Olympia: Richter lässt im Korruptionsskandal Anklage fallen

publiziert: Samstag, 6. Dez 2003 / 14:32 Uhr

Der olympische Korruptionsskandal um Salt Lake City wird für die beiden Vorsitzenden des Bewerbungskomitees der Winterspiele 2002 keine strafrechtlichen Folgen haben. Richter David Sam liess in Salt Lake City die Anklage fallen.

Salt Lake City während der Olympiade vor einem Jahr.
Salt Lake City während der Olympiade vor einem Jahr.
Die Anklage war gegen Bewerbungschef Tom Welch und dessen Stellvertreter Dave Johnson gerichtet. Die Staatsanwaltschaft hätte nur unzureichende Beweise vorgelegt, erklärte Sam. Eine Fortsetzung des Prozesses sei deshalb nicht zu rechtfertigen. Eine Berufung ist nicht mehr möglich.

Welch und Johnson waren angeklagt, Mitglieder des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) mit Barzahlungen, Geschenken und sonstigen Ausgaben in Höhe von insgesamt einer Million Dollar zur Abgabe ihrer Stimmen für Salt Lake City veranlasst zu haben. Die Mormonen-Metropole im Bundesstaat Utah erhielt 1995 die Winterspiele von der IOC-Vollversammlung mit 54 Stimmen zugesprochen und setzte sich damit auch gegen Sitten durch.

Das IOC hatte den im Dezember 1998 öffentlich gewordenen Skandal bereits Ende 1999 abgeschlossen. Zehn Mitglieder verloren ihr Amt, sechs durch Ausschluss, vier durch Verzicht unter öffentlichem Druck. Zehn weitere IOC-Mitglieder waren zum Teil strengstens verwarnt worden. Als weitere Konsequenz sprach das IOC für seine Mitglieder ein Besuchsverbot von Olympia-Bewerbern aus.

(fest/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Wo finden die olympischen Winterspiele 2026 statt?
Wo finden die olympischen Winterspiele 2026 ...
Austragungsort noch offen  Lausanne - Wirtschaftsvertreter der Kantone Wallis und Waadt wollen die Olympischen Winterspiele 2026 in die Westschweiz holen. Der Austragungsort ist noch offen. Alle Westschweizer Kantone und Bern sollen sich an den Winterspielen beteiligen. mehr lesen 
Sportnation verliert vollends an Glaubwürdigkeit  Immer neue Dopingvorwürfe gegen Russland zerstören auch letzte Reste von Glaubwürdigkeit. Der ... mehr lesen  
Angeblich soll ein staatliches Dopingsystem massgeblich zum Erfolg an den Winterspielen 2014 beigetragen haben.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 8°C 12°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Basel 9°C 13°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 6°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Bern 8°C 12°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Luzern 8°C 12°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Genf 11°C 14°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Lugano 14°C 19°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten