Nordkorea erteilt UNO Absage

publiziert: Freitag, 23. Sep 2005 / 09:07 Uhr

New York - Nordkorea hat die Vereinten Nationen (UNO) gebeten, alle humanitären Hilfen für das kommunistische Land zum Jahresende einzustellen.

Die Grundnahrungsversorgungn hat sich in Norkorea laut Regierungsangaben verbessert.
Die Grundnahrungsversorgungn hat sich in Norkorea laut Regierungsangaben verbessert.
6 Meldungen im Zusammenhang
Die Lebensmittelsituation habe sich dank guter Ernten entspannt, hiess es zur Begründung.

Der stellvertretende Aussenminister des abgeschotteten Landes, Choe Su Hon, sagte am Donnerstag in New York vor Journalisten, er habe das Ersuchen UNO-Generalsekretär Kofi Annan bei einem Treffen am Mittwoch mitgeteilt.

Angelegenheit politisch ausschlachten

Den USA warf er vor, zu versuchen, die Angelegenheit politisch auszuschlachten und mit Menschenrechtsfragen zu verbinden. Ein Sprecher des US-Aussenministeriums wies die Vorwürfe scharf zurück.

Choe sagte, Nordkorea werde die internationale Gemeinschaft aber weiter um Entwicklungshilfe bitten. Dabei geht es im Wesentlichen um Hilfen, die ein Land zur Selbsthilfe befähigen sollen, etwa zum Ausbau der Infrastruktur.

Lebensmittel- und Medizinlieferungen

Bei humanitären Hilfen handelt es sich vorwiegend um Lebensmittel- sowie Medizin-Lieferungen. Choe zufolge reagierte Annan mit Verständnis auf sein Ersuchen.

Für die grösste internationale Hilfsorganisation in dem Land, das UNO-Welternährungsprogramm (WFP), könnte ein solcher Schritt der Regierung in Pjöngjang eine ungewisse Zukunft mit sich bringen. Das Programm versorgt rund 6,5 Millionen der 22,5 Millionen Menschen in dem Land, die am Schlimmsten von Hunger bedroht sind.

Das WFP hatte jüngst berichtet, dass sich die Versorgungslage in Nordkorea zwar verbessert habe, allerdings noch internationale Hilfe gebraucht werde.

(bsk/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Peking - Nach zehn Jahren Hilfe für ... mehr lesen
Im bisher grössten WFP-Hilfsprogramm wurden bis zu 6,5 Millionen Nordkoreaner unterstützt.
Chefunterhändler Christopher Hill will demnächst auch nach Nordkorea reisen.
Washington - Erstmals seit den Sechs Nationen Verhandlungen über das nordkoreanische Atomprogramm sind die USA und Nordkorea wieder zu direkten Gesprächen zusammengekommen. mehr lesen
Seoul - Nordkorea will seine Zusagen zur Beendigung seines Atomwaffenprogramms nur dann erfüllen, wenn die USA dem ... mehr lesen
Pjöngjang.
Auf der koreanischen Halbinsel sollen keine Atomwaffen sein.
Peking - Nordkorea will sein Atomwaffenprogramm aufgeben. Das geht aus einer Erklärung hervor, die bei den ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Insgesamt wollen die USA 50 000 Tonnen an Nahrungsmitteln ins hungernde Land liefern.
Washington - Die USA sind nach ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Müllvermeidung - ein wichtiges, aktuelles Thema.
Müllvermeidung - ein wichtiges, aktuelles Thema.
Publinews Nachhaltigkeit ist in der heutigen Gesellschaft ein immer wichtigeres Thema. Wir alle haben eine Verantwortung dafür, die Ressourcen unserer Erde schonend zu nutzen und die Umweltbelastungen zu minimieren. Doch was bedeutet es eigentlich, nachhaltig zu leben und wie können wir unseren Alltag nachhaltiger gestalten? mehr lesen  
Gemäss dem Bericht «Survival of the Richest» hat das reichste Prozent der Weltbevölkerung seit Beginn der Corona-Pandemie fast zwei Drittel ... mehr lesen  
Der Oxfam-Bericht zeigt, dass die Vermögen der Milliardäre weltweit täglich um 2,7 Mrd. Dollar gestiegen ist.
Griechenland, Lesbos, 9.September 2020: Flüchtlinge nach dem Feuer im Camp Moria.
Fotografie Ärzte ohne Grenzen und Magnum: 50 Jahre im Einsatz  2021 markierte das 50-jährige Bestehen von Ärzte ohne Grenzen/Médecins Sans Fronitères (MSF). Die ... mehr lesen  
Publinews Die Gründe, sich ein Haustier zuzulegen, sind vielfältig. So möchten manche Menschen, die Einsamkeit verspüren, sich damit Gesellschaft ins Haus holen; dies ist gerade im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie vermehrt zu beobachten. Andere wiederum sehen etwa auch den Nutzenaspekt, wie etwa bei einem Hund, der das Haus bewacht. Doch was auch immer der Grund für die Anschaffung ist: Man sollte sich ein Haustier nie überstürzt zulegen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 13°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 14°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 13°C 23°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Bern 12°C 24°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 13°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Genf 15°C 24°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 16°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten