Osi Inglin tritt Nadig-Nachfolge an

publiziert: Dienstag, 5. Apr 2005 / 10:31 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 5. Apr 2005 / 13:48 Uhr

Osi Inglin ist vom Skiverband als Nachfolger von Marie-Theres Nadig zum neuen Cheftrainer der Frauen ernannt worden. Der 37-jährige Schwyzer war schon von 1993 bis 2002 für Swiss-Ski tätig.

Osi Inglin hat eine schwierige Aufgabe übernommen.
Osi Inglin hat eine schwierige Aufgabe übernommen.
1 Meldung im Zusammenhang
Damit ist Gian Gilli, Chef Leistungssport im Swiss-Ski, nach zwei Verlegenheits- und Kompromisslösungen erstmals eine absolute Top-Wahl gelungen. Inglin kennt den nationalen und internationalen Skisport und lernte sein Metier von der Pike auf.

Und er bringt die wohl wichtigste Eigenschaft mit, die es in einer solchen Position braucht - die Passion. "Die Leidenschaft für den Skisport, die Freude am Coaching waren die wichtigsten Beweggründe für die Zusage", sagt Inglin. Für ihn ist dieser Job sowohl Beruf als auch Berufung.

WM-Titel von Grünigens als Höhepunkt

Inglin, der ausgebildeter Primarlehrer ist, begann seine Tätigkeit als Nachwuchstrainer. Jahrelang betreute er die Junioren-Nationalmannschaft, mit der er zahlreiche Medaillen errang. 1999 stieg er in den Weltcup auf, wo er zuerst als Assistenztrainer der Technikerinnen, danach als Verantwortlicher für die Kombi-Gruppe mit Didier Cuche und Mike von Grünigen arbeitete.

Der WM-Titel von Grünigens 2001 und der 3. Rang Cuches in der Weltcup-Gesamtwertung 2001/02 bildeten die herausragenden Ergebnisse.

Lehr- und Wanderjahre

Bereits 2002 war Inglin Kandidat für den Chefposten, jenem der Männer. Als ihm Karl Frehsner vorgezogen wurde, wechselte er für ein Jahr als College-Trainer in die USA. In den letzten beiden Jahren leitete Inglin die Rennsportabteilung der Skifirma Stöckli, wo er immer noch angestellt ist.

"Ich danke dem Firmenchef Beny Stöckli, dass er Inglin aus dem laufenden Vertrag entlässt", sagt Gian Gilli. "Diese Zeit in den USA und in einem Privatunternehmen war für mich sehr wichtig", blickt Inglin zurück, "ich betrachte sie als Ausbildunsjahre, während der ich mir Führungserfahrung aneignen konnte." Bis Ende April wird der neue Frauen-Chef noch tageweise bei Stöckli arbeiten, "aber", so Inglin, "ab 15. April werde ich bei Swiss-Ski voll handlungsfähig sein."

(rp/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Swiss Ski und die letztjährige ... mehr lesen
Marie-Theres Nadig.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 14°C 29°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Basel 16°C 30°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
St. Gallen 16°C 26°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt
Bern 15°C 29°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
Luzern 16°C 28°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Genf 17°C 28°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
Lugano 19°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten