Schlechte Fotoretusche

Orthodoxe Kirche lässt Luxus-Uhr «verschwinden»

publiziert: Freitag, 6. Apr 2012 / 23:31 Uhr / aktualisiert: Samstag, 7. Apr 2012 / 00:00 Uhr
Das schlecht retuschierte Foto hat die orthodoxe Kirche in Russland in die Kritik gebracht.
Das schlecht retuschierte Foto hat die orthodoxe Kirche in Russland in die Kritik gebracht.

Moskau - Ein schlecht retuschiertes Foto hat die orthodoxe Kirche in Russland in die Kritik gebracht. Blogger stiessen auf den Internetseiten der Kirche auf ein Foto, auf dem der Patriarch Kirill mit einer Uhr am Handgelenk zu sehen ist, die um die 30'000 Dollar kosten soll.

1 Meldung im Zusammenhang
Am Donnerstag war die Uhr auf dem Bild vom Handgelenk des Kirchenmanns verschwunden, nicht aber die Spiegelung in der Tischplatte. Als Reaktion auf die öffentliche Empörung entschuldigte sich das Büro des Patriarchen umgehend für den «Fehler» eines Mitarbeiters und versprach dessen umgehende Bestrafung.

Einige bekannte Gläubige äusserten scharfe Kritik an der Kirche. Der Anti-Korruptions-Aktivist Alexej Nawalny nannte den Vorfall «schmachvoll». Viele stellten die Frage, ob es angemessen für einen Mann der Kirche sei, solch teure Luxusgüter zu besitzen.

Aber das Kirchenoberhaupt erfuhr auch Zustimmung. Einige Internetnutzer stellten Fotos mit den Worten «Wir lieben Dich, Kirill» online.

Nach dem Ende der Sowjetunion hat die Kirche die Rolle eines Wächters der Moral in Russland übernommen. Seit Kirill aber vor den Präsidentenwahlen seine Sympathie für den designierten Präsidenten Wladimir Putin geäussert hat, werfen Kritiker der Kirche vor, sie habe ihre Unparteilichkeit verloren.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Bringen Sie ihre Wohnung zum Leben!
Bringen Sie ihre Wohnung zum Leben!
Publinews Erwecken Sie mit der Einrichtung nach Feng-Shui Ihr «Chi»  Feng-Shui ist eine Lehre der chinesischen Kultur, die die Lebensenergie («Chi») in positive Bahnen lenken soll. Übersetzt heisst «Feng» Wind und «Shui» Wasser. Der Begriff symbolisiert, dass die Energie frei fliessen können soll, wobei die Umgebung und ihre Einrichtung eine entscheidende Rolle spielt. Feng-Shui überlässt Ihnen ein hohes Mass an Gestaltungsfreiraum. mehr lesen  
Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch Ateliers, Erzählungen und Kalligraphie-Kurse geboten.
In La Chaux-de-Fonds  La Chaux-de-Fonds - Das Museum für Kulturen des Islam in La Chaux-de-Fonds NE ist am Wochenende eröffnet worden. Den Besuchern ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 7°C 14°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 7°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 6°C 12°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern 6°C 13°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 8°C 13°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 6°C 15°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 12°C 18°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten