Pädophiler zu Unrecht entlassen

publiziert: Montag, 20. Feb 2006 / 13:00 Uhr

Lausanne - Ein Dienstleistungsunternehmen aus dem Kanton Freiburg hat einen Pädophilen nach seiner Verurteilung zu Unrecht fristlos entlassen.

Das Bundesgericht stellte sich auf die Seite des pädophilen Arbeitnehmers.
Das Bundesgericht stellte sich auf die Seite des pädophilen Arbeitnehmers.
1 Meldung im Zusammenhang
Das Bundesgericht hat dem Mann Recht gegeben.

Der Kundenberater war 2003 vom Gericht des Bezirks Veveyse wegen sexuellen Handlungen mit Kindern zu 16 Monaten Gefängnis bedingt verurteilt worden. Zwei Freiburger Zeitungen berichteten über den Fall, ohne dabei den Namen des Betroffenen zu nennen.

Die Zeitungsmeldungen weckten jedoch das Misstrauen seines Arbeitgebers, der über Kontakte zur Presse die Identität des Angestellen in Erfahrung brachte und diesem in der Folge fristlos kündigte. Im November 2004 kam das Arbeitsgericht Veveyse zum Schluss, dass die fristlose Entlassung gerechtfertigt gewesen sei.

Integrität schützen

Nach Ansicht der Freiburger Richter wurde das Vertrauen durch die ausserordentliche Schwere der Vorfälle grundlegend zerstört. Die fristlose Entlassung habe sich zudem aufgedrängt, um die psychische Integrität der Mitarbeiter zu schützen.

Das Bundesgericht hat die Berufung des Mannes nun gutgeheissen. Es erinnert zunächst daran, dass eine strafrechtliche Verurteilung grundsätzlich in die Privatsphäre des Betroffenen fällt, soweit, wie in vorliegendem Fall, kein Bezug zur beruflichen Aktivität besteht.

Zudem sei der Name des Täters in der Öffentlichkeit nicht bekannt geworden. Von Mitarbeitern könne weiter verlangt werden, auch mit missliebigen Kollegen zusammenzuarbeiten. Im übrigen habe der Betroffene keine leitende Stellung inne gehabt.

Insgesamt habe die Situation von der Firma sicher als unangenehm beurteilt werden dürfen. Ihr Funktionieren sei aber nicht schwer gestört und ihr Ruf nicht ernsthaft gefährdet worden, weshalb die Kündigung missbräuchlich gewesen sei. Die Freiburger Justiz muss nun noch über die Höhe der Entschädigung entscheiden.

(rr/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Griechenland, Lesbos, 9.September 2020: Flüchtlinge nach dem Feuer im Camp Moria.
Griechenland, Lesbos, 9.September 2020: Flüchtlinge ...
Fotografie Ärzte ohne Grenzen und Magnum: 50 Jahre im Einsatz  2021 markierte das 50-jährige Bestehen von Ärzte ohne Grenzen/Médecins Sans Fronitères (MSF). Die Photobastei Zürich nimmt dieses Jubiläum zum Anlass, um in einer Fotoausstellung gemeinsam mit der internationalen Fotoagentur Magnum auf 50 Jahre medizinische Nothilfe in Krisen- und Kriegsgebieten zurückzublicken. mehr lesen  
Publinews Die Gründe, sich ein Haustier zuzulegen, sind vielfältig. So möchten manche Menschen, die Einsamkeit verspüren, sich damit Gesellschaft ins Haus holen; ... mehr lesen  
Man sollte sich ein Haustier nie überstürzt zulegen, auch wenn es noch so niedlich ist.
Fotografie Vom 26. August bis 3. Oktober 2021 zeigt das IPFO Haus der Fotografie in Olten die Gewinner des World Press Photo Contest 2021 exklusiv in der Deutschschweiz. mehr lesen  
Wissenschaftler des Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (CSAIL) des MIT haben kürzlich einen neuen Algorithmus entwickelt, der einem Roboter hilft, effiziente Bewegungspläne zu finden, um die ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 9°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Basel 10°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 11°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
Bern 8°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Luzern 9°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Genf 11°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Lugano 13°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten