«Wärend du weg warst ...»

Neues Twitter-Feature zeigt versäumte «Top-Tweets»

publiziert: Freitag, 23. Jan 2015 / 11:41 Uhr
«Recap» sammelt «das Beste von dem, was man verpasst hat».
«Recap» sammelt «das Beste von dem, was man verpasst hat».

San Francisco - Der Micro-Blogging-Dienst Twitter hat ein neues Feature eingeführt, mit dem die Betreiber sicherstellen wollen, dass der Nutzerschaft keinerlei wichtige Informationen durch die Lappen gehen.

5 Meldungen im Zusammenhang
«Recap», so der Name der kürzlich vorgestellten Funktion, versteht sich dabei als eine einfache Möglichkeit, sich wichtige Meldungen, die man seit seinem letzten Einloggen auf der Seite noch nicht gesehen hat, automatisiert auf einen Blick anzeigen zu lassen. Auf diese Weise können die User schnell nachholen, was sie versäumt haben, ohne sich durch Millionen von Postings klicken zu müssen.

«Die Idee hinter dem neuen Feature ist es, unseren Nutzern einen komfortablen Weg zu eröffnen, um das Beste von dem, was man verpasst hat, finden zu können», zitiert die New York Times Kevin Weil, Vice President of Product beim Social-Media-Unternehmen. Dabei sei es völlig gleichgültig, wie lange es her ist, seitdem man sich das letzte Mal auf der Seite eingeloggt hat. «Egal, ob es einen Tag oder nur eine Stunde her ist: Das Erste, was ich nach dem Einstieg zu sehen bekomme, ist eine kurze Zusammenfassung der interessantesten Tweets, die während meiner Abwesenheit getätigt worden sind. Erst danach kommen die anderen Inhalte», so Weil.

Nicht abschaltbar

Tatsächlich werden die per Recap gesammelten Postings auf dem eigenen Twitter-Kanal ganz oben noch vor allen anderen Meldungen positioniert. Das Feature, das laut Webseitenbetreiber bereits sofort in die entsprechende iPhone-App integriert werden soll und erst in einigen Wochen auch für Android-Geräte und die Desktop-Version verfügbar sein wird, sieht dabei Raum für drei unterschiedliche Top-Tweets vor. Wie genau diese von der im Hintergrund arbeitenden Software ausgewählt werden, wird vom US-Unternehmen nicht näher erläutert.

Aus User-Sicht ist zudem zu beachten, dass sich die per Recap eingeblendeten Meldungen weder abschalten noch editieren lassen. So kann man sich etwa nicht individuell aussuchen, wie viele Tweets angezeigt werden oder welche inhaltlichen Themen diese behandeln sollen. Auch ein gezieltes Aufrufen, um etwa die wichtigsten Posts der letzten zwölf Stunden herauszufinden, ist leider nicht möglich.

Versprechen eingehalten

Mit Recap setzt Twitter nicht nur auf eine neue Strategie abseits der sonstigen Ausrichtung auf Echtzeit-Information, sondern hält auch ein Versprechen gegenüber den eigenen Investoren ein. Diesen hatte das Unternehmen im November letzten Jahres zugesagt, eine zusätzliche Funktion zu integrieren, die auch wichtige ältere Nachrichten, die von den Usern womöglich noch nicht gesehen worden sind, anzeigt. «Das längerfristige Ziel, das wir mit Recap und anderen kommenden Veränderungen verfolgen, ist es, dass Twitter den Usern zu jeder Zeit einen Einblick in das aktuelle Weltgeschehen geben soll», betont Vice President Weil.

(bert/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Ithaca - Forscher der Cornell University haben einen Algorithmus entwickelt, der den ... mehr lesen
Tweets sollten einfach zu lesen sein.
Twitter will bei den Nutzern mit neuen Funktionen auftrumpfen.
San Francisco - Twitter nimmt mit einer neuen Funktion den populären Kurzmitteilungsdienst WhatsApp ins Visier und setzt zudem stärker auf Videos. mehr lesen
Washington/Wien - Politische ... mehr lesen
Generell muss zwischen Privatnutzern, Journalisten, Politikern und PR-Agenturen auf Twitter unterschieden werden.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
TikTok ist besonders bei jungen Leuten beliebt.
TikTok ist besonders bei jungen Leuten beliebt.
Google ist nicht mehr die am meisten aufgerufene Webseite: Im letzten Jahr verzeichnete die chinesische Social-Media-Plattform TikTok mehr Besuche als die Suchmaschine Google des US-Konzerns Alphabet. mehr lesen 
Social Media Schuldeintreiber in der USA dürfen seit kurzem auch säumige Schuldner per Social Media kontaktieren. Ein ... mehr lesen  
Auf Social Media-Kanälen sind Schuldner nicht mehr vor Inkassobüros sicher.
Die Produkte von Lush sind eigentlich wie für den Feed einer durchschnittlichen Instagram-Userin gemacht.
Die Kosmetikmarke Lush hat nach eigenen Angaben «endgültig genug» von Facebook, Instagram, TikTok und Snapchat. mehr lesen  
Die sozialen Netzwerke haben in den Leben vieler Menschen einen wichtigen Stellenwert gefunden. Selbst regelrechte Karrieren konnten ... mehr lesen  
Ohne ein gutes Videobearbeitungsprogramm geht es leider nicht.
Wer sich nicht so gut mit dem Messenger auskennt, der sollte grundsätzlich bei unbekannten Nummern vorsichtig sein.
eGadgets Vorsicht: WhatsApp-Klau via GSM-Codes Bei der Verwendung eines Smartphones stehen einem ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 17°C 29°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Basel 19°C 28°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 18°C 27°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft trüb und nass
Bern 18°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 17°C 28°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft anhaltender Regen
Genf 18°C 26°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 18°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten