Papst hält erstes Sonntagsgebet

publiziert: Sonntag, 1. Mai 2005 / 12:51 Uhr

Rom - Fast zwei Wochen nach seiner Wahl hat Papst Benedikt XVI. sein erstes Mittagsgebet auf dem Petersplatz in Rom gesprochen. Tausende Menschen jubelten Joseph Ratzinger zu, als er sich am Fenster der päpstlichen Gemächer im Apostolischen Palast zeigte.

Papst Benedikt XVI. erntete Jubel, als er sich den Menschen zeigte.
Papst Benedikt XVI. erntete Jubel, als er sich den Menschen zeigte.
1 Meldung im Zusammenhang
Ich zeige mich zum ersten Mal an diesem Fenster, das mein geliebter Vorgänger (Johannes Paul II.) unzähligen Menschen in der ganzen Welt bekannt gemacht hatte, sagte der deutsche Papst.

Bevor er den Gläubigen den Segen erteilte, verwies Benedikt auf die Leiden der Menschen im afrikanischen Krisenland Togo. Ausdrücklich gedachte das Oberhaupt der katholischen Kirche den Gläubigen der orthodoxen Kirche, die an diesem Sonntag Ostern feiern.

Einzug in die päpstlichen Gemächer

Am Samstag war der Papst in die päpstlichen Gemächern im Apostolischen Palast eingezogen. Allerdings sind noch längst nicht alle Renovierungsarbeiten erledigt, hiess es in Vatikankreisen. Bislang seien lediglich das Schlafzimmer und das Badezimmer renoviert, erfuhr die italienische Nachrichtenagentur Ansa.

Ausserdem seien die umfangreichen medizinischen Apparaturen, die für den zuletzt todkranken Johannes Paul notwendig waren, abgebaut worden. Die übrigen Räume würden in der Sommerzeit hergerichtet werden, wenn die Päpste gewöhnlich vor der römischen Sommerhitze in die Berge umziehen.

Bereits am vergangenen Wochenende hatten Schaulustige beobachtet, wie Möbel und vor allem viele Bücherkisten aus der alten Wohnung Ratzingers unweit des Vatikans in den Apostolischen Palast gebracht wurden. Auch Ratzingers langjährige Haushälterin werde mit umziehen, hiess es in Rom.

Probleme mit dem Klavier

Besondere Probleme bereitete allerdings das geliebte Klavier des Papstes aus Bayern. Den Möbelpackern gelang es in einem ersten Anlauf vor einigen Tagen nicht, das schwere Instrument durch das enge Treppenhaus von Ratzingers alter Wohnung zu tragen.

Auch durchs Fenster habe es nicht gepasst. Darauf hiess es, das Klavier solle nun in seine Einzelteile zerlegt und in den päpstlichen Gemächern wieder zusammengesetzt werden.

Unterdessen wurde Ratzingers Nachfolger bekannt: Der Vatikan-Diplomat Angelo Sodano wird neuer Dekan des Kardinalskollegiums.

Sodano war vom Kardinalskollegium gewählt worden und am Samstag vom Papst zum Dekan ernannt worden. Der 77-jährige Italiener Sodano ist seit 1990 Kardinalstaatssekretär und damit die Nummer Zwei in der Hierarchie des Vatikan.

(rr/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Vatikanstadt - Papst Benedikt XVI. hat die 30 Rekruten der Schweizergarde zur ... mehr lesen
Die Schweizergarde wird im kommenden Jahr ihren 500. Geburtstag feiern.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Bringen Sie ihre Wohnung zum Leben!
Bringen Sie ihre Wohnung zum Leben!
Publinews Erwecken Sie mit der Einrichtung nach Feng-Shui Ihr «Chi»  Feng-Shui ist eine Lehre der chinesischen Kultur, die die Lebensenergie («Chi») in positive Bahnen lenken soll. Übersetzt heisst «Feng» Wind und «Shui» Wasser. Der Begriff symbolisiert, dass die Energie frei fliessen können soll, wobei die Umgebung und ihre Einrichtung eine entscheidende Rolle spielt. Feng-Shui überlässt Ihnen ein hohes Mass an Gestaltungsfreiraum. mehr lesen  
Fotografie Fotoausstellung über Lagos, Religion und Lotterie  Das Photoforum Pasquart präsentiert in Zusammenarbeit mit der Fondation Taurus und den Bieler ... mehr lesen  
Hoffnung durch Lotterie und Religion. Foto des nigerianischen Fotografen Anthony Ayodele Obayomi.
Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch Ateliers, Erzählungen und Kalligraphie-Kurse geboten.
In La Chaux-de-Fonds  La Chaux-de-Fonds - Das Museum für Kulturen des Islam in La Chaux-de-Fonds NE ist am Wochenende eröffnet worden. Den Besuchern ... mehr lesen  
Streitigkeiten über Einreisebedingungen nach Saudi-Arabien  Teheran - Iranische Gläubige werden in diesem Jahr nicht an der muslimischen Pilgerfahrt Hadsch in Mekka teilnehmen. Irans Kulturminister Ali ... mehr lesen   1
Gemäss dem Koran muss jeder Muslim, ob Mann oder Frau, der gesund ist und es sich leisten kann, einmal im Leben an der Wallfahrt zur heiligsten Stätte des Islam in Mekka teilnehmen. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 10°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 11°C 19°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 11°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Bern 10°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 11°C 16°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf 12°C 19°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 13°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten