Papst ruft Katholiken zur Mission auf

publiziert: Freitag, 14. Mai 2010 / 22:15 Uhr / aktualisiert: Freitag, 14. Mai 2010 / 23:35 Uhr

Porto - Papst Benedikt XVI. hat die Katholiken zum Abschluss seines Portugal-Besuchs dazu aufgerufen, im Dialog und der Missionierung nicht nachzulassen. Der Papst hielt vor Zehntausenden in Porto seine Abschiedsmesse.

«Neue Herausforderungen»: Papst Benedikt XVI.
«Neue Herausforderungen»: Papst Benedikt XVI.
3 Meldungen im Zusammenhang
Dabei verlangte Benedikt, die Katholiken sollten sich gerade in schwierigen Zeiten anderen Menschen gegenüber öffnen und so ihren Glauben weitertragen. Wenn man die christliche Botschaft nicht mehr weitergeben wolle, auf einen Dialog und auf die Missionierung verzichte, dann führe das letztendlich zum «Tod, was die Präsenz der Kirche in der Welt angeht», mahnte er.

«Die Kirche ist heute aufgerufen, neuen Herausforderungen zu begegnen», sagte er. «Sie steht bereit, sich mit den verschiedenen Kulturen und Religionen auszutauschen, um zusammen mit jedem Menschen guten Willens ein friedliches Miteinander der Völker aufzubauen.» Das Zugehen auf die anderen Menschen sei nicht nur bei nicht-christlichen Völkern und fernen Ländern notwendig.

Bei kühlem Wetter lauschte die Menschenmasse dem Papst vor dem Rathaus der zweitgrössten Stadt Portugals. Es war die dritte Messe mit dem Papst, der zuerst in der Hauptstadt Lissabon und dann im Marienwallfahrtsort Fátima mit Hunderttausenden von Gläubigen und Pilgern zusammengekommen war.

Zum Abschied versuchte der Papst, den krisengeplagten Menschen Portugals Mut zu machen: Eintracht und Zusammenhalt seien notwendig, um die Herausforderungen des Landes in gemeinsamer Verantwortung zu meistern, sagte er.

Am Nachmittag reiste der Papst dann nach Rom zurück. Portugals Präsident Anibal Cavaco Silva erklärte bei der Verabschiedung, das Oberhaupt der katholischen Kirche habe Portugal «mit seiner Botschaft der Hoffnung gestärkt».

(ht/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Der Schweizer Theologe Hans Küng bezeichnet Benedikt XVI. als Papst ... mehr lesen
Zwischen ihm selbst und Benedikt XVI. gebe es Parallelen, sagt Küng. (Archivbild)
Papst Benedikt XVI. steht seit Monaten unter Druck. (Archivbild)
Vatikanstadt - Als Zeichen der ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Microsoft hat kurz vor den Wahlen hohe Investitionen zugesagt.
Microsoft hat kurz vor den Wahlen hohe ...
Chefsache: US-Präsident Biden kündigt das neue Data-Center von Microsoft am gleichen Ort an, an dem Donald Trump mit dem Foxconn-Projekt ein Fiasko erlebte. mehr lesen 
Nach Berichten aus den USA plant SpaceX den Bau eines neuen Satellitennetzwerks für einen US-Geheimdienst. Dieses Netzwerk namens «Starshield» soll die gesamte Erdoberfläche überwachen. mehr lesen
Das Ziel des Starshield-Projekts ist die kontinuierliche Überwachung der Erdoberfläche, insbesondere für militärische Zwecke.
Musikstreaming-Apps im App Store  Brüssel hat Apple mit einer Geldstrafe in Höhe von 1,8 Milliarden Euro belegt. Laut einer Untersuchung der EU-Kommission hat das US-Unternehmen seine dominante Stellung durch bestimmte Regeln im App Store missbraucht und Konkurrenten im Musik-Streaming-Geschäft behindert. Ein zentraler Punkt ist das allgemeine Verbot von Apple für Entwickler, in ihren Apps auf günstigere Kauf- oder Abonnementmöglichkeiten hinzuweisen. mehr lesen  
Internationales Super-Wahljahr 2024.
Während die USA und andere Länder sich auf die bevorstehenden Wahlen vorbereiten, prognostiziert eine neue Studie eine Eskalation der täglichen Aktivitäten von bösartig-manipulierenden Akteuren, ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 11°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft trüb und nass
Basel 12°C 17°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
St. Gallen 9°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen anhaltender Regen
Bern 10°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
Luzern 11°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft anhaltender Regen
Genf 12°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 15°C 22°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten