Internetzensur ist Alltag

Pakistan verhängt Blasphemie-Filter über YouTube

publiziert: Mittwoch, 4. Sep 2013 / 11:33 Uhr
Das Ministerium will das Videoportal wieder erreichbar machen.
Das Ministerium will das Videoportal wieder erreichbar machen.

Islamabad - In Pakistan will das Ministerium für Informationstechnologie den Bürgern des Landes nach einer rund einjährigen Sperre den Videokanal YouTube wieder zugänglich machen - zumindest teilweise.

3 Meldungen im Zusammenhang
Wie die dafür zuständige Ministerin Anusha Rehman gegenüber "The Express Tribune" bekannt gegeben hat, wurde mithilfe der pakistanischen Telekom ein Filter entwickelt, der in einer Testphase 4000 URLs mit blasphemischem Inhalt blockiert hat.

Gespräche stehen an

Rehman will YouTube wieder zugänglich machen und den getesteten Filter darüber legen. Doch dafür braucht sie die Zustimmung des Komitees für Web-Evaluierung. Dieses wurde 2006 gegründet und befasst sich mit aus pakistanischer Sicht zensurierungswürdigen Inhalten im Internet. Ein dementsprechendes Treffen zwischen den beiden Parteien ist noch nicht anberaumt, soll aber demnächst folgen.

Als einer der möglichen Gründe für die Verzögerung nennt die Zeitung einen Führungswechsel an der Spitze des Komitees. Der neue Chef, Akhlaq Ahmed Tarar, müsse sich erst mit der Thematik vertraut machen. Neben dem besagten Filter, der islamkritische Inhalte mittels Blockade aussortiert, will die Telekom künftig auch eine gebührenfreie Rufnummer sowie eine E-Mail-Adresse anbieten, wo sich aufmerksame Bürger melden können, sobald sie auf Gotteslästerung im Netz stossen.

Pressefreiheit liegt im Argen

In dem streng muslimischen Land steht Internetzensur auf der Tagesordnung. YouTube wurde im vergangenen September auf Anweisung des Komitees für Web-Evaluierung gesperrt, nachdem ein blasphemisch anmutendes Video zu gewaltsamen Protesten im ganzen Land geführt hatte. Im Pressefreiheitsranking von Reporter ohne Grenzen rangiert Pakistan auf dem 159. Platz von insgesamt 179 Staaten und landet damit global weit im hinteren Drittel. Journalisten, Redakteure und Blogger werden in ihrer Arbeit noch stärker behindert und eingeschüchtert als etwa in Ägypten, Libyen oder im Irak.

(bg/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Facebook, Twitter und Co sind mit ... mehr lesen 1
Ungefilterte Verbreitung im Internet.
Social Media Istanbul - Die Türkei hat die vor mehr ... mehr lesen
Die Türkei wird wegen ihrer Internetzensur kritisiert - YouTube ist nun wieder freigeschaltet.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Magnettonband mit der Aufnahme von B.B. Kings Konzert am Jazzfestival Montreux von 1980 aus dem Archiv der Claude Nobs Foundation. Das Band befindet sich in einem fortgeschrittenen Stadium des Verfalls, sodass es mit herkömmlichen Methoden nicht mehr direkt abgespielt werden kann.
Magnettonband mit der Aufnahme von B.B. Kings Konzert am ...
eGadgets Das Paul Scherrer Institut hat eine innovative Methode entwickelt, um historische Tonbänder auf schonende Weise zu digitalisieren. Durch den Einsatz des speziellen Röntgenlichts der Synchrotron Lichtquelle Schweiz SLS konnten Wissenschaftler wertvolle Aufnahmen, darunter auch seltene Auftritte des legendären «King of the Blues» B.B. King vom Montreux Jazzfestival, bewahren und für die Zukunft sichern. mehr lesen  
Forscher aus den USA haben GPT-4 in einem Kriegsspiel zur Planung von Gefechten eingesetzt. Dabei schnitt das Modell besser ab als bisher veröffentlichte militärische ... mehr lesen  
KI wird in Zukunft gross im Militär eingesetzt werden.
Publinews In einer Welt, in der die Wegwerfkultur immer mehr an Bedeutung gewinnt, ist es an der Zeit, ein Umdenken zu fordern. Reparieren statt wegwerfen - diese einfache Idee birgt nicht nur ökologische Vorteile, sondern auch einen tieferen Wert für unsere Gesellschaft. Indem wir defekte Gegenstände wiederherstellen und wertschätzen, können wir nicht nur Ressourcen sparen, sondern auch ein Bewusstsein für Nachhaltigkeit und handwerkliches Können fördern. mehr lesen  
Dank des Internetzeitalters gibt es unzählige Möglichkeiten, um online Geld zu verdienen.
Publinews Immer mehr Menschen suchen nach einer zusätzlichen Einkommensquelle neben ihrem Hauptjob. Nebenjobs werden nicht nur ... mehr lesen  
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=861&col=COL_2_1
Magnettonband mit der Aufnahme von B.B. Kings Konzert am Jazzfestival Montreux von 1980 aus dem Archiv der Claude Nobs Foundation. Das Band befindet sich in einem fortgeschrittenen Stadium des Verfalls, sodass es mit herkömmlichen Methoden nicht mehr direkt abgespielt werden kann.
eGadgets Montreux-Festival: Musik wird mit Röntgenlicht gerettet Das Paul Scherrer Institut hat eine ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 7°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Basel 8°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 7°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Bern 7°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 9°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Genf 9°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 13°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten