Neues MacOS bringt Standortsuche auf den Mac

publiziert: Samstag, 7. Feb 2009 / 13:06 Uhr / aktualisiert: Samstag, 7. Feb 2009 / 14:20 Uhr

Cupertino - Apples nächstes Mac-Betriebssystem mit dem Namen «Snow Leopard» wird einige iPhone-Features auch auf dem Mac nutzbar machen.

«Snow Leopard» integriert erstmals Funktionen, mit denen die geografische Position des Macs bestimmt werden kann.
«Snow Leopard» integriert erstmals Funktionen, mit denen die geografische Position des Macs bestimmt werden kann.
2 Meldungen im Zusammenhang
So integrieren die Entwickler erstmals Funktionen, mit denen die geografische Position des Macs bestimmt werden kann.

Des weiteren bekommen die Multitouch-Trackpads stärkere Bedeutung, wie das Onlineportal «Appleinsider» berichtet. Bisher wird die Funktion lediglich von einigen wenigen Anwendungen unterstützt. Mit «Snow Leopard» soll der Programmumfang deutlich wachsen.

Um die Positionierung ohne GPS-Modul zu bewerkstelligen, setzen die Techniker auf das CoreLocation-Framework des iPhones.

Da die Macs über keine GPS-Module verfügen, werde die Positionierung mit der existierenden Netzwerkhardware umgesetzt. Das erfolgt auf ähnliche Weise wie am iPhone der ersten Generation, berichtet Appleinsider.

Künftige MacBooks möglicherweise mit integriertem GPS-Empfänger

Durch Triangulierung wird aus Funksignalen der Standort des Geräts bestimmt. Beim Mac könnte dies mithilfe von WLAN-Signalen umgesetzt werden. Künftige MacBooks werden möglicherweise einen GPS-Empfänger integriert haben. Es ist jedenfalls davon auszugehen, dass «Snow Leopard» einige Anwendungen im Gepäck hat, für die Ortsbestimmung nötig ist. Damit sollten auch ältere Modelle zurechtkommen.

«Snow Leopard» wurde laut «Appleinsider» in dieser Woche an einige ausgewählte Entwickler ausgeliefert. Diese sollen das Betriebssystem mit Programmen von Drittherstellern eingehend testen. Der aktuelle Build von MacOS X 10.6 ist die dritte Betaversion. Halten die Ankündigungen des Unternehmens, so soll «Snow Leopard» innerhalb eines Jahres nach der Vorstellung auf der World Wide Developers Conference von Apple im Juni 2008 am Markt verfügbar sein.

Anwender können also mit einer Veröffentlichung noch in diesem Frühjahr rechnen.

(li/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Aliso Viejo, Kalifornien - Mac OS X als Betriebssystem hat unter Internetnutzern deutlich zugelegt, innerhalb eines Jahres seinen Marktanteil um rund ein Drittel gesteigert und könnte bei anhaltendem Trend in den nächsten zwölf Monaten einen zweistelligen Prozentanteil erreichen. mehr lesen 
Zürich - Apple hat heute bekannt ... mehr lesen
Nach Mac OS X Tiger kommt Mac OS X Leopard mit über 300 Innovationen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Das Team testete die KI an zwei Flugsimulatoren: einer wurde von der KI gesteuert, der andere von einem Menschen - beide operierten im selben Luftraum.
Das Team testete die KI an zwei Flugsimulatoren: einer wurde von der ...
Ein Forscherteam der Carnegie Mellon University glaubt, den ersten KI-Piloten entwickelt zu haben, der es autonomen Flugzeugen ermöglicht, in einem überfüllten Luftraum zu navigieren. mehr lesen 
Publinews Einsamkeit ist keine Frage des Alters. Ohne soziale Kontakte kann das Leben zur Herausforderung werden, da der Mensch im Grunde ... mehr lesen  
Gemeinsam, nicht einsam.
Mehr Sicherheit in Fahrzeugsystemen mit dem CANsec Controller IP-Core CAN-SEC des Fraunhofer IPMS.
Moderne Fahrzeuge haben eine Vielzahl von elektronischen Systemen, die miteinander vernetzt sind. Da diese Systeme durch Cyberangriffe gefährdet sind, ... mehr lesen  
Sichere Kommunikation mit Lichtteilchen  Quantencomputer bieten viele neuartige Möglichkeiten, bedrohen aber auch die Sicherheit des Internets: ... mehr lesen  
Teil der Photonenpaarquelle mit den leuchtenden Glasfaser des optischen Faserverstärkers.
Wer sich nicht so gut mit dem Messenger auskennt, der sollte grundsätzlich bei unbekannten Nummern vorsichtig sein.
eGadgets Vorsicht: WhatsApp-Klau via GSM-Codes Bei der Verwendung eines Smartphones stehen einem ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 12°C 31°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
Basel 14°C 30°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
St. Gallen 15°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
Bern 13°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Luzern 15°C 30°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
Genf 16°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 18°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten