Rennstrecke braucht dringend Geld

Nürburgring ist pleite

publiziert: Mittwoch, 18. Jul 2012 / 23:13 Uhr
Nürburgring ist in Schwierigkeiten geraten.
Nürburgring ist in Schwierigkeiten geraten.

Die Nürburgring GmbH geht in die Insolvenz. Die Landesregierung von Rheinland-Pfalz hat beschlossen, dass die Gesellschaft ein Verfahren wegen drohender Zahlungsunfähigkeit einleiten soll.

1 Meldung im Zusammenhang
Die Rennstrecke am Fusse der Nürburg braucht dringend Geld. Deshalb hat das Land bei der EU-Kommission beantragt, die Nürburgring GmbH mit rund 13 Millionen Euro zu stützen. Mit dem Geld hätte die Gesellschaft ein weiteres halbes Jahr über die Runden kommen sollen. Brüssel habe Ende vergangener Woche aber darauf hingewiesen, vor August möglicherweise nicht über diese Hilfszahlungen zu befinden. «Das ist eine Vorgehensweise der Europäischen Kommission, die ich für bedenkenswert halte», sagte Ministerpräsident Kurt Beck, den die Opposition für das «Fiasko am Ring» zur Verantwortung ziehen will. Zum Monatsende wäre die Gesellschaft damit pleite. Die Gesellschaft solle nun die Insolvenz einleiten, «um den Weg einer Neustrukturierung dennoch konsequent und zügig fortsetzen», erklärte die Landesregierung.

Die EU-Kommission verteidigte ihr Vorgehen gegen die Kritik aus Mainz. «Wir haben Zweifel, ob sie nicht schon eine Rettungsbeihilfe erhalten haben», sagte in Brüssel ein Sprecher mit Blick auf die rheinland-pfälzische Landesgesellschaft. Nach EU-Recht dürften aber angeschlagenen Unternehmen nur ein Mal staatliche Rettungshilfen gewährt werden. Der Sprecher verwies auf ein seit März laufendes zweites Verfahren um bereits gezahlte Gelder für den Nürburgring. Dabei geht es um 524 Millionen Euro.

Pacht nicht bezahlt

Der Nürburgring war in Schwierigkeiten geraten, nachdem der einstige private Betreiber seine Pacht nicht wie vereinbart bezahlt hatte. Am 7. Februar hatte die Nürburgring GmbH deshalb den Vertrag gekündigt. Die säumige Pacht steht laut Landesregierung grösstenteils aber noch immer aus. All das kommt die Steuerzahler teuer zu stehen. Das Land hat Rücklagen über 254 Millionen Euro für das Projekt angelegt, diese müssen nun angezapft werden. Der Nürburgring hat zudem einen Kredit bei der landeseigenen Investitions- und Strukturbank über 330 Millionen Euro. Auch dafür haftet im Ernstfall der Steuerzahler.

Der Nürburgring gehört zu 90 Prozent dem Land und zu zehn Prozent dem Landkreis Ahrweiler. Zu dem Komplex gehören neben der Rennstrecke ein Freizeitpark, Gaststätten und weitere touristische Einrichtungen. Ob der finanzielle Kollaps auch Einfluss auf den Grand Prix von Deutschland haben wird, ist noch nicht abwägbar. Die Formel 1 hat ihren nächsten Besuch auf dem Nürburgring im kommenden Jahr geplant. Der Grosse Preis von Deutschland 2012 wird am kommenden Sonntag in Hockenheim ausgetragen.

(bg/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der traditionsreiche Nürburgring steht offenbar vor dem Aus. Wie die «Rhein-Zeitung» in ihrer Dienstagsausgabe berichtet, wird die ... mehr lesen
Kommt die Formel 1 wieder auf den Nürburgring?
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Speed.
Speed.
Publinews Schon seit Monaten wird über die Vertragsverhandlungen zwischen Lewis Hamilton und dem Mercedes AMG Petronas F1 Team berichtet. Der Vertrag des amtierenden Weltmeisters der Formel 1 und dem erfolgreichsten Team der letzten Jahre lief zu Jahresende aus und wurde immer noch nicht verlängert. mehr lesen  
Mit der Pole-Position schuf sich Ricciardo die perfekte Ausgangslage, um auch das Rennen am Sonntag als Erster zu beenden.
Grand Prix von Monaco  Daniel Ricciardo sichert sich für den ... mehr lesen  
«Jules Bianchis Tod war vermeidbar»  Die Familie des im vergangenen Jahr an den Folgen seines schweren Unfalls im Oktober 2014 verstorbenen Jules Bianchi klagt gegen die Formel-1-Verantwortlichen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 0°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt, wenig Regen
Basel 0°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt, wenig Regen
St. Gallen 0°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt starker Schneeregen
Bern -2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt, wenig Regen
Luzern 1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
Genf -4°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Lugano 4°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten