Papst ruft zu Neujahr zum Einsatz für Frieden auf

publiziert: Sonntag, 1. Jan 2006 / 13:52 Uhr

Rom - Bei seinem ersten Neujahrsgottesdienst hat Papst Benedikt XVI. die Menschen in aller Welt dazu aufgerufen, sich für den Frieden einzusetzen.

Papst Benedikt XVI. ruft zum Einsatz für den Frieden auf.
Papst Benedikt XVI. ruft zum Einsatz für den Frieden auf.
4 Meldungen im Zusammenhang
Am 1. Januar feiert die katholische Kirche seit 1967 den Weltfriedenstag. In dem mit mehreren tausend Gläubigen gefüllten Petersdom sagte der Kirchenführer, es sei «ein neuer Schub an Mut und Vertrauen in Gott und die Menschen nötig, um den Weg des Friedens zu wählen». Dieser Schub müsse von allen ausgehen, Individuen ebenso wie Völkern, internationalen Organisationen und Weltmächten.

Von den Vereinten Nationen forderte Benedikt XVI. ein «erneuertes Verantwortungsbewusstsein» bei der Förderung der Werte Gerechtigkeit, Solidarität und Frieden in einer von der Globalisierung gezeichneten Welt«.

Es sei heute noch notwendiger, für den Frieden zu arbeiten und sich Unrecht und Gewalt in verschiedenen Teilen der Welt entgegenzustellen, sagte der Papst. Aus diesem Anlass hatte Benedikt XVI. bereits vor wenigen Wochen eine Botschaft veröffentlicht.

Darin schrieb er, dass es im Herzen jedes Menschen »ein nicht unterdrückbares Verlangen nach Frieden gibt«. Jedoch werde der Frieden weiterhin »auf dramatische Weise vom Terrorismus verhindert, der mit seinen Drohungen und Taten die Welt in einem Zustand der Angst und Unsicherheit hält«.

Die Neujahrsmesse im Vatikan ist wegen des Weltfriedenstages traditionell dem Thema Frieden gewidmet. Die Messe ist immer mit einer entsprechenden Botschaft des Papstes verbunden.

(smw/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Rom - Papst Benedikt XVI. hat in ... mehr lesen
Die Kirche dürfe sich nicht an die Stelle des Staates setzen, schreibt Papst Benedikt.
Papst Benedikt ist ein grosser Kenner der lateinischen Schrift und Sprache.
Rom - Die päpstlichen Übersetzer ... mehr lesen
Rom - In seiner ersten Vesper zum ... mehr lesen
Benedikt XVI. erinnerte an «arme und verlassene Menschen und die, die die Hoffnung verloren haben.
Der Familie müsse mehr Aufmerksamkeit zuteil werden, sagte der Papst.
Rom - Papst Benedikt XVI. hat einen ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Papst Franziskus traf Flüchtlingskinder. (Archivbild)
Papst Franziskus traf Flüchtlingskinder. (Archivbild)
Treffen mit Kindern  Vatikanstadt - Papst Franziskus hat sich mit Flüchtlingskindern getroffen, deren Eltern bei der gefährlichen Überfahrt über das Mittelmeer ums Leben gekommen sind. Gemeinsam gedachten sie der Opfer der Flüchtlingskatastrophen. mehr lesen 
Interreligiöser Dialog  Rom - Papst Franziskus hat am Montag erstmals den ägyptischen Grossscheich und Imam der Kairoer ... mehr lesen  
Papst Franziskus trifft sich mit einem muslimischen Kollegen.
Lukaschenko ist wegen Unterdrückung der Opposition in Weissrussland vom Westen isoliert. (Archivbild)
Friedenstreffen in Minsk geplant  Vatikan-Stadt/Minsk - Der weissrussische Präsident Alexander Lukaschenko hat Papst Franziskus zu einem Friedenstreffen mit dem russisch-orthodoxen Patriarchen Kirill eingeladen. ... mehr lesen  
Barry im Vatikan  Bern - «Magnum», ein prächtiges Exemplar von einem Bernhardinerhund und Nachfahre des ... mehr lesen  
Der 70 Kilogramm schwere Hund wurde dem Papst nach der Audienz auf dem Petersplatz vorgestellt. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 11°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 14°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 13°C 23°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 12°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Luzern 13°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 14°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 15°C 24°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten