Nahost-Quartett ohne klare Vorstellungen

Palästinenser «erwarten nichts»

publiziert: Mittwoch, 26. Okt 2011 / 12:54 Uhr
Nabil Schaath kritisiert fehlende Konzepte.
Nabil Schaath kritisiert fehlende Konzepte.

Ramallah - Die Palästinenser haben sich kurz vor dem Beginn der Gespräche mit dem Nahost-Quartett pessimistisch über die Erfolgsaussichten geäussert. «Ich erwarte nichts», sagte das Mitglied des palästinensischen Verhandlungsdelegation, Nabil Schaath, am Mittwoch dem Radiosender Stimme Palästinas.

4 Meldungen im Zusammenhang
«Das Quartett und vor allem die USA scheinen keine klaren Vorstellungen zu haben, wie die Verhandlungen wiederaufgenommen werden könnten», kritisierte Schaath.

Der Sonderbeauftragte des Nahost-Quartetts, Tony Blair, und Vertreter der Quartett-Mitglieder USA, Russland, Vereinte Nationen und Europäische Union wollten am Mittwoch und Donnerstag sowohl mit Palästinensern als auch mit Israelis über die Möglichkeiten einer Wiederbelebung des Nahost-Friedensprozesses sprechen.

Die Konfliktparteien werden dabei allerdings nicht direkt miteinander sprechen, sondern nur getrennt und mit Hilfe der Quartett-Vermittler. Auch in Israel wurden die Erfolgsaussichten nicht sehr hoch eingeschätzt. Die Zeitung «Jediot Achronot» schrieb am Vortag, Diplomaten hofften auf ein «Wunder».

Weitere Baugenehmigungen

Israel hat sich zwar zu Gesprächen bereiterklärt, aber zugleich Palästinenser und westliche Verbündete mit Baugenehmigungen im annektierten arabischen Ostteil Jerusalems verärgert. Diesen Teil beanspruchen die Palästinenser als Hauptstadt ihres künftigen Staates.

Die Palästinenser geben sich ebenfalls gesprächsbereit, fordern aber einen israelischen Baustopp der völkerrechtswidrigen Siedlungen im Westjordanland und in Ostjerusalem. Ausserdem soll Israel als Ausgangspunkt für Verhandlungen die Grenzen anerkennen, wie sie bis zum Sechstagekrieg von 1967 bestanden.

«Das Quartett scheint nicht zu verstehen, dass wir nicht an den Verhandlungstisch zurückkehren werden, solange uns unser Land unter den Füssen weggestohlen wird», sagte Shaath.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Gaza - In einer neuen Runde der Gewalt zwischen Israelis und ... mehr lesen
Israelischer Luftangriff.
Zeltlager in Gaza-Stadt.
Washington - Trotz des jüngsten Gefangenenaustauschs haben die Palästinenser Hoffnungen auf die Wiederaufnahme von Friedensverhandlungen mit Israel einen Dämpfer erteilt. mehr lesen
Brüssel - Das Nahost-Quartett will Israel und die Palästinenser zu ... mehr lesen
EU-Aussenbeauftragte Catherine Ashton.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Benjamin Netanjahu macht einen weiteren Schritt Richtung Frieden.
Benjamin Netanjahu macht einen weiteren Schritt Richtung ...
Positive Elemente für Friedensinitiative  Jerusalem - Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat sich zu neuen Verhandlungen über einen Friedensplan arabischer Staaten bereit erklärt. Netanjahu sagte am Montagabend in Jerusalem, die Friedensinitiative von 2002 enthalte positive Elemente. mehr lesen 
Israel  Jerusalem - Der rechts-nationalistische Politiker Avigdor Lieberman ... mehr lesen  
Avigdor Lieberman.
Recep Tayyp Erdogan: Liefert Anstoss, Strafgesetzbücher zu entschlacken.
Andreas Kyriacou Die Klage des türkischen Möchtegern-Alleinherrschers Recep Erdogan gegen den Deutschen Satiriker Jan Böhmermann ... mehr lesen   2
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 10°C 12°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen bedeckt, wenig Regen
Basel 10°C 13°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass bedeckt, wenig Regen
St. Gallen 8°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen bedeckt, wenig Regen
Bern 9°C 12°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen trüb und nass
Luzern 9°C 13°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen trüb und nass
Genf 11°C 14°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen trüb und nass
Lugano 12°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten