Cyberkriminalität
Neues eidgenössisches Fachdiplom für Internetsicherheit
publiziert: Mittwoch, 30. Mrz 2016 / 16:49 Uhr
Der Schutz vor Cyberattacken liegt im vitalen Interesse von Verwaltungen wie Firmen. (Symbolbild)
Der Schutz vor Cyberattacken liegt im vitalen Interesse von Verwaltungen wie Firmen. (Symbolbild)

Bern - Bund, Wirtschaft und ICT-Berufsbildung Schweiz wollen ein eidg. Fachdiplom in ICT-Sicherheit auf die Beine stellen. Der Schutz vor Cyberattacken liegt im vitalen Interesse von Verwaltungen wie Firmen. Kaum lanciert, stösst die Idee bereits auf grosses Interesse.

3 Meldungen im Zusammenhang
«Ich habe noch nie erlebt, dass sich bei der Lancierung des Projekts bereits Kandidaten gemeldet haben, die sich für die Prüfung anmelden wollten», sagte der Geschäftsführer ICT-Berufsbildung Schweiz, Jörg Aebischer, am Mittwoch.

Die ersten eidgenössischen Prüfungen zum ICT Security Expert finden aber voraussichtlich erst im Sommer 2018 statt. Voraussetzung für diesen gemäss Aebischer «sportlichen» Zeitplan ist, dass die Anerkennung des Diploms durch den Bund alle verfahrenstechnischen Hürden nimmt.

Ein eidg. Fachdiplom wird vom Bundesrat per Verordnung in Kraft gesetzt. Aebischer ist zuversichtlich, da alle bereits bei der Ausarbeitung des Projekts mit an Bord sind.

Job mit Zukunft

Sicherheitsexperten für die Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) werden dringend gebraucht, davon zeugen nicht nur die Cyberangriffe der vergangenen Woche. «Wenn ich die Stellenanzeigen anschaue und sehe, wie viele Sicherheitsexperten alleine die Beratungsfirmen suchen, würde ich sagen, der Bedarf ist enorm.»

Aebischer schätzt, dass mittelfristig etwa 100 Personen die Prüfung zum ICT-Security-Fachdiplom ablegen werden. Momentan fehlt ein solcher Abschluss auf nationaler Ebene in der Schweiz. Zwar gibt es Ausbildungen im Ausland, aber diesen Fachleuten fehlen Kenntnisse über Schweizer Gesetze und Abläufe. Unter anderem diese Lücke soll geschlossen werden.

Allen Informatikern offen

Der Weg zur Prüfung steht allen Informatikern offen, egal ob mit Universitäts-, Fachhochschulabschluss, mit einem Abschluss einer höheren Fachschule oder einem Fachausweis in der Tasche. Noch sind die Zulassungsbedingungen für die Prüfung nicht im Detail ausgearbeitet.

Gemäss Aebischer wird es aber wie zum Beispiel beim eidg. Wirtschaftsprüfer eine Mischung aus Berufserfahrung und Abschlüssen sein.

Am Projekt arbeitet neben dem Dachverband ICT-Berufsbildung Schweiz auch das Informatiksteuerungsorgan des Bundes (ISB) mit. Auf Seiten der Wirtschaft wird es von bundesnahen Betrieben - Post und Swisscom - sowie von Microsoft, UBS und dem Verband Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen (VSE) unterstützt.

(cam/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Hacker kopierten rund 50'000 E-Mail-Adressen aus SVP-Datenbank.
Bern - Rund 50'000 E-Mail-Adressen scheinen Hacker aus der Datenbank der SVP Schweiz kopiert zu haben. Zudem legte die Gruppe namens NSHC gemäss inside-it.ch zusammen mit anderen offenbar ... mehr lesen
Interaktiver Plüsch-Teddy gewährt ... mehr lesen
Mit Spielzeug können Kontodaten der Eltern erspioniert werden.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Immer daran denken, die Software der Smart Home-Geräte zu aktualisieren.
Immer daran denken, die Software der Smart Home-Geräte ...
Die Auswahl der Anbieter ist häufig entscheidend  Das immer wichtiger werdende Smart Home kann erhebliche Lücken beim Datenschutz aufweisen. Unterschiedliche Systeme setzen dabei verschiedene Schwerpunkte. Doch auch das Verhalten der User spielt eine wichtige Rolle. Denn die Datenschutzeinstellungen der Geräte und Anbieter können und sollten angepasst und kontrolliert werden. mehr lesen 
Publinews Schlechte Passwörter gehören zu den grössten Gefahrenquellen für die digitale Infrastruktur eines Unternehmens. Dennoch gibt es in vielen Unternehmen ... mehr lesen  
Bei Passwörtern gilt, dass niemals dasselbe Passwort für unterschiedliche Zugänge verwendet werden darf.
Werden Menschen in den USA jetzt besser vor zielgerichteter Werbung geschützt?
Demokraten bringen Gesetzentwurf ein  Politiker der Demokratischen Partei haben in den USA einen neuen Gesetzentwurf eingebracht, ... mehr lesen  
Konzentration auf Ransomware begünstigt Angriffe auf weniger geschützte Bereiche  Jena - Wenn die Kassen in Elektro-Flächenmärkten nicht mehr klingeln, im Strassenverkehrsamt keine Kfz zugelassen werden können oder Kliniken neue Patienten abweisen ... mehr lesen
Die Angriffe auf KMU werden im kommenden Jahr ebenso zunehmen, wie die auf Städte und Gemeinden.
Hera kann leer etwa eine Stunde lang fliegen, mit einer 2,5 Kilo schweren Kamera etwa 46 Minuten.
eGadgets Faltbare Drohne kann 15 Kilogramm transportieren Realtime Robotics, ein Drohnenhersteller ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 11°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bedeckt, wenig Regen
Basel 13°C 26°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt
St. Gallen 11°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft trüb und nass
Bern 14°C 26°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bedeckt, wenig Regen
Luzern 15°C 26°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft trüb und nass
Genf 15°C 29°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bedeckt, wenig Regen
Lugano 18°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten