Neue Wege

Nintendo: Free-to-Play mit Feilschen

publiziert: Samstag, 15. Feb 2014 / 11:41 Uhr
Der angeschlagene Riese springt mit 3DS-Titeln auf den F2P-Zug auf.(Archivbild)
Der angeschlagene Riese springt mit 3DS-Titeln auf den F2P-Zug auf.(Archivbild)

Redmond/Kyoto - Der angeschlagene Gaming-Riese Nintendo geht neue Wege, um Spiele abzusetzen und hat erstmals einen eigenen Free-to-Play-Titel (F2P) veröffentlicht. Die Gratis-Version von «Steel Divers: Sub Wars» für 3DS ist allerdings nur eine eingeschränkte Fassung eines normalen Downloadspiels.

4 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
NintendoNintendo
Vermarktungstechnisch Neuland betritt der Konzern dagegen mit dem für April angekündigten 3DS-Game "Rusty's Real Deal Baseball". Hier ist die Basisversion des Spiels gratis, dazu kommen kostenpflichtige Download-Erweiterungen - und die Möglichkeit, im Spiel um den Preis der DLCs zu feilschen.

Alte Methoden, neuer Trick

Beim U-Boot-Shooter "Steel Divers: Sub Wars" können Interessenten sich zunächst für die Gratisversion entscheiden. Die bietet zwar Zugang zu Multiplayer-Features, umfasst aber nur zwei einfache U-Boote und den Beginn der Einzelspieler-Kampagne. Wer mehr will, kann auf die kostenpflichtige Vollversion umsteigen. Wenngleich Nintendo damit auf den F2P-Zug aufspringt, erinnert das Verkaufsmodell eher an die Blütezeit der Shareware-Spiele in den späten 1980er- und frühen 1990er-Jahre denn an moderne Mikrotransaktions-Modelle, die sich mittlerweile selbst im Core-Gaming-Segment zunehmend breitmachen.

Sehr wohl auf Mikrotransaktionen setzt hingegen "Rusty's Real Deal Baseball". Als Minispiel-Sammlung rund um Amerikas liebste Freizeitbeschäftigung wird der Titel dem europäischen Massenpublikum zwar eher gleichgültig sein, marketingtechnisch enthält er aber eine interessante Idee. Denn die Zusatzinhalte werden in den USA zwar offiziell ab vier Dollar (ca. 3,5 Franken) angeboten, haben aber eigentlich keinen Fixpreis. Denn Nutzer können im Spiel mit dem Baseballer-Hund Rusty Slugger feilschen, um die DLCs möglichst günstig zu erwerben. Dabei stellt Nintendo unverschämte Rabatte in Aussicht - wie hoch diese wirklich ausfallen, bleibt abzuwarten.

Nötige Bewegung

Die ersten eigenen F2P-Titel verdeutlichen erneut, dass Nintendo neue Wege sucht, um sich auf dem modernen Gaming-Markt zu behaupten. Erst kürzlich hatte der Konzern laut über Smartphone-Apps als Eigenwerbung nachgedacht. Ob neue Methoden, Spiele unter das Volk zu bringen, Nintendo wirklich helfen können, scheint aber fraglich.

Immerhin hat der Konzern mit einem viel grundlegenderen Konsolen-Verkaufsproblem zu kämpfen. Die im Januar vorgenommene Korrektur der Wii-U-Verkaufsprognose für das laufende Geschäftsjahr (bis 31. März 2014) von ursprünglich neun auf nur noch 2,8 Mio. Stück war schon eher ein Massaker als nur ein grosser Einschnitt. Das Unternehmen erwartet einen operativen Verlust von umgerechnet rund 250 Mio. Euro (ca. 305 Mio. Franken).

(ig/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Tokio - Der japanische Videospielriese Nintendo hat nach drei Jahren mit Verlusten ... mehr lesen
Dank der Wii U macht Nitendoo wieder Gewinn.
Washington - Der grosse Spiele-Publisher Ubisoft hält zumindest einen fertigen Titel für die Wii U zurück. mehr lesen 
Tokio - Auf dem Smartphone Super Mario spielen zu können, wird möglicherweise bald Realität - jedoch wird es sich nur um ein Mini-Game handeln. mehr lesen 
Tokio - Nintendo-Patriarch Hiroshi Yamauchi, der die Firma zu einem Schwergewicht bei elektronischen Spielen machte, ist im Alter von 85 Jahren an den Folgen einer Lungenentzündung gestorben. Yamauchi hatte 1949 den Chefposten beim früheren Spielekarten-Hersteller übernommen. mehr lesen 

Nintendo

Produkte passend zum Thema
Kostueme - Accessoires
LUIGI HUT DELUXE - MÜTZE - Kostueme - Accessoires
Der Original Hut von Luigi für Erwachsene verwandelt dich in den treue ...
29.-
Taschen - Half Moon Bay
SCHULTERTASCHE NES CONTROLLER PAD NINTENDO - Taschen - Half Moon Bay
Coole NES Nintendo Umhängetasche mit austauschbarem Cover. Einmal ist ...
35.-
Nach weiteren Produkten zu "Nintendo" suchen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Netflix-Zentrale im kalifornischen Los Gatos.
Die Netflix-Zentrale im kalifornischen Los Gatos.
Mobile Games werden im Mittelpunkt der Videospiel-Initiative von Netflix stehen  Streaming-Marktführer Netflix kündigt den Einstieg in den wachsenden Markt für Videogames an. Das sagte der kalifornische Streaming-TV-Anbieter im Aktionärsbrief zum zweiten Quartal 2021 am Dienstag. mehr lesen 
Publinews Plattform für Kreative  St. Gallen - Am 28. Oktober 2019 wird der Weltraum an der Fürstenlandstrasse 103 eröffnet. Es ist ein ... mehr lesen  
Interactive Point Cloud der Altstadt St. Gallen mit Informationen von DOMAINS.CH
Smart Point of Interests by domains.ch  St. Gallen - Am Dienstag, 3. September 2019, findet der dritte nationale Digitaltag mit mehr als 150 kostenlosen ... mehr lesen  
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=861&col=COL_2_1
Wer sich nicht so gut mit dem Messenger auskennt, der sollte grundsätzlich bei unbekannten Nummern vorsichtig sein.
eGadgets Vorsicht: WhatsApp-Klau via GSM-Codes Bei der Verwendung eines Smartphones stehen einem ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 14°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 14°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 13°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 13°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 16°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 15°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 16°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten