Nokia und Yahoo schmieden Online-Allianz
publiziert: Dienstag, 25. Mai 2010 / 17:37 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 25. Mai 2010 / 18:52 Uhr

New York/San Mateo - Der Internetkonzern Yahoo und der Handyhersteller Nokia haben gestern, Montagabend, eine strategische Partnerschaft in Sachen Online-Dienste geschlossen.

Nokias Ovi Maps werden in die Yahoo Dienste integriert und so für Online-User zugängig.
Nokias Ovi Maps werden in die Yahoo Dienste integriert und so für Online-User zugängig.
1 Meldung im Zusammenhang
Das US-Unternehmen wird demnach exklusiver Betreiber der E-Mail- und Chat-Dienste für Nokias Service-Plattform Ovi. Die Finnen wiederum integrieren ihre Karten- und Navigationslösung bei Yahoo und somit auch für PCs. Ausserdem wird es eine ID-Kooperation geben. Die Umsetzung beginnt im zweiten Halbjahr und soll 2011 global erfolgen.

«Die Partner sind praktisch ideal füreinander, da jeder genau das mitbringt, was dem anderen im Kampf um das Mobile-Media-Geschäft fehlt», meint Karsten Weide, Research Vice President, Digital Media & Entertainment bei IDC. Er ortet echte Chancen insbesondere dann, wenn die aktuelle Ankündigung nur der erste Schritt zu einer noch engeren Zusammenarbeit ist.

Bessere Lösungen

Grundsätzlich verspricht die Kooperation Usern bessere Online-Dienste nicht zuletzt auf Nokia-Geräten. Weide verweist darauf, dass Ovi Mail und Ovi Chat bisher nur begrenzten Erfolg hatten. «Yahoo bietet die gleichen Dienste, hat aber mehr Erfahrung als Nokia», betont der Analyst. Die «powered by Yahoo»-Services werden die finnischen Handys daher attraktiver für Nutzer machen, so Weide. Das könnte sich positiv auf die Verkaufszahlen auswirken.

Für Yahoo wiederum ortet der IDC-Analyst die Chance, dass die Präsenz auf Nokia-Handys wieder vermehrt Anwender zu Yahoos diversen Online-Diensten bringen könnte. Dass Yahoos Kartendienst dabei als «powered by Ovi» neu aufgestellt wird, werde diesen wettbewerbsfähiger machen. «Ovi Maps ist ein ausgezeichneter Dienst», sagt Weide. Indes wird auch der Zugang zu den Angeboten leichter. Denn Ovi-Nutzer-IDs sollen dem Log-in bei Yahoo-Diensten dienen und umgekehrt.

Erster Schritt

Wenngleich IDC in der Kooperation also Chancen für beide Partner sieht, sollte die Zusammenarbeit nach Ansicht der Analysten in weiterer Folge noch vertieft werden. Das gilt insbesondere, wenn auf die Dauer auch Geld mit mobiler Werbung verdient werden soll. Hier könnten die Partner ihre jeweiligen Schwächen gemeinsam lösen. «Nokia sollte das gesamte mobile Yahoo-Produktportfolio inklusive Suche mit seinen Smartphones bündeln. Den Anzeigenverkauf sollte man Yahoo überlassen und die Einnahmen teilen», meint Weide.

Freilich bleibt die Frage, ob dieses Konzept wirklich aufgeht. Denn die Yahoo-Partnerschaft könnte Nokia in den USA zwar etwas bekannter machen. Doch sie löst nichts am Problem, dass der weltgrösste Handyhersteller ausgerechnet im aufstrebenden Smartphone-Segment gegenüber iPhone und Android bislang gehörig Federn lassen musste. Weder das in die Quelloffenheit entlassene Symbian noch das in Kooperation mit Intel präsentierte MeeGo waren bislang in der Lage, diesem Trend entscheidend entgegenzuwirken.

(fest/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
New York - Die Flaute auf dem ... mehr lesen
Die Krise bei der Online-Werbung scheint überwunden: Ein Markt mit Zukunft.
Premium Website Ranking
GLOBONET GmbH
Toggenburgerstrasse 26
9500 Wil SG
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
TikTok ist besonders bei jungen Leuten beliebt.
TikTok ist besonders bei jungen Leuten beliebt.
Google ist nicht mehr die am meisten aufgerufene Webseite: Im letzten Jahr verzeichnete die chinesische Social-Media-Plattform TikTok mehr Besuche als die Suchmaschine Google des US-Konzerns Alphabet. mehr lesen 
Konzentration auf Ransomware begünstigt Angriffe auf weniger geschützte Bereiche  Jena - Wenn die Kassen in Elektro-Flächenmärkten nicht mehr klingeln, im Strassenverkehrsamt keine Kfz zugelassen werden können oder Kliniken neue Patienten abweisen ... mehr lesen
Die Angriffe auf KMU werden im kommenden Jahr ebenso zunehmen, wie die auf Städte und Gemeinden.
Die Möglichkeiten im Online-Marketing-Bereich sind äusserst vielfältig.
Publinews Das Internet geniesst im Leben der meistern Menschen mittlerweile einen hohen Stellenwert, sowohl im beruflichen als auch im ... mehr lesen  
Bern - Der Cyber-Defence (CYD) Campus von armasuisse arbeitet erstmalig mit dem deutschen Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) im Bereich der Cybersicherheit ... mehr lesen
Sogenannte Security Advisories werden nun zentral gesammelt und sollen automatisiert verarbeitet werden.
Viele Funktionen können zentral gesteuert werden. Warum? Weil's geht.
eGadgets Smart Home: Bequeme Steuerung der ganzen Wohnung Smart Home Technologien bieten Ihnen eine ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 2°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Basel 1°C 7°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
St. Gallen 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Bern -1°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Nebelfelder
Luzern 0°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Nebelfelder
Genf -5°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Lugano 11°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten