit des Christsozialen Jean-Claude Juncker, dem Bettel ausdrücklich «Respekt und Anerkennung» zollte. Junckers Partei war bei Wahlen am 20. Oktober zwar deutlich stärkste Kraft geworden, fand aber keinen Koalitionspartner mehr.

In wichtigen Punkten gab Bettel in seiner 90-minütigen Regierungserklärung noch keine verbindliche Auskunft. Eine Erhöhung der bisherigen Mehrwertsteuer von 15 Prozent sei unvermeidlich: «Die Löcher im Staatsbudget sind einfach zu gross», sagte der Premier.

Wie hoch die Steuer künftig sein werde, stehe aber noch nicht fest. Auch zu weiteren möglichen Steuererhöhungen hielt er sich bedeckt: Die Regierung werde «zügig eine Analyse machen».

«Konkrete Entscheidungsvorschläge» 2014

Unklar blieb auch, welche sozialen Transferleistungen für wen und in welchem Ausmass gekürzt werden sollen. Bettel kündigte einen «Kassensturz im kommenden Jahr» an. Dann sollen «konkrete Entscheidungsvorschläge» folgen.

Es führe aber kein Weg an Einsparungen von rund 1,5 Milliarden Euro bis zum Jahr 2015 vorbei. Nur dann könne man darauf hoffen, einen strukturellen Haushaltsüberschuss von 0,5 Prozent bis zum Ende der Legislaturperiode 2018 zu erreichen. Bettel betonte, der Finanzplatz Luxemburg werde «nicht mit neuen Steuern gefährdet».

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Luxemburg - In Luxemburg endet ... mehr lesen
Jean-Claude Juncker, dienstältester Regierungschef in der EU.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Das Ziel des Starshield-Projekts ist die kontinuierliche Überwachung der Erdoberfläche, insbesondere für militärische Zwecke.
Das Ziel des Starshield-Projekts ist die kontinuierliche ...
Nach Berichten aus den USA plant SpaceX den Bau eines neuen Satellitennetzwerks für einen US-Geheimdienst. Dieses Netzwerk namens «Starshield» soll die gesamte Erdoberfläche überwachen. mehr lesen 
Musikstreaming-Apps im App Store  Brüssel hat Apple mit einer Geldstrafe in Höhe von 1,8 Milliarden Euro belegt. Laut einer Untersuchung der EU-Kommission hat das US-Unternehmen seine dominante Stellung durch bestimmte Regeln im App Store missbraucht und Konkurrenten im Musik-Streaming-Geschäft behindert. Ein zentraler Punkt ist das allgemeine Verbot von Apple für Entwickler, in ihren Apps auf günstigere Kauf- oder Abonnementmöglichkeiten hinzuweisen. mehr lesen  
Während die USA und andere Länder sich auf die bevorstehenden Wahlen vorbereiten, prognostiziert eine neue Studie eine Eskalation der täglichen ... mehr lesen  
Internationales Super-Wahljahr 2024.
Die US-Army testet KI gesteuerte Drohnen - und wurde überrascht.
Obwohl künstliche Intelligenz komplexe Probleme lösen kann, hat sie auch ihre Grenzen. In einem virtuellen Test des US-Militärs mit KI-gesteuerten Drohnen sollen ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 2°C 7°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Basel 5°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 2°C 5°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig immer wieder Schnee wolkig, wenig Schnee
Bern 4°C 7°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Schneeregenschauer
Luzern 4°C 7°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 6°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 11°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten