Obamas 1. Radioansprache: Rettungsplan für Mittelklasse
publiziert: Samstag, 8. Nov 2008 / 17:58 Uhr / aktualisiert: Samstag, 8. Nov 2008 / 20:32 Uhr

Washington - Zur Bewältigung der Wirtschaftskrise hat der designierte US-Präsident Barack Obama in seiner ersten Radioansprache nach seiner Wahl einen schnellen Rettungsplan für die Mittelklasse angekündigt.

Der designierte US-Präsident Barack Obama hielt seine erste Radioansprache.
Der designierte US-Präsident Barack Obama hielt seine erste Radioansprache.
6 Meldungen im Zusammenhang
Dieser müsse Arbeitsplätze und Erleichterung für die Familien bringen, deren Einkommen schrumpfe und deren Lebensversicherungen verschwänden, sagte Obama. Zuvor nahm er telefonisch Kontakt zu zahlreichen seiner künftigen Kollegen auf, um aussenpolitische Themen zu erörtern.

Wenn er am 20. Januar nächsten Jahres sein Amt antrete, dürfe keine Zeit verloren gehen, sagte Obama. Die Mittelklasse müsse wieder wachsen und die Ökonomie langfristig gestärkt werden. Obama unterstrich, er wolle seine neuen Aufgaben nicht unterschätzen. «Einige dieser Herausforderungen werden schwer sein, aber Amerika ist ein starkes und belastbares Land.»

Bereits bei seiner ersten Pressekonferenz nach der Wahl hatte Obama am Freitag umfangreiche Massnahmen der Regierung angekündigt. Sein erstes Ziel sei die Verabschiedung eines neuen staatlichen Massnahmenpakets zur Ankurbelung der Konjunktur. Unter anderem soll die Arbeitslosenhilfe ausgebaut werden und die Steuern für die Mittelklasse gesenkt werden.

Nach Angaben aus Warschau will Obama an der Errichtung des umstrittenen US-Raketenschildes in Osteuropa festhalten. Die USA planen die Errichtung einer Radaranlage in Tschechien und die Stationierung von Abfangraketen in Polen, Russland sieht das als Bedrohung an.

Ein Berater des gewählten US-Präsidenten erklärte allerdings, Obama habe sich in der Frage des US-Raketenschildes noch nicht endgültig festgelegt. Er befürworte die Stationierung eines Raketenabwehrsystems, sobald sich die entsprechende Technologie als betriebsfähig erweise.

(smw/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Barack und Michelle Obama waren Gast im Weissen Haus. (Archivbild)
Washington - Sechs Tage nach seinem Sieg bei der US-Präsidentschaftswahl hat Barack Obama erstmals sein künftiges Büro betreten. Zusammen mit seiner Frau Michelle stattete er Amtsinhaber ... mehr lesen
Washington - Der künftige US-Präsident Barack Obama wird zweifelhafte ... mehr lesen
Barack Obama wird zweifelhafte Entscheidungen des bisherigen Amtsinhabers George W. Bush korrigieren.
Auch Syriens Präsident Baschar al-Assad hofft auf Obama.
Damaskus - Am Samstag - zwei ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
In Chicago will Barack Obama seine erste Pressekonferenz seit dem Wahlsieg geben.
Chicago - Zwei Tage nach seiner Wahl zum neuen US-Präsidenten hat Barack Obama ersten Kontakt mit Verbündeten in aller Welt aufgenommen. Obama habe mit neun Staats- und Regierungschef ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schon wieder ein Vorfall am Weissen Haus.
Schon wieder ein Vorfall am Weissen Haus.
USA  Washington - Ein Metallteil, das über den Zaun des Weissen Hauses in Washington geworfen wurde, hat vorübergehend einen Alarm in der Residenz des US-Präsidenten ausgelöst. mehr lesen 
Achtens Asien Mit seinem Besuch in Vietnam hat US-Präsident Obama seine seit acht Jahren verfolgte Asienpolitik abgerundet. Die einstigen Todfeinde USA und ... mehr lesen  
Obama in Hanoi mit der Präsidentin der Nationalversammlung, Nguyen Thi Kim Ngan auf einer Besichtigungstour: Willkommenes Gegengewicht zu China.
US-Wahlen  Washington - Der US-Republikaner Marco Rubio will nicht als Vize-Präsidentschaftskandidat unter Donald Trump antreten. «Ich wäre nicht die richtige Wahl für ihn», sagte Rubio dem ... mehr lesen  
Mit 55,8 Prozent der Stimmen  Orlando - Im US-Wahlkampf hat die libertäre Partei den ehemaligen Gouverneur Gary Johnson zu ihrem Kandidaten für die Präsidentschaftswahl gekürt. Der 63-Jährige erhielt beim Parteitag am ... mehr lesen
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 13°C 18°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 12°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 11°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Bern 12°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 13°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Genf 12°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten